Abo
  • IT-Karriere:

Zulieferer: Apple rechnet offenbar weiter mit weniger iPhone-Verkäufen

Trotz des Verkaufsstarts des neuen iPhone SE verlängert Apple laut einem unbestätigten Bericht seinen Sparkurs bei den Zulieferern in Japan. Die können ein weiteres Quartal 30 Prozent weniger Displays, Speicher und Bildsensoren verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 5C
iPhone 5C (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple verlängert offenbar wegen niedrigerer Absatzzahlen seine reduzierten iPhone-Bestellungen für den Zeitraum April bis Juli. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei unter Berufung auf Teilezulieferer des US-Konzerns in Japan. Seine im Herbst 2015 vorgestellten Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden weniger nachgefragt als bisherige Modelle, weshalb die Produktion für das erste Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent reduziert wurde.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Mit dem iPhone SE hat Apple im März ein neues 4-Zoll-Smartphone präsentiert, das seit dem 31. März 2016 im Verkauf ist. Mit Preisen von 490 und 590 Euro ist das iPhone SE zudem Apples günstigstes neues iPhone. Dafür erhalten Käufer fast die identische Technik der aktuellen 6S-Modelle, die teurer sind. Doch Apple erwartet durch das neue Modell keine Nachfragesteigerung für seine Smartphones, wie an der jetzt verlängerten, reduzierten Bestellmenge zu sehen ist. Betroffen sind laut Nikkei die Displayhersteller Japan Display und Sharp, der Speicherchip-Produzent Toshiba und Sony, von dem Bildsensoren für die Kameras kommen.

Quartalsbericht am 25. April 2016

Apple wird am 25. April 2016 seinen aktuellen Quartalsbericht vorlegen. Für den Zeitraum erwartet Apple erstmals offiziell einen Rückgang der iPhone-Verkaufszahlen. Doch das wäre ein Rückgang auf sehr hohem Niveau. Apple veröffentlicht üblicherweise keine Verkaufszahlen zu einzelnen iPhone-Modellen.

Im Januar 2016 hatte es bereits mehrere Berichte gegeben, die eine Wachstumsschwäche beim iPhone voraussagten. Die iPhone-Zulieferer TSMC, Largan Precision und Samsung Electronics prognostizierten laut einem Bericht ein schwaches erstes Halbjahr 2016. Grund sei ein geringerer Absatz der aktuellen iPhone 6S und iPhone 6S Plus.

Apple soll zudem seine Aufträge für die Produktion des iPhone 6S und iPhone 6S Plus reduziert haben, hatte Nikkei berichtet. Das Wall Street Journal erfuhr aus Herstellerkreisen, dass die iPhone-Produzenten Foxconn und Pegatron bereits in den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres freie Produktionskapazität gehabt hätten.

Laut Informationen der Korea Economic Daily hat Apple bei Samsung OLED-Displays für künftige iPhones bestellt. Im Zeitraum von einem Jahr sollen 100 Millionen Panels geliefert werden. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 2014 hatte Apple 74,77 Millionen iPhones verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...

Test_The_Rest 18. Apr 2016

Lollipop 5.1 -.- Ab Werk. Falls Du es genauer wissen willst: http://www.amazon.de/IceFox...

mainframe 18. Apr 2016

Das stimmt so nicht. diue Akkus sind nicht hart verlötet... Bei den 4er und 5er kann man...

Anonymer Nutzer 18. Apr 2016

Bist Du nicht willig so brauch ich Gewalt ;-)

Anonymer Nutzer 18. Apr 2016

Denn 700 EUR Smartphones nur als Statussymbol haben sich m.E. verbrannt. Denn wenn man...

wapster 17. Apr 2016

Da liegst du falsch. Nur die Innenkamera ist vom 5s. Die Hauptkamera ist genau die vom...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /