Zukunftsfonds Autoindustrie: Bund fördert Auto-Software mit 340 Millionen Euro

Mit einer Milliarde Euro unterstützt der Bund die Transformation der Autoindustrie. Ein Drittel davon ist für die Digitalisierung gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Auto-Software wie die Routenplanung für Elektroautos spielt eine immer wichtigere Rolle.
Auto-Software wie die Routenplanung für Elektroautos spielt eine immer wichtigere Rolle. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die Bundesregierung hat die Verteilung ihres Zukunftsfonds Automobilindustrie bekanntgegeben. Von der vorgesehenen Summe von einer Milliarde Euro fließen demnach 340 Millionen in Digitalisierungsprojekte. "Die Themenschwerpunkte sind Betriebssysteme und E-Architekturen, Software und Systems Engineering, Absicherung/Validierung, Digital Twins und Virtualisierung", teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Zudem würden Startups in diesem Bereich mit dem Programm Exist gefördert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg
  2. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
Detailsuche

Die Einrichtung des Zukunftsfonds war auf einem Autogipfel im November 2020 beschlossen worden. Seitdem hat ein unabhängiger Expertenrat die Empfehlungen für die Verwendung der Fördergelder erarbeitet. Das Konzept wurde am Mittwoch auf der sechsten Sitzung der Konzertierten Aktion Mobilität vorgestellt.

Demnach werden weitere 340 Millionen Euro für ein "Transfergesamtkonzept" zur Verfügung gestellt. Damit würden regionale Transformationsnetzwerke gefördert, um die relevanten Akteure zusammenzubringen und regionale Transformationsstrategien zu entwickeln. Die entsprechende Förderbekanntmachung hat das Ministerium bereits im Juli 2021 veröffentlicht.

Die restlichen 320 Millionen Euro sind "zur Stärkung nachhaltiger Wertschöpfungsketten der Mobilität der Zukunft" vorgesehen. Schwerpunkte lägen "in der Kreislaufwirtschaft und der Befähigung des Mittelstands für die Elektromobil-Produktion und der Produktion von E-Antrieben und Brennstoffzellen". Ein erster Förderaufruf ist bereits erfolgt. Die Entwicklung von Weiterbildungskonzepten in den Bereichen der Mobilität der Zukunft werde ebenfalls gefördert.

Echo Auto - Bringen Sie Alexa in Ihr Auto
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Konkrete Beschlüsse wurden auf dem sechsten Autogipfel nicht gefasst. Die Bundesregierung befindet sich eigenen Angaben zufolge in Gesprächen mit der Mineralölwirtschaft, um "zügig eine konkrete und belastbare Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Verbänden der Tankstellenbetreiber zu erreichen". Dabei geht es um den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Mit Blick auf das von der EU-Kommission vorgeschlagene Klimaschutzprogramm Fit for 55 seien sich die Vertreter auf dem Autogipfel einig gewesen, "dass konsequenter Klimaschutz eine Voraussetzung für zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg ist".

Darüber hinaus teilte die Regierung mit, dass der ebenfalls im November 2020 beschlossene Datenraum Mobilität den operativen Betrieb aufgenommen habe. Ausgewählte Anwendungsfälle sollen auf dem ITS-Weltkongress im Oktober dieses Jahres in Hamburg vorgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartphone-App
Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
Artikel
  1. Landsat-9: Erdbeobachtung startet heute Abend
    Landsat-9
    Erdbeobachtung startet heute Abend

    Die NASA schickt am Abend des 27. September den Landsat-9 Satelliten ins All. Seit 49 Jahren beobachtet die Reihe die Erdoberfläche.

  2. Strom für Bitcoin-Produktion: Mining-Unternehmen kauft fossiles Kraftwerk
    Strom für Bitcoin-Produktion
    Mining-Unternehmen kauft fossiles Kraftwerk

    Der US-Bitcoin-Miner Stronghold Digital nimmt die Energierversorung seiner Kryptogeschäfte selbst in die Hand - mit eigenem fossilen Kraftwerk.

  3. Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
    Bundestagswahl
    Bitte nicht in Jamaika landen!

    Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /