• IT-Karriere:
  • Services:

Zukunft: Arbeitsminister Heil will Recht auf Homeoffice

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will ein Recht auf Homeoffice gesetzlich verankern. Grüne und FDP sind dafür, Arbeitgeber dagegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Homeoffice: Wollen Mitarbeiter auch nach der Coronakrise daheim bleiben?
Homeoffice: Wollen Mitarbeiter auch nach der Coronakrise daheim bleiben? (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will im Herbst 2020 ein Gesetz zum Recht auf Arbeiten im Homeoffice vorlegen. Dies sagte der SPD-Politiker der Bild am Sonntag. In ersten Reaktionen von FDP und Grünen gab es Zuspruch, Arbeitgeberverbände sind derweil dagegen.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen
  2. Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH, Nauen

Aktuell arbeiten viele Beschäftigte erstmals regelmäßig im Homeoffice, doch das wird nach der Coronakrise vermutlich nicht so bleiben. In Deutschland gibt es kein gesetzlich verankertes Recht auf das Arbeiten zu Hause.

Heil will dies ändern: Wo es betrieblich möglich sei, könne künftig jeder Arbeitnehmer das Arbeiten von zu Hause aus einfordern. "Man darf entweder komplett auf Homeoffice umsteigen oder auch nur für ein oder zwei Tage die Woche", sagte Heil der Bild am Sonntag. Arbeitszeit und Feierabend sollten aber nicht kollidieren. Wie das verhindert werden solle, erklärte er nicht.

Zuspruch zur geplanten Homeoffice-Regelung kommt von der FDP und den Grünen

Die FDP findet Heils Vorschlag gut. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Johannes Vogel, sagte der Tageszeitung Die Welt: "Den Rechtsrahmen für Homeoffice und mobiles Arbeiten endlich anzugehen, ist überfällig, wir fordern das schon lange." Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kommentierte: "Es ist längst an der Zeit, dass aus dem Privileg, das bisher nur für wenige gilt, ein Anspruch auf Homeoffice für viele wird."

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände will laut Welt-Bericht keinen gesetzlich geregelten Anspruch auf Homeoffice. Unternehmen bräuchten weniger statt mehr Belastungen, sagte Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Lesetipps der Redaktion zum Thema Homeoffice:

Homeoffice wegen Corona: Von der IT-Branche lernen
Erfahrungsbericht: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

BlindSeer 30. Apr 2020

Machen wir eher selten und die die nicht mitkommen, die sind einfach nicht da. Die sind...

crazypsycho 28. Apr 2020

Dem ist leider nicht so. Oft ist das nicht so gerne gesehen, weil die...

demon driver 28. Apr 2020

Ja, und dagegen hast du auch völlig zu Recht gewehrt. Ernsthaft von "Sklaven" zu...

Rabenherz 28. Apr 2020

Wenn ein Unternehmen mehrere Standorte hat und einen davon schließen will, wenn wir dann...

BlindSeer 28. Apr 2020

Wenn das System aber Verantwortlich ist? Oder kennst du einen Weg in unserem System wo...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

      •  /