Abo
  • Services:

Zuhause Kabel: Wo die Deutsche Telekom Fiber To The Building baut

Die Telekom hat ihre noch kleine TV-Kabelnetzsparte ausgebaut. Im kommenden Jahr soll die Datenrate erhöht werden, die jetzt bei maximal 200 MBit/s liegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Zuhause Kabel
Technik bei Zuhause Kabel (Bild: Deutsche Telekom)

Die TV-Kabelnetzsparte der Deutschen Telekom hat mehr Kunden gewonnen. Das sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. "Wir sind in diesem Segment weiter gewachsen und liegen derzeit bei etwa 162.000 Zuhause-Kabel-Kunden. Weitere Umschaltungen auf unser Kabel-TV-Signal stehen Anfang des nächsten Jahres an."

Stellenmarkt
  1. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Die Telekom hatte hier im Juni bereits 155.000 Kunden. Von Telekom-Kabel wird die Glasfaser bis an das Haus verlegt (Fiber To The Building) und im Gebäude auf Koaxialverkabelung gesetzt. Auch FTTH (Fiber To The Home) wird angeboten.

Die Zuhause-Kabel-Tarife Surfen und Telefonieren habe der Konzern mit S für bis zu 10 MBit/s, M 50 MBit/s, L 100 MBit/s und XL 200 MBit/s im Download beibehalten. Im Upload werden Geschwindigkeiten von bis zu 20 MBit/s geboten. Zuhause-Kabel-Nutzer zahlten bei einem Laufzeitvertrag für das Angebot 49,95 Euro monatlich. Meist sind diese Dienste Teil des Mietvertrages.

"Wir planen eine Bandbreitenerhöhung im nächsten Jahr", erklärte von Wagner. Hier war zuvor von einer Datenrate von 800 MBit/s die Rede gewesen.

Neue Sender im Angebot

Erweitert wurde das Free-TV-Angebot im Kabelfernsehbereich um die Sender Deutsche Eishockey Liga 1 bis 3 (HD), Saarländischer Rundfunk (HD), Kabel Eins Doku, N24 Doku, Orient TV und Zee.One.

Die Netzstruktur eines Kabelnetzbetreibers besteht aus vier Ebenen, den Netzebenen (NE), die das TV- und Radiosignal in die Wohnungen bringen. Die Telekom agiert auf den Netzebenen 2 bis 4. Der Konzern baut das Netz auf NE3 nicht nur zum Verstärker auf der Straße, sondern bis zum Übergabepunkt der Liegenschaft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-76%) 11,99€

blue_think 03. Dez 2016

Die Infos und Preise im Beitrag sind etwas pauschal. Tarif S-L 19,95-39,95¤ https...

M.P. 02. Dez 2016

Aus dem Artikel: Soweit so gut.... Da es die 20 MBit/s wahrscheinlich nur in Kombination...

M.P. 02. Dez 2016

In den Schläuchen bei einer Darmspiegelung sind wohl schon recht lange Glasfasern im...

TodesBrote 01. Dez 2016

Bitte kneif mich mal einer! Hab ich da gerade wirklich einen neutral klingenden Beitrag...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /