Zug: Schneller Magnetschwebezug in China vorgestellt

Mit einer rekordverdächtigen Reisegeschwindigkeit von 600 km/h soll eine neue Magnetschwebebahn Passagiere in wenigen Jahren zwischen den chinesischen Metropolen Peking und Shanghai befördern. Der Zug ist nur ein wenig langsamer als der aktuelle Geschwindigkeitsrekord auf der Schiene.

Artikel veröffentlicht am ,
Magnetschwebezug von CRRC Qingdao Sifang: Serienfertigung ab 2021
Magnetschwebezug von CRRC Qingdao Sifang: Serienfertigung ab 2021 (Bild: Xinhua/Screenshot: Golem.de)

Ein neuer schneller Zug für das Reich der Mitte: Der chinesische Schienenfahrzeughersteller China Railway Rolling Stock Corporation (CRRC) hat einen Magnetschwebezug vorgestellt. Er soll die Fahrzeit von Peking nach Shanghai gegenüber den heutigen schienengebundenen Hochgeschwindigkeitszügen um gut ein Drittel verringern und damit dem Flugzeug Konkurrenz machen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer für Cloud-native Anwendungen (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  2. IT Consultant (m/w/d) S / 4HANA - Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Der Magnetschwebezug wird laut Hersteller mit einer Spitzengeschwindigkeit von 600 km/h unterwegs sein. Zum Vergleich: Konventionelle Hochgeschwindigkeitszüge in China fahren bis zu 350 km/h schnell. Der Geschwindigkeitsrekord einer Magnetschwebebahn liegt derzeit bei 603 km/h, aufgestellt von der Maglev JR in Japan. Dieser Zug soll aber später mit 500 km/h im regulären Einsatz fahren.

Der chinesische Maglev, die Abkürzung für magnetic levitation, wird zwar nicht die Reisegeschwindigkeit eines Flugzeuges erreichen. Rechne man aber die gesamte Zeit für die Reise, sei der Maglev schneller, sagte Ding Sansan, stellvertretender Chefingenieur bei CRRC. Mit dem Flugzeug sei man 4,5 Stunden unterwegs, mit dem schienengebundenen Hochgeschwindigkeitszug 5,5 Stunden. Mit dem Maglev solle die Fahrt nur 3,5 Stunden dauern.

Der 53 Meter lange Prototyp des Zuges wurde dieser Tage in Qingdao im Osten Chinas vorgestellt. Seit 2016 arbeitet die CRRC-Tochtergesellschaft CRRC Qingdao Sifang an dem Projekt. Der Zug hat laut Ding bereits einen Schwebetest bestanden. Als nächstes wird CRRC Qingdao Sifang ein Versuchszentrum sowie eine Testfabrik für die Magnetschwebebahnen aufbauen, die beide in der zweiten Hälfte dieses Jahres fertiggestellt und im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden sollen. In der Fabrik soll 2020 ein weiterer, fünfteiliger Prototyp gebaut werden, mit dem CRRC Testfahrten durchführen will. Ab 2021 soll der Zug in Serie gehen.

In China wurde 2002 die erste reguläre Magnetschwebebahn in Betrieb genommen. Sie ist der Flughafenzubringer für den internationalen Flughafen Pudong und fährt mit einer Geschwindigkeit von 400 km/h. Andere Magnetschwebebahnen sind gemächlich im Nahverkehr unterwegs, im Pekinger Stadtteil Mentougou etwa oder am Flughafen Seoul-Incheon in Südkorea.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sysadmin Day 2021
Immer mit dem Ohr an der Festplatte

Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.
Ein Erfahrungsbericht von Jörg Thoma

Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. Amazon: Ältere Kindle-Modelle sind durch UMTS-Abschaltung nutzlos
    Amazon
    Ältere Kindle-Modelle sind durch UMTS-Abschaltung nutzlos

    Weltweit wird UMTS abgeschaltet - auch in Deutschland. Für Amazons erste Kindle-Modelle bedeutet das, dass keine Bücher mehr geladen werden können.

  3. Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
    Akkutechnik
    CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

    160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Neuro-Chef 19. Feb 2020

Mal rechnen: Man nehme über 500 Millionen EU-Europäer + Briten, über 300 Millionen...

hpARTIST 07. Jun 2019

Die aktuellen Fahrpreise sind diese: Transrapid Flughafen Zubringers - Shanghai 30 km: $5...

crustenscharbap 06. Jun 2019

Das stimmt. Die Strecke zwischen Peking und Shanghai ist richtig gut ausgelastet. Alle 15...

wissend 01. Jun 2019

Ich war über 20 Jahre in der Automobilindustrie unterwegs. Habe viele duzende Motoren...

DWS-IAT 28. Mai 2019

IAT-MAGLEV-TEAM Zukunft - Fortschritt - Wachstum - Umwelt: Das doppelstöckige...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /