Abo
  • IT-Karriere:

Zuckerrohr: Künftig können wir in Lego auf Pflanzenbasis treten

Statt aus herkömmlichem Kunststoff stellt Lego erstmals einige Elemente aus pflanzlichem Kunststoff her. Den Anfang machen passenderweise Blätter, Büsche und Bäume.

Artikel veröffentlicht am ,
Diese Lego-Elemente bestehen aus Kunststoff auf pflanzlicher Basis.
Diese Lego-Elemente bestehen aus Kunststoff auf pflanzlicher Basis. (Bild: Lego)

Der aus Dänemark stammende Spielzeughersteller Lego will die Produktion seiner berühmten Bausteine nach und nach umstellen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben in diesen Tagen damit begonnen, erste Elemente aus pflanzlichem Kunststoff zu fertigen. Den Anfang machen passenderweise Blätter, Sträucher und Bäume. Sie sollen allmählich die aus Kunststoff auf Erdölbasis hergestellten Elemente in diversen Lego-Verpackungen ersetzen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn

Nach Angaben von Lego bestehen die neuen Teile aus "Polyethylen, einem weichen, langlebigen und flexiblen Kunststoff auf Zuckerrohrbasis". Sie sollen technisch identisch mit den bislang verfügbaren Lego-Bauteilen sein und dieselben Qualitäts- und Sicherheitsstandards erfüllen. "Kinder und Eltern werden keinen Unterschied in der Qualität oder dem Aussehen der neuen Elemente bemerken", versichert Lego in der Ankündigung.

Bei der Beschaffung der Rohstoffe für den neuen Kunststoff arbeitet Lego unter anderem mit dem World Wildlife Fund for Nature (WWF) zusammen, das verwendete Zuckerrohr wird nach Unternehmensangaben nachhaltig erzeugt. Polyethylen-Elemente stellen derzeit ein bis zwei Prozent der Gesamtmenge der von Lego produzierten Kunststoffelemente dar, langfristig soll der Anteil steigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 32,99€
  3. 49,94€
  4. 2,99€

Carl Weathers 06. Mär 2018

Ja, habe ich. Es bleibt dennoch ein Beigeschmack.

gadthrawn 05. Mär 2018

Die aktuellen diesen Jahrtausends nur noch ABS, Silikon (Pneumoschläuche), SBS und...

Marvin-42 05. Mär 2018

Das ist eine dieser typischen Ökolüge. Abfälle dürfen aus guten Gründen nicht mehr...

Der Korrektor 05. Mär 2018

https://twitter.com/Sonikku_a/status/781469409281921024/photo/1

Dino13 05. Mär 2018

Nachhaltig angepflanzte Bäume fällen ist prinzipiell besser als Erdöl. Diese werden ja...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /