Abo
  • Services:
Anzeige
Mark Zuckerberg stellt Graph Search vor.
Mark Zuckerberg stellt Graph Search vor. (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Zuckerberg: Bing hat genauer als Google auf Facebooks Wünsche gehört

Mark Zuckerberg stellt Graph Search vor.
Mark Zuckerberg stellt Graph Search vor. (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Mark Zuckerberg will die Suchpartnerschaft mit Bing fortsetzen, auch nachdem Facebook sein Projekt Graph Search gestartet hat.

Mark Zuckerberg hat bei der Vorstellung der neuen Facebook-Suche Graph Search die Vorteile der weiteren Zusammenarbeit mit Microsofts Bing betont. "Für Fälle, in denen Sie mit Graph Search nicht finden, was Sie suchen, haben wir die Partnerschaft mit Bing." Auf die Frage, warum Facebook nicht mit Google bei der Suche zusammenarbeite, sagte Zuckerberg laut einem Bericht von Engadget: "Microsoft war eher bereit, das spezifisch für Facebook zuzuschneiden."

Anzeige

Zuckerberg hat Graph Search am 15. Januar 2013 vorgestellt. Die Suche, die bisher nur für wenige Betatester für die englische Sprache verfügbar ist, soll Nutzern ermöglichen, Inhalte wie Personen, Orte und Fotos, die mit ihnen geteilt wurden oder die öffentlich sind, zu finden. Wer Hilfe bei einer Übersetzung benötigt, kann beispielsweise "Sprachen, die meine Freunde sprechen" in die Suche eingeben. Es werde Jahre dauern, bis all die Informationen im Graph indexiert seien, erklärte Zuckerberg. Die künftigen Ziele seien, alle Sprachen verfügbar zu machen und alle Posts der Facebook-Nutzer zu indexieren. 40 Prozent der Facebook-Nutzer sprechen Englisch, weshalb mit der Sprache begonnen wurde.

Facebook hatte im April 2012 ein Team unter Führung des früheren Google-Entwicklers Lars Rasmussen zusammengestellt, das die Suche in dem sozialen Netzwerk verbessern sollte. Rasmussen hatte das Unternehmen Where 2 Technologies mitbegründet, das von Google gekauft wurde. Die von Where 2 Technologies entwickelte Technik bildete die Grundlage von Google Maps. Später schuf das in Sydney ansässige Team das Kommunikations- und Gruppenarbeitstool Google Wave. Am 4. August 2010 gab Google bekannt, es werde die Entwicklung von Wave einstellen und die Plattform schließen. Rasmussen erklärte, dass ihn Facebook-Gründer Mark Zuckerberg persönlich gebeten habe, zu dem sozialen Netzwerk zu wechseln. Rasmussen sollte ein Team von über 20 Facebook-Mitarbeitern führen. Ziel sei, den Facebook-Nutzern bessere Suchergebnisse zu liefern.

Langjährige Partnerschaft mit Bing

Facebook stützt sich bei der Suche seit langem auf eine Partnerschaft mit Bing. Zuckerberg trifft sich alle paar Monate mit Qi Lu, dem Chef von Microsofts Online-Services-Sparte. Im Oktober 2010 begann Bing, Bewertungen von Facebook in die Suchergebnisse aufzunehmen. Seit sich Microsoft 2007 an dem sozialen Netzwerk beteiligt hat, gibt es enge Beziehungen zwischen den Unternehmen. 2007 erwarb Microsoft für 240 Millionen US-Dollar 1,6 Prozent der Anteile an Facebook.


eye home zur Startseite
Sharra 17. Jan 2013

Wars nicht eher so, dass Facebook und Google sich (vor allem wegen G+) nicht ausstehen...

SaSi 17. Jan 2013

...bis bing, bang macht - (bang, das neue socnet einfach über fb oder g+ einloggen, alle...

SaSi 17. Jan 2013

tjo, osx ist auf dem desktop einfach - die shortcuts habens aber in sich windows ist auf...

lisgoem8 16. Jan 2013

Ich musste gerade an den Film "Der perfekte Ex" denken. In dem Film gab es auch eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  2. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

  3. FAA

    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

  4. Nintendo Switch

    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

  5. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  6. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  7. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich

  8. 360 Round

    Samsungs 360-Grad-Kamera hat 17 Objektive

  9. X299E-ITX/ac

    Asrock quetscht Sockel 2066 auf Mini-ITX-Board

  10. Alternativer Antrieb

    Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: ECC ?

    ms (Golem.de) | 11:29

  2. Re: Ich als Hobbyfotograf..

    SirFartALot | 11:28

  3. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    david_rieger | 11:28

  4. Re: Bye Bye Lightroom

    MysticaX | 11:22

  5. Re: Und ich kriege noch nicht einmal die...

    Pixel5 | 11:21


  1. 11:38

  2. 10:40

  3. 10:23

  4. 10:09

  5. 09:01

  6. 08:00

  7. 07:52

  8. 07:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel