• IT-Karriere:
  • Services:

Zubehör: HP bringt neue Headsets, Lautsprecher und Ohrstöpsel

Gleich drei neue Audioprodukte sollen auf die Ohren und Tische von Gamern passen. Dazu zählen anpassbare Ohrstecker und ein Drahtlosheadset.

Artikel veröffentlicht am ,
HP hat drei neue Audiogeräte im Sortiment.
HP hat drei neue Audiogeräte im Sortiment. (Bild: HP/Montage: Golem.de)

Auch bei Audioperipherie macht HP viele Neuankündigungen. Das Unternehmen bringt mit den Gaming Speakers X1000 ein 2.1-System, mit dem Wireless Gaming Headset X1000 ein drahtloses On-Ear-Headset und mit den Omen Dyad Ohrstöpsel heraus. Die Geräte sollen sich allesamt an Spieler richten.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Münster, Köln
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Die Lautsprecher bestehen aus einer zentralen Steuereinheit mit integriertem Subwoofer und zwei Satellitenlautsprechern, die per Klinke angeschlossen werden. Die Lautstärkeregelung ist allerdings am rechten Lautsprecher als Drehknauf angebracht. Auf der rechten und linken Seite sind 6 Watt Leistung möglich, der Subwoofer selbst ist für 18 Watt ausgelegt.

Die Gesamtleistung des Systems beträgt maximal 30 Watt, was für den Tischgebrauch ausreichen sollte, für Heimkinos oder größere Räume aber wohl nicht reichen wird. Aus diesem Grund wird der Lautsprecher auch wohl ab 100 Euro angeboten, was im eher unteren Preissegment liegt.

Kabel weg

  • HP Gaming Speakers X1000 (Bild: HP)
  • HP Gaming Speakers X1000 (Bild: HP)
  • HP Gaming Speakers X1000 (Bild: HP)
  • HP Wireless Gaming Headset X1000 (Bild: HP)
  • HP Wireless Gaming Headset X1000 (Bild: HP)
  • HP Omen Dyad (Bild: HP)
  • HP Omen Dyad (Bild: HP)
  • HP Omen Dyad (Bild: HP)
HP Wireless Gaming Headset X1000 (Bild: HP)

Das Gaming-Headset X1000 funkt per 2,4-Ghz-Dongle, der in den Ohrschalen verstaut werden kann. Das Gerät soll mit seinen zwei 50-mm-Lautsprechern 7.1-Sound simulieren, was durch Software realisiert wird. Die Akkulaufzeit liegt bei 20 Stunden. Geladen wird das Headset per USB-Kabel. Das Mikrofon des Headsets lässt sich aus- und einziehen. Außerdem ist eine Feineinstellung des Arms möglich.

Die Omen Dyad sind Ohrstecker, die vor allem durch ihre Anpassbarkeit überzeugen sollen. HP liefert diverse Ohreinsätze in verschiedenen Größen mit. Außerdem gibt es einige unterschiedlich geformte Ohranker, welche die Ohrstöpsel in der Ohrmuschel arretieren sollen. Am Kabel ist eine Kontrolleinheit verbaut, über welche sich Lautstärke und das Mikrofon einstellen lassen. Angeschlossen werden die Stecker per 3,5-Klinkenkabel.

Die Dyad können bereits bestellt werden. Sie kosten derzeit etwa 50 Euro. Das Headset und die Lautsprecher sind ebenfalls verfügbar, jeweils ab etwa 100 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Blink Mini und Blink Outdoor, Sandisk-Speicherprodukte)
  2. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...

7of9 02. Jun 2020

Aber auch mit Kabel ist die Qualität bei den allermeisten "Gaming"-Headsets mies...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /