Abo
  • Services:
Anzeige
Das Windows Journal stammt aus einer Zeit, als Tablet-PCs noch von Fujitsu Siemens gefertigt wurden.
Das Windows Journal stammt aus einer Zeit, als Tablet-PCs noch von Fujitsu Siemens gefertigt wurden. (Bild: Fujitsu Siemens)

Zu viele Sicherheitslücken: Microsoft entledigt sich des Windows Journals

Das Windows Journal stammt aus einer Zeit, als Tablet-PCs noch von Fujitsu Siemens gefertigt wurden.
Das Windows Journal stammt aus einer Zeit, als Tablet-PCs noch von Fujitsu Siemens gefertigt wurden. (Bild: Fujitsu Siemens)

Microsoft hat eine nützliche, wenn auch selten genutzte Anwendung für Stiftbenutzer gestrichen. Angeblich wegen zu vieler Sicherheitslücken muss das Windows Journal für Tablet-PCs aus Windows 10, 8.1 und 7 entfernt werden. Der Anwender bemerkt das allerdings nicht unbedingt.

Das besonders für Sicherheitslücken anfällige Windows Journal muss dringend verschwinden. So liest sich zumindest der Knowledge-Base-Eintrag KB3161102. Microsoft hat sich davon überzeugen lassen, dass das Dateiformat JNT (Journal Note File) erhebliche Schwachstellen hat. Als Konsequenz muss die dazugehörige Anwendung verschwinden, ob der Anwender will oder nicht.

Anzeige

Im JNT-Dateiformat werden handschriftliche Notizen abgelegt. Das Windows Journal ist eine recht alte Anwendung aus der klassischen Tablet-PC-Ära. Als Windows XP in der Tablet-PC-Edition erschien, war es lange eines der wenigen Programme, die druckempfindliche Stifte interpretieren konnten. Zudem konnte das Programm sowohl Wacom- als auch N-Trig-Stifte gut erkennen.

Nicht nur Windows 10 wird bereinigt

Ob das Windows Journal wirklich wegen der hohen Gefahr für Anwender gelöscht wird, sei dahingestellt. Die durchaus existierenden Angriffe über das JNT-Format sind vermutlich nur wenigen Anwendern ein Begriff. Eher bekannt sind Attacken über Bildschirmschoner, PDF- oder Exe-Dateien. Deswegen entfernt Microsoft aber nicht die entsprechenden Funktionen.

Gelöscht wird das Windows Journal nicht nur unter Windows 10. Auch die noch weiter unterstützten Vorgänger werden um die Komponente erleichtert. In Zukunft sollen Anwender auf die Onenote-Anwendung als Ersatz zurückgreifen, die auch mit Windows 7 funktioniert. Wer dennoch das Windows Journal braucht, kann nach erfolgter automatischer Deinstallation eine neue Version herunterladen.

Dabei handelt es sich allerdings um eine Beta-Version, die Microsoft zufolge ausschließlich in englischer Sprache bereitsteht. Das ist verwunderlich, da die Änderungen minimal sind. Die neue Version warnt den Anwender jedes Mal mit einer neuen Dialogbox und einem Eintrag davor, JNT-Dateien zu öffnen: Journal files might contain security hazards. Open this Journal file only if you trust the source of the file. Continue opening file anyway?. Dies muss erst bestätigt werden, was die Sicherheit erhöhen soll. Die eigentlichen Probleme des Dateiformats werden hingegen nicht behoben.

Ein Aufräumen im Windows-Betriebssystem ist an sich zu begrüßen, schließlich trägt das System Altlasten mehrerer Jahrzehnte mit sich herum. Microsoft räumt zudem nicht zum ersten Mal auf. Gerade Erfindungen aus der Windows-Vista-Version sind schnell verschwunden, wie etwa die Sideshow-Komponente für sekundäre Displays oder das Gadget-System, das Microsoft schnell wieder abschaffte.

Das Löschen von Anwendungen über ein Windows-Update ist aber ungewöhnlich radikal. Insbesondere, da der Anwender nicht aktiv darüber informiert wird. Bei einem von uns manuell auf die Version 1607 aktualisiertem Windows 10 fehlt in der Update-Historie sogar der Eintrag zur Löschung des Journals.

Ob Microsoft auf diese Art weitere Programmbestandteile der aktuellen Windows-Versionen entfernen wird, ist unbekannt.


eye home zur Startseite
DonDon 11. Aug 2016

Nicht getestet https://blogs.msdn.microsoft.com/johnguin/2007/12/21/journal-to-onenote...

david_rieger 11. Aug 2016

An der Stelle aufgehört zu lesen. Bitte nochmal wiederkommen, wenn Du Dich ausdrücken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Ulm
  2. KNECHT Kellerbau GmbH über Tauster GmbH, Metzingen
  3. Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz (BayLfV), München
  4. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Besigheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Das Deutsche ist eine sehr heterogene Sprache

    stoneburner | 21:01

  2. Re: Geiz ist geil

    fanreisender | 21:00

  3. Re: Warenauswahl auf dem Touchscreen?

    TheyKnow | 21:00

  4. Re: First World Problems

    FreiGeistler | 20:59

  5. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    ip_toux | 20:56


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel