Abo
  • Services:
Anzeige
Roderich Kiesewetter verlässt den NSA-Ausschuss.
Roderich Kiesewetter verlässt den NSA-Ausschuss. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Zu viele Krisen: Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf

Roderich Kiesewetter verlässt den NSA-Ausschuss.
Roderich Kiesewetter verlässt den NSA-Ausschuss. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Zum zweiten Mal wirft ein Unions-Politiker im NSA-Ausschuss hin. Kiesewetter hatte zuletzt mit merkwürdigen Twitter-Äußerungen Aufsehen erregt und die Arbeit der Geheimdienste stets vehement verteidigt.

Anzeige

Die Union verliert innerhalb von neun Monaten bereits ihren zweiten Spitzenvertreter im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags. Der CDU-Politiker Roderich Kiesewetter wolle sowohl sein Amt als Obmann der Unionsfraktion als auch seine Mitgliedschaft im Ausschuss niederlegen, sagte eine Mitarbeiterin und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. In einem Schreiben Kiesewetters an die Fraktionsspitze heißt es: "Zum Jahreswechsel habe ich nach reiflicher Überlegung und in enger Abstimmung mit unserer Fraktionsführung entschieden, meine Beauftragung als Obmann der CDU/CSU Fraktion des 1. Untersuchungsausschusses mit Wirkung zum 1. März 2015 zurückzugeben."

Kiesewetter begründete den Rückzug mit "aktuellen außenpolitischen Herausforderungen" und der "so nicht vorhersehbaren Gleichzeitigkeit von Krisen". Dadurch müsse er sich "erheblich intensiver auf meine außenpolitischen Wahlämter als Obmann der AG Außenpolitik wie auch als Vorsitzender des neu geschaffenen Bundesfachausschusses konzentrieren".

Kiesewetter als "überzeugter Transatlantiker"

Der 51-Jährige war neu in den Ausschuss gerückt, nachdem der damalige Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) nach wenigen Tagen seinen Rücktritt verkündet hatte. Kiesewetter übernahm den Posten als Obmann von Patrick Sensburg (CDU), der Binninger als Ausschussvorsitzender ersetzte.

Gleich zu Beginn seiner Arbeit im Ausschuss hatte sich Kiesewetter als "überzeugter Transatlantiker" präsentiert, der in erster Linie dazu beitragen wollte, das beschädigte Verhältnis zu den USA wieder zu verbessern. Eine mögliche Befangenheit, was den Aufklärungsauftrag des Ausschusses betraf, hatte er darin aber nicht gesehen. Zudem sei der Ausschuss nicht dazu da, "Grundsatzentscheidungen herbeizuführen, um die für unsere Sicherheit notwendige Zusammenarbeit zwischen den Diensten zu beschädigen", hatte Kiesewetter gesagt. Es sei ihm zudem sehr wichtig, "die transatlantische Zusammenarbeit als Herzstück der europäischen Sicherheit wieder auf eine vertrauensvolle Basis zu stellen".

Twitter-Attacke gegen Ex-Verfassungsrichter

Diesem Anspruch wollte Kiesewetter in den bisherigen Anhörungen und Vernehmungen voll und ganz genügen. In fast jeder öffentlichen Sitzung legte er großen Wert auf die Feststellung, dass die Zeugen keine anlasslose Massenüberwachung der Bürger durch die Geheimdienste bestätigen konnten. Sehr zum Unmut der Opposition, die sich eine solche Bewertung der Zeugenaussagen während der Vernehmungen vehement verbat und darauf hinwies, dass die geheimen Akten zum Teil andere Einschätzungen nahelegten. Heftige Wortgefechte zwischen den Abgeordneten von Grünen und Linke mit Kiesewetter führten teilweise zu Sitzungsunterbrechungen.

Verwunderung erregte Kiesewetter zudem im vergangenen Dezember, als er den früheren Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, auf Twitter als "Phantasten" bezeichnete. Papier hatte im NSA-Ausschuss und an anderer Stelle die rechtliche Basis der Auslandsaufklärung durch den Bundesnachrichtendienst (BND) in Zweifel gezogen. Eine Vernehmung von US-Whistleblower Edward Snowden durch den Ausschuss in Berlin hatte Kiesewetter stets abgelehnt.

Nachfolger Kiesewetters in den Funktionen als Obmann und Ausschussmitglied standen am Dienstag noch nicht fest. Von den weiteren Unions-Abgeordneten im Ausschuss hat sich bislang noch niemand für den Posten als Obmann oder Obfrau aufgedrängt. Die von dem CDU-Politiker erwähnte Arbeitsbelastung ist in der Tat sehr hoch. Neben tagelangen Vernehmungen von Zeugen müssen zur Vorbereitung Tausende Seiten von Akten gesichtet werden. Kiesewetter zog dennoch ein positives Fazit: "Mir hat die Arbeit als Obmann in diesem wichtigen parlamentarischen Untersuchungsauftrag viel Freude bereitet, weil sie auch Raum für Gestaltung bietet und im Untersuchungsausschuss ein sehr kollegiales, an Aufklärung orientiertes Klima herrscht."


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 21. Jan 2015

Wahrscheinlich ganz simpel, dass er spitze die CDU vertritt und so deren Meinung wieder...

Moe479 20. Jan 2015

"Ehrenmänner" gibt es anscheinend überall, der Begriff ist 'leicht strapaziert' um es...

Prinzeumel 20. Jan 2015

.

azeu 20. Jan 2015

wenn man selbst der festen Überzeugung ist, dass Überwachung eh nur die Bösen trifft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FLS GmbH, Heikendorf bei Kiel
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. 5,99€ FSK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Akkufertigung

    Tesla plant weitere drei Gigafactories

  2. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  3. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  4. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  5. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  6. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  7. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  8. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  9. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  10. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    ckerazor | 08:51

  2. Re: Sehe hier nur Nachteile..

    kalterkakau | 08:49

  3. Re: Niemals!

    wo.ist.der... | 08:49

  4. Re: Mondpreise

    ckerazor | 08:48

  5. Re: Ich liebe das Fahren

    John2k | 08:47


  1. 07:11

  2. 18:05

  3. 16:33

  4. 16:23

  5. 16:12

  6. 15:04

  7. 15:01

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel