Abo
  • IT-Karriere:

Zu Lande und zu Wasser: Nikola Motors stellt zwei elektrische Spaßmobile vor

Nikola Motors ist vor allem bekannt durch elektrisch angetriebene Sattelschlepper. Doch das Unternehmen hat auch eine Sparte, die Elektrofahrzeuge für Freizeitaktivitäten baut - auf den Wellen und im Gelände.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikola NZT: Produktionsstart im Jahr 2021
Nikola NZT: Produktionsstart im Jahr 2021 (Bild: Nikola Motor Company)

Ab aufs Wasser: Der US-Elektrofahrzeughersteller Nikola Motors hat auf einer Veranstaltung in Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona zwei neue Fahrzeuge vorgestellt: eines fürs Gelände und eines fürs Wasser. Beides klingt nach Spaß.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Das Nikola Water Adventure Vehicle - kurz: Wav - ist ein elektrisch betriebener Jetski, dessen Form an schwere, schnelle Motorräder, Superbikes genannt, erinnert. Den Antriebsstrang hat Nikola eigens für Wasserfahrzeuge entwickelt. Er hat allerdings keine eine Brennstoffzelle wie die Lkw, sondern einen Akku.

Zu Leistung und Reichweite macht Nikola Motors kein Angaben. Für die Steuerung soll das Wasserfahrzeug einen wasserdichten, 12 Zoll (etwa 30 Zentimeter) großen Touchscreen mit einer 4K-Auflösung haben. Es soll mit Assistenzsystemen wie einem Tempomat ausgestattet sein.

  • Elektrischer Jetski Nikola Wav (Bild: Nikola)
  • Elektrischer Geländewagen Nikola NZT (Bild: Nikola)
Elektrischer Jetski Nikola Wav (Bild: Nikola)

Einen Preis hat Nikola noch nicht genannt. Aber Wav kann bereits vorbestellt werden. Die ersten Wasserfahrzeuge werden wohl Anfang der 2020er Jahre ausgeliefert. Zudem hat Nikola schon eine kleinere Variante angekündigt, die im Stand und nicht wie Wav im Sitzen gefahren wird.

Daneben präsentierte der Hersteller auf der Nikola World das Nikola Net Zero Toll (NZT), ein Geländefahrzeug für vier Insassen. Das Auto hat einen Überrollbügel, Vierradantrieb und große Räder mit Einzelradaufhängung. Das NZT hat einen knapp 440 Kilowatt starken Antrieb und einen Akku mit einer Kapazität von 125 Kilowattstunden. Die Reichweite gibt Nikola mit etwa 240 Kilometern an.

​ Das Konzept für das Fahrzeug hatte Nikola vor zwei Jahren vorgestellt. Der Produktionsstart ist für das Jahr 2021 geplant. In der einfachsten Ausführung soll das NZT 80.000 US-Dollar vor Steuern kosten.

Außer den Spaßmobilen aus der Abteilung Nikola Powersports zeigte der Hersteller auch die Brennstoffzellen-Sattelschlepper Nikola Two und Nikola Tre, den Nikola speziell für den europäischen Markt entwickelt hat. Nach Angaben des Unternehmen sind inzwischen bereits über 13.000 der E-Trucks vorbestellt worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

mxcd 18. Apr 2019

Nikola mag technisch modern sein, die Marketing Abteilung ist aber offensichtlich in den...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
    2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

      •  /