Zu geringer Abstand: Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern

Ein zu geringer Abstand auf der Autobahn ist eine häufige Unfallursache. In Brandenburg hat die Polizei Drängler mit einer Drohne gefilmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Drohnenaufnahmen der Polizei: Eine Drohne ist aus dem fließenden Verkehr kaum wahrzunehmen.
Drohnenaufnahmen der Polizei: Eine Drohne ist aus dem fließenden Verkehr kaum wahrzunehmen. (Bild: Polizeidirektion West)

Mit der Drohne gegen Drängler: In Brandenburg hat die Polizei ein unbemanntes Fluggerät eingesetzt, um Fahrzeuge, die zu dicht auffuhren, zu identifizieren.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler - CAD/PLM (m/w/d)
    Hays AG, Esslingen
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
Detailsuche

Der Drohneneinsatz fand auf der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Wollin und Brandenburg an der Havel statt. Beteiligt waren die Verkehrspolizei und die Technische Einsatzeinheit (TEE) der Direktion Besondere Dienste. Mit einer rund 30.000 Euro teuren Drohne suchten die Polizeieinheiten nach Verkehrsverstößen.

Ziel des Einsatzes war es, Lkw zu finden, die den Mindestabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen nicht einhielten. In vier Stunden dokumentierte das unbemannte Fluggerät mit seiner Kamera 24 deutliche Abstandsverstöße von Lkw-Fahrern. Darunter seien auch zwei Gefahrguttransporte gewesen, teilte die brandenburgische Polizei mit.

Die Fahrzeuge wurden überprüft

Die identifizierten Fahrzeuge wurden dann von Polizisten auf Motorrädern zu einem Parkplatz geleitet. Hier hatte die Sonderüberwachungsgruppe eine Kontrollstelle aufgebaut. Dort zeigten die Beamten den Fahrern die Beweisbilder. Zudem überprüften sie die jeweiligen Fahrzeuge.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei stellten sie weitere Verstöße gegen die Verkehrsregeln fest: Bei einem Fahrzeug war die Hauptuntersuchung abgelaufen, es gab einen Fall von zu langen Lenkzeiten und drei Geschwindigkeitsverstöße. Ein Fahrer schließlich war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs.

Ein Lkw muss ab einer Geschwindigkeit von 50 Km/h einen Mindestabstand von 50 Metern einhalten - das entspricht dem Abstand zwischen zwei Leitpfosten auf der Autobahn. Nicht eingehaltene Abstände sind eine häufige Unfallursache. In Westbrandenburg gab es im ersten Halbjahr 2022 deswegen 32 Lkw-Unfälle.

DJI Mini 3 Pro

Eine Drohne ist unauffälliger

Die Drohne fliegt in einer Höhe von 70 bis 135 Metern. Dabei sei sie aus dem fließenden Verkehr kaum wahrzunehmen, sagte Einsatzleiter Sven Koppe, Leiter der Autobahnpolizei in der Polizeidirektion West, der Märkischen Oderzeitung. Das ermögliche es, gefährliche Fahrweisen aufzudecken.

"Wieder einmal mehr hat sich deutlich gezeigt, dass die Polizeidrohne ein geeignetes Kontrollhilfsmittel ist, solch gefährliche Fahrweisen zu dokumentieren. Ein unmittelbarer Vorhalt des Abstandsverstoßes mit Screenshot der Drohne am späteren Kontrollort sorgt dann bei den Betroffenen für einen gewissen Überraschungseffekt", resümierte Peggy Wölk, Leiterin der Verkehrspolizei. Weitere solcher Drohneneinsätze sind geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hardtech 09. Jul 2022 / Themenstart

@narfomat Andere länder, andere sitten In australien (war da 7 monaten lang unterwegs...

NoGoodNicks 09. Jul 2022 / Themenstart

OMG. Ein Stau, der mit 130 statt mit 160 rollt, da geht die Welt dabei unter, ganz klar...

Flexy 09. Jul 2022 / Themenstart

Die StVO selbst gibt da keine direkten Vorgaben. Und um 1km/h Differenz geht es da...

BlindSeer 08. Jul 2022 / Themenstart

Echt? Wenn ich mich ans Limit halte werde ich hier ständig überholt. Auf der Landstraße...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /