Abo
  • Services:

ZTE: Betreiber und Netzausrüster testen 5G-Zusammenspiel

ZTE, Qualcomm und China Mobile haben heute in Barcelona einen Interoperabilitätstest für Daten durchgeführt. Etwas Ähnliches kam zuvor schon von der Deutschen Telekom, Huawei und Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
Laut Nokia ein 5G-Tablet von Qualcomm auf dem MWC 2019 in Barcelona
Laut Nokia ein 5G-Tablet von Qualcomm auf dem MWC 2019 in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

ZTE, Qualcomm und China Mobile zeigen auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona ein 5G New Radio (NR) Interoperability Data Testing-System mit Datenverbindung auf Basis von 3GPP Release 15. Das gab der staatliche chinesische Mobilfunkausrüster am 28. Februar 2018 bekannt. Die Verbindung wurde laut ZTE im Frequenzbereich 3,5 GHz hergestellt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Allianz Deutschland AG, München

"ZTE will bis Ende 2018 wirtschaftlich tragfähige 5G-Lösungen einführen. Im ersten Halbjahr 2019 sollen dann 5G-Produkte in kommerziellen Netzen folgen", erklärte das Unternehmen. Zudem werde ein 5G-Netz mit Network Slices im Carrier-Grade-Bereich gezeigt.

Zu sehen gab es auch Pre-5G-Produkte. ZTEs 5G Flexhaul-Ausstattung soll bereits Backhaul-/Fronthaul-Tests in Betreibernetzen bestanden haben. Titan ist eine zentralisierte Routing- und Signalübertragungsplattform mit 5G Fronthaul und FMC (Fixed-Mobile Convergence) mit Unterstützung der Netzkonfiguration auf der Zugriffsebene.

5G-Testfeld in Bonn

Die Deutsche Telekom, Intel und Huawei führten in diesem Monat in Bonn mit einer kommerziellen Basisstation ebenfalls einen 5G-Interoperabilitäts- und Entwicklungstest (IODT) im Testlabor auf Basis des 3GPP R15-Standards durch. Zum Einsatz kamen dabei die kommerzielle 5G-Basisstation von Huawei und eine 5G NR-Plattform der dritten Generation - Mobile Trial Platform (MTP) - von Intel.

Dabei ging es um eine Synchronisierung, Codierung, Rahmenstruktur und Numerologie, die die Grundlage für die Abstimmung von NR-fähigem Netz und entsprechenden Endgeräten darstellt. Die verwendete Testkonfiguration basiert auf der festgelegten Zellbandbreite im C-Band. Dabei kam Antennen- und Beamforming-Technik Massive MIMO zum Einsatz.

Offenlegung: Der Autor hat auf Einladung von Huawei am MWC in Barcelona teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

      •  /