Abo
  • Services:

ZTE: Exportsperre lässt Smartphone-Fertigung zusammenbrechen

Für sieben Jahre muss der chinesische Netzwerkausrüster ZTE auf US-Komponenten verzichten. Das betrifft jetzt erstmals die recht große Smartphone-Sparte des Unternehmens, die kurzerhand ihre Produktion einstellen muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine US-Komponenten mehr für ZTE (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Große Teile der Geschäftsaktivitäten wurden von ZTE eingestellt. Der Netzwerkausrüster kann aufgrund eines Exportverbots von US-Unternehmen auf ZTE nicht mehr auf wichtige Komponenten zugreifen. Damit ist die Smartphone-Sparte nicht mehr in der Lage, Geräte mit zahlreichen Chips zu bestücken.

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss

Die Sperre der USA bestraft ZTE wegen Handelsverstößen bei der Exportsperre gegen den Iran. ZTE hatte damals die Verstöße zugegeben und eine Strafe gezahlt. Daraufhin wurden weitere Strafen zur Bewährung ausgesetzt. Falsche Angaben während der Einigung sind laut den USA der Auslöser für die derzeitige Handelssperre. So haben ZTE-Mitarbeiter entgegen den Aussagen von ZTE noch keine Reduzierungen der Bonuszahlungen hinnehmen müssen, so Ars Technica. Es geht vor allem darum, dass ZTE während der Verhandlungen zur Strafzahlung die USA belogen haben soll. ZTE hat über eine Milliarde US-Dollar an Strafen bezahlt.

Für sieben Jahre muss das Unternehmen deswegen auf US-Komponenten verzichten, die essentiell für ZTE sind. Wie Ars Technica berichtet betrifft das rund 25 Prozent der notwendigen Bauteile.

Aufgrund der Größe des Unternehmens wird allerdings auch der US-Chipentwickler Qualcomm indirekt bestraft. Laut Ars Technica ist ZTE in den USA die Nummer 4 im Smartphone-Markt, in China sogar Nummer 2. ZTE versucht derweil noch mit den USA zu verhandeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

FreiGeistler 15. Mai 2018

Android = AOSP (open Source) + Google Apps (proprietär) auf AOSP basierende...

FreiGeistler 15. Mai 2018

Jeden, der wegen der Treiber für Android maximal 1-2 Jahre Software-Support erhält...

HabeHandy 13. Mai 2018

Der Master of Deals hat bereits getwittert das er die Exportsperre verhindern will...

Umaru 13. Mai 2018

Die Mauer wurde gerade 10 Fuß höher ^_°

Salzbretzel 12. Mai 2018

Das mit den Ölquellen wäre gut. Außerdem verpflichtend die Abrüstung beginnen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /