ZSA Moonlander im Test: Das Tastatur-Raumschiff

Der Name passt: Mit der Moonlander fühlt man sich zunächst wie auf dem Mond. Nach einer Eingewöhnungszeit bietet die Tastatur aber ein tolles Tippgefühl.

Ein Test von veröffentlicht am
Die Moonlander von ZSA
Die Moonlander von ZSA (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Tastaturen gibt es in groß, klein, sehr klein, ergonomisch - und sehr ergonomisch. Die Moonlander von ZSA gehört zur letzten Kategorie: Die Tastatur ist stark anpassbar, besteht allerdings nicht aus einem Teil wie etwa die Ergotastatur von Microsoft. Stattdessen ist die Moonlander in zwei Teile aufgeteilt - einem für die linke und einem für die rechte Hand.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie: Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller


Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.: Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    •  /