Abo
  • IT-Karriere:

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner

Kleiner als eine 2,5-Zoll-Festplatte: Zotacs Zbox PI225 ist ein besonders kompakter und lautloser Mini-PC mit zwei USB-Typ-C-Buchsen. Das recht umfangreiche Zubehör gefällt, bei der Leistung des x86-Chips müssen Nutzer aber Abstriche machen.

Ein Test von und veröffentlicht am
Zotac Zbox PI225
Zotac Zbox PI225 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zotac macht den Mini-PC noch kleiner: Rein vom Volumen her ist die Zotac Zbox PI225 kompakter als ein Compute Stick von Intel oder Zotacs bisherige Zbox PI221. Mit Maßen von 95 x 63 x 8 mm belegt die Zbox PI225 weniger Platz als eine 2,5-Zoll-SSD und die Grundfläche unterscheidet sich kaum von der einer Kreditkarte. Dennoch steckt darin ein vollwertiger x86-Rechner, auf dem ein vorinstalliertes Windows 10 x64 N-Edition oder Linux läuft. Gedacht ist das System für Heimanwender, für Digital Signage oder für Messen.

Inhalt:
  1. Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
  2. Linux läuft ohne Probleme

Aufgrund der Dimensionen ist wortwörtlich kaum Platz für Anschlüsse, weshalb Zotac den sinnvollsten Weg geht: Neben einem Micro-SD-Schacht zur Speichererweiterung und einem Micro-USB-Port zur Stromversorgung verbaut der Hersteller zwei USB-Typ-C-Buchsen. Die arbeiten mit USB-3.0-Geschwindigkeit und können auch ein Displayport-Signal (4K60) ausgeben. Zum Lieferumfang gehört ein Adapter mit zwei USB Typ A und einem HDMI-1.4-Ausgang. Der unterstützt 4K-UHD mit 30 Hz. Eine Öse für ein Kensington-Schloss fehlt, die Zbox PI225 sollte also nicht offen verwendet werden. In der Box liegen gleich mehrere Adapter für das 15-Watt-Netzteil, um den Rechner weltweit zu nutzen, eine Vesa-Halterung komplettiert das Zubehör.

Im Inneren des kleinen Systems steckt ein Celeron N3350, also ein Atom-basierter Prozessor aus der Apollo-Lake-Familie (B1). Damit die passive Kühlung ausreicht, hat Zotac den Turbo deaktiviert. Der Chip läuft mit 1,1 GHz statt mit bis zu 2,4 GHz. Die Dualcore-CPU ohne Hyperthreading reicht zum Webbrowsing oder Filme-Streaming aus, lokales 4K-UHD mit HEVC und 10 Bit funktioniert. Problematisch ist der VP9-Codec, der nicht vollständig in Hardware beschleunigt wird. Aufgrund des langsamen eMMC-Flash-Speichers, wovon 32 GByte verlötet sind, und der 4 GByte LPDDR3-1866-RAM dauern Windows-10-Updates recht lange. Das ist jedoch bei Atom-Plattformen typisch.

  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Zotac Zbox PI225 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Überrascht waren wir von der schwachen Netzwerkleistung: Per 1x1-ac-WLAN und per USB-Ethernet-Adapter lagen die Transferraten im niedrigen MByte/s-Bereich statt bei den erwarteten bis zu 250 MBit/s. Wir vermuten ein Firmware-Problem mit unserem Vorab-Sample. Dafür klappte der Anschluss von drahtloser Peripherie einwandfrei, denn die Zbox PI225 unterstützt Bluetooth 4.2 und Low Energy. Im Betrieb benötigt die Zbox PI225 rund 5 bis 8 Watt - es wären weniger, wenn Zotac nur die C-States des Prozessors aktiviert hätte. Die sind jedoch aufgrund der Stabilität abgeschaltet, was durchaus sinnvoll ist.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Unter CPU-Last mit Blender 2.79 (Classroom-Demo) heizt sich der Celeron auf unbedenkliche 55 Grad Celsius auf, das Gehäuse lässt sich noch anfassen. Bis aus etwa 30 cm Entfernung ist ein elektronisches Fiepen zu hören, das im Leerlauf fehlt. Mit aktivierten C-States und eingeschaltetem Boost auf 2,4 GHz erreicht der Prozessor 74 Grad Celsius, denn die Kühlung der Zbox PI225 schafft 6 Watt Package Power. Auf Dauer ist das aber nicht zu empfehlen.

Auch wenn Windows 10 vorinstalliert ist: Wir wollten wissen, wie sich der Kredikarten-Mini-PC mit einer aktuellen Linux-Distribution schlägt.

Linux läuft ohne Probleme 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

Kondom 29. Okt 2017

Wie ist das eigentlich bein Grenzkontrollen? In manchen Unrechtsstaaten wird man ja...

Anonymer Nutzer 19. Okt 2017

dafür reicht doch sogar ein Rapsi Zero und der kostet nen 10er. Hab einen mit USB-Hub...

peter.kleibert 12. Okt 2017

Das mag für den einen oder anderen ein Beweggrund sein, ist aber in keinster Weise...

ms (Golem.de) 12. Okt 2017

Welche SKU meinst du und welchen RAM/SSD?

schipplock 11. Okt 2017

es gibt auch UEFI Versionen, die BT Tastaruren unterstützen. Auf der sicheren Seite ist...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /