• IT-Karriere:
  • Services:

Zooms: Canon bringt 70-200-mm-Objektive mit f2,8 und f4

Canon hat zwei Zoomobjektive mit identischer Brennweite, aber unterschiedlicher Lichtstärke vorgestellt. Das EF 70-200mm f2.8L IS III USM und das EF 70-200mm f/4L IS II USM unterscheiden sich auch im Preis und im Gewicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon 70-200 F2.8L IS III USM
Canon 70-200 F2.8L IS III USM (Bild: Canon)

Canons neue 70-200-mm-Telezooms mit Lichtstärken von f2,8 und f4 sind für Profis und Amateure gedacht und sollen beide spritzwasser- und staubgeschützt sein. Beide Objektive sind außerdem mit einem Ringultraschallmotor ausgerüstet und arbeiten mit einem optischen Bildstabilisator.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Es gibt aber auch gravierende Unterschiede: So wiegt das EF 70-200mm f/4L IS II USM 780 Gramm und besteht aus 20 Linsen in 15 Gruppen. Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Meter und damit 20 cm unter der des Vorgängers. Die neue Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM bietet zahlreiche Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell. Das Stabilisierungsystem soll bis zu fünf Blendenstufen ausgleichen können - gegenüber drei im älteren Objektiv. Das aktualisierte Stabilisierungssystem ist leiser und verfügt jetzt über drei Modi, die speziell für die Aufnahme von Standbildern und bewegten Objekten entwickelt wurden. Das EF 70-200mm f2.8L IS III USM wiegt hingegen 1,5 kg und besteht aus 23 Linsen in 19 Gruppen. Die Naheinstellgrenze liegt bei unverändert 1,2 Metern.

Canon verlangt für das 80 x 176 mm große EF 70-200mm f/4L IS II USM ab Ende Juni 2018 rund 1.400 Euro. Das lichtstärkere EF 70-200mm f2.8L IS III USM mit Maßen von 89 x 199 mm erscheint nach Angaben des japanischen Herstellers Ende August 2018 und soll etwa 2.300 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  3. 389,00€ (Bestpreis)
  4. 379,00€ (Bestpreis)

freebyte 10. Jun 2018

Je nach Brennweite sind andere Linsen und deren Anordnungen notwendig, >70 bis <200 ist...

ad (Golem.de) 08. Jun 2018

Das Bild stimmt schon und auch die BU Das ist das 2,8er mit zwei Schaltern https://www...

Poison Nuke 08. Jun 2018

und was genau hat sich verbessert?


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /