Zoom, Ransomware, Lilium: Ein Taxi-Flug soll 1,16 US-Dollar pro Kilometer kosten

Was am 30. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Zoom, Ransomware, Lilium: Ein Taxi-Flug soll 1,16 US-Dollar pro Kilometer kosten
(Bild: Pixy.org)

Zoom kauft deutsches Startup: Zoom hat das deutsche Unternehmen Karlsruhe Information Technology (Kites) gekauft. Das Startup wurde von Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie gegründet. Wie Engadget schreibt, sollen die KI-basierten Übersetzungen bei Zooms Videotelefonie-Software helfen. (tk)

Stellenmarkt
  1. Wireless Test Engineer (m/w / divers)
    Continental AG, Hannover
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth bei Köln
Detailsuche

Entschlüsselungstool für Lorenz Ransomware: Die Sicherheitsforscher von Tesorion haben ein Werkzeug veröffentlicht, mit dem sich Daten entschlüsseln lassen, die mit der sogenannten Lorenz Ransomware verschlüsselt wurden. Die Forscher fanden in der Malware einen Fehler und können die Daten so wieder herstellen. (sg)

Fliegen wird günstiger als Taxifahren: Das Münchener Startup Lilium bereitet einen Börsengang in den USA vor. Dafür muss das Unternehmen bei der US-Börsenaufsicht SEC diverse Dokumente einreichen, unter anderem zum Geschäftsmodell. So plant Lilium, sein elektrisches Flugtaxi als Konkurrent zu Auto und Bahn zu positionieren. Mit einem Preis von 1,16 US-Dollar pro geflogenem Kilometer ist das Flugtaxi günstiger als ein Taxi auf der Straße. (wp)

Xbox ist Konsolenpartner von Battlefield 2042: Microsoft und Electronic Arts haben für Battlefield 2042 eine Kooperation vereinbart. Dabei geht es wohl primär um Marketing, allerdings könnte es neue Inhalte für das Actionspiel zuerst auf Xbox geben - möglicherweise auch auf PC. Weitere Partner von Battlefield 2042 sind Nvidia und Logitech. Schon seit Jahren arbeiten Sony und die Macher von Call of Duty zusammen, weswegen Erweiterungen oft zuerst für Playstation erscheinen. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /