• IT-Karriere:
  • Services:

Zoom Escaper: Sich einfach mal aus dem Meeting stören

Videokonferenzen sind zu Corona-Zeiten für viele unausweichlich. Mit dem Zoom Escaper lässt sich die Teilnahme abkürzen - mit mehr oder weniger realistischen Störgeräuschen.

Artikel von veröffentlicht am
Videokonferenzen - für manche Segen und Fluch zugleich. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Wenn es eine Technologie gibt, die stellvertretend für die Corona-Zeit steht, dann dürfte das Videotelefonie sein. Wer im Homeoffice arbeiten kann, wird nicht um Videokonferenzen mit Kollegen oder Kunden herumkommen. So praktisch die unkomplizierten Besprechungen sein mögen: Jeder Mensch wird irgendwann einmal den Gedanken gehabt haben, in dieser Situation lieber an einem anderen Ort sein zu wollen.

Inhalt:
  1. Zoom Escaper: Sich einfach mal aus dem Meeting stören
  2. Das schreiende Baby erfordert Vorarbeit

Mit dem Zoom Escaper hat der Künstler Sam Lavigne eine elegante Methode geschaffen, sich vor Videokonferenzen zu drücken. Die Idee ist, die eigene Präsenz mit Störgeräuschen so unerträglich zu machen, dass die anderen Teilnehmer froh sind, wenn man weg ist. Anders als der Name suggeriert, funktioniert der Zoom Escaper auch mit anderen Videokonferenz-Tools. Golem.de hat es ausprobiert. Die Nutzung ist denkbar einfach.

Das Grundprinzip von Zoom Escaper ist, den eigenen Mikrofonton über eine Webseite im Browser mit Geräuschen anzureichern und ihn anschließend an ein Videokonferenzprogramm weiterzugeben. Da das vom Nutzer Gesprochene über die Zoom-Escaper-Webseite läuft, raten wir davon ab, wichtige Details auszusprechen. Wenn man für seinen Abgang im Videocall sorgen will, dürfte das aber auch nicht nötig sein. Das Audiosignal der anderen Teilnehmer wird nicht verarbeitet.

Kleines Zusatzprogramm erforderlich

Um den Zoom Escaper verwenden zu können, müssen wir das im Browser angereicherte Signal mittels einer Anwendung als Eingangssignal zum Videokonferenz-Programm schaffen. Sam Lavigne schlägt dafür das kostenlose Programm VB Cable vor, das als virtuelles Kabel zwischen dem Browser und - in unserem Fall - Teams fungiert. Einmal installiert, lässt sich VB Cable auf der Zoom-Escaper-Webseite als Ausgangssignal und in Teams als Eingangssignal einstellen. Unser Mikrofonsignal läuft ab sofort über den Zoom Escaper.

Stellenmarkt
  1. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Damit stehen uns alle Möglichkeiten offen, uns bei den Kollegen unbeliebt zu machen - oder auch beliebt, weil wir so rücksichtsvoll sind, uns wegen der Störgeräusche aus dem Call zu verabschieden. Es gibt acht Möglichkeiten, unser Mikrofonsignal zu verfremden, einige davon sind sehr realistisch, andere fragwürdig. Alle Geräuschquellen lassen sich auch miteinander kombinieren.

Realistisch finden wir zum Beispiel die Möglichkeit, unsere Stimme abgehackt klingen zu lassen. Den Grad der Unterbrechungen können wir über einen Schieber steuern, selbst hören wir das Resultat nicht. Kollegen zufolge ist der abgehackte Ton aber sehr überzeugend, wie auch das ebenfalls wählbare Echo samt Feedbackschleife. Wer einmal in einer Videokonferenz mit Nutzern saß, die ein offenes Mikrofon in Kombination mit einem Lautsprecher verwenden, weiß, wie sich das anhört - und wie nervig es ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Das schreiende Baby erfordert Vorarbeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)

demon driver 10. Apr 2021 / Themenstart

Auf jeden Fall. Auf der anderen Seite können so Meetings auch was Gutes sein...

demon driver 10. Apr 2021 / Themenstart

Das spielt aber schon eine Rolle dabei, wie sich Du kannst "nicht beurteilen", wie sich...

Prypjat 08. Apr 2021 / Themenstart

Es würde auch reichen den Datendurchsatz langsam zu verringern und damit Störgeräusche...

Prypjat 08. Apr 2021 / Themenstart

Bis man direkt angesprochen wird klappt das bestimmt.

Dino13 08. Apr 2021 / Themenstart

Gut auf den Punkt gebracht!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /