Abo
  • Services:
Anzeige
Sechsbeiniger Roboter mit 3 Freiheitsgraden pro Bein
Sechsbeiniger Roboter mit 3 Freiheitsgraden pro Bein (Bild: Zoobotics / Carsten Dammann)

Pappe ist besser als ihr Ruf

Anzeige

"Zu Plastik und Metall hat man tatsächlich ein gewisses Grundvertrauen", was die Belastbarkeit des Materials angehe, gibt Daniel unumwunden zu. Aber auch Pappe ermögliche stabile Konstruktionen, habe nur ein geringes Eigengewicht, sei sehr leicht zu ver- und bearbeiten und sei zudem preiswerter als andere Materialen.

Feuchtigkeit ist natürlich ein Problem, auch weil die Macher auf spezielle, teure Beschichtungen verzichten wollen. Lediglich die empfindlicheren Schnittkanten sollen mit etwas Leim imprägniert werden. Doch Feuchtigkeit ist nicht nur bei Pappe problematisch, das gilt genauso für unbehandeltes Holz. Und vollkommen unabhängig vom Baumaterial - Wasser und Elektronik sind immer eine schlechte Kombination.

Bleibt noch ein weiteres Argument gegen Pappe: die leichte Brennbarkeit. Daniel verweist hier auf die mehrjährige Erfahrung, welche sie mit ihren Konstruktionen gemacht hätten: "Die verwendete Elektronik wurde niemals so heiß, dass dabei eine Gefahr bestand." Da sich die Temperaturentwicklung in Grenzen halte, sei es auch nicht notwendig, das Chassis zur Wärmeableitung zu nutzen.

Qual der Wahl bei Papier und Pappe

Bei der Auswahl der Pappe hat der Favorit laut den Entwicklern recht schnell festgestanden: 3 mm dicke Graupappe sollte es sein, da sie stabil genug ist. Beim Papier war die Auswahl größer und schwerer: Nicht nur unterschiedliche Stärken gibt es, auch unterschiedliche Oberflächenarten wie gestrichen oder offenporig. Hier haben die Macher viel und lange herumprobiert und einigten sich schließlich auf gestrichenes Papier mit einem Flächengewicht von 200 g/qm, das alle konstruktiven Anforderungen erfüllt. Es ist stabil genug, lässt sich gut falten und verschmutzt nicht so schnell.

Laut Daniel stand auch die Verwendung besonderer Sorten mit speziellen Beschichtungen zur Diskussion. Sie haben sich aber dagegen entschieden, da es den Preis für den Bausatz zu stark in die Höhe treiben würde. Die ausgewählten Papier- und Pappesorten gibt es in jedem besseren Bastelladen.

 Zoobotics: Vier- und sechsbeinige PappkameradenMit Pappe bauen 

eye home zur Startseite
derdiedas 22. Sep 2014

sainsmart - da gibt es einiges zum Roboterbau für Arduino :-)

Abdiel 22. Sep 2014

Also ich habe schon Papier/Pappe hergestellt, ohne auch nur irgendeine Deiner...

Master68 19. Sep 2014

Das ist mal eine Crowdfunding Kampagne, bei der ich vielleicht sogar mitmache (wäre die...

Mixer 18. Sep 2014

Die roten sind Logikoma, keine Tachikoma.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  4. flexis AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 286,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: H.265 Decoding

    Mik30 | 21:01

  2. Re: Das Deutsche ist eine sehr heterogene Sprache

    stoneburner | 21:01

  3. Re: Geiz ist geil

    fanreisender | 21:00

  4. Re: Warenauswahl auf dem Touchscreen?

    TheyKnow | 21:00

  5. Re: First World Problems

    FreiGeistler | 20:59


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel