Zoner Photo Studio X: HEIF-Bildformat wird unter Windows unterstützt

Apple hat das besser als JPEG komprimierende Bildformat HEIF eingeführt, doch auf der Windows-Plattform hat die Unterstützung bisher gefehlt. Nun ist mit Zoner Photo Studio X eine Bildbearbeitung mit HEIF-Support veröffentlicht worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Zoner Photo Studio X
Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)

Apple hat bei den iPhone-Modellen 8, 8 Plus und X sowie MacOS High Sierra das Bildformat HEIF (High Efficiency Image File Format) eingeführt, das effizienter als JPEG Bilddaten komprimiert. Bilder mit der gleichen Größe und dem gleichen Detaillierungsgrad belegen bis zu 50 Prozent weniger Speicherplatz. Außerdem gibt es die Möglichkeit, damit Serienaufnahmen oder Fokusstapelaufnahmen und Belichtungsreihen in einer einzigen Datei zu speichern.

  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
  • Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
Zoner Photo Studio X (Bild: Zoner)
Stellenmarkt
  1. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  2. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken
Detailsuche

Langfristig soll HEIF das JPEG-Format ablösen. HEIF ist keine Erfindung Apples, sondern wurde von der Moving Picture Experts Group (MPEG) definiert. Da es bisher aber nur in der Apple-Welt unterstützt wird, haben Windows-Nutzer das Nachsehen. Nach der Veröffentlichung von Zoner Photo Studio X für Windows ändert sich das.

Die Entwickler der Bildbearbeitung bezeichnen die Unterstützung bislang als experimentell und empfehlen, ein Backup der Fotos in einem separaten Format zu speichern.

Die Software gibt es als 30-Tage-Testversion, die Vollversion kostet 39 Euro pro Jahr. Wie Adobe wird die Software nur im Abonnement angeboten. Nach Ablauf des Abos haben Anwender weiterhin Zugriff auf ihre Fotos sowie grundlegende Funktionen und die Möglichkeit, Aufnahmen zu exportieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yilia 02. Mär 2018

Eigentlich schätze ich auch iOS 11 neues Bildformat, HEIC. Wie Sie gesagt haben, kann es...

Icestorm 30. Nov 2017

Das muss man mal schaun, ob dafür Lizenzgebühren fällig werden. Letztlich wirds der Markt...

chithanh 30. Nov 2017

Das HEIF Format ist von H.265 / MPEG 4 HEVC abgeleitet. Praktisch alle neu verkauften...

Youkai 30. Nov 2017

Laut deren eigener Homepage nicht ... https://www.xnview.com/de/xnview/#formats und im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /