Zoe-Nachfolger: Renault zeigt den Mégane E-Tech Electric

Nach dem erfolgreichen Elektrokleinwagen Zoe zeigt Renault mit einem neuen Mégane nun sein zweites eigenes E-Auto.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Der neue Renault Mégane E-Tech Electric.
Der neue Renault Mégane E-Tech Electric. (Bild: TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images)

Auch bei Renault geht die Elektromobilität jetzt in die zweite Runde. Fast zehn Jahre nach der Premiere des Kleinwagens Zoe bringt der französische Hersteller das nächste, eigens als solches entwickelte Elektroauto an den Start: Der kompakte Mégane E-Tech Electric wurde auf einer eigenen Batterie-Plattform entwickelt. Er feiert seine Premiere auf der IAA in München und soll im Frühjahr nächsten Jahres in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d) für IT-Basisdienste
    Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
  2. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Der aktuelle Mégane mit konventionellen Motoren werde aber vorerst noch parallel angeboten, so Renault weiter. Mit diesem Verbrenner hat das neue Elektromodell aber nur noch den Namen gemein - selbst das Renault-Logo wurde neugestaltet.

Crossover bringt mehr Platz im Innenraum

Als Crossover gezeichnet, misst der Mégane E-Tech Electric 4,21 Meter und überragt seinen Namensvetter in der Höhe um mehr als eine Handbreit. So bietet er laut Renault innen deutlich mehr Platz und bekommt obendrein ein moderneres Cockpit mit größeren Bildschirmen und mehr Möglichkeiten für Infotainment und Individualisierung.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Unter der Haube setzt Renault auf zunächst zwei Varianten eines Frontmotors mit 96 KW (130 PS) oder 160 kW (218 PS). Mit denen sind Sprintwerte von 0 auf 100 km/h von bestenfalls 7,4 Sekunden möglich. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt. Gespeist werden die Motoren aus Akkus mit 40 oder 60 kWh. Diese können mit bis zu 130 kW geladen werden. Das ermöglicht laut Hersteller Normreichweiten nach WLTP-Zyklus von 300 Kilometern für den kleinen und bis zu 470 Kilometern für den großen Akku. Für den Akku setzt Renault auf eine "Lithium-Ionen-NMC-Batterie (Nickel, Mangan, Kobalt)", die eine um 20 Prozent höhere Energiedichte besitzen soll als jene im Zoe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 10. Sep 2021 / Themenstart

Nein, das ist nicht "die Welt". Das ist begrenzter ein Teil der per se schon begrenzten...

Karsten Meyer 07. Sep 2021 / Themenstart

"Bestenfalls" vertehe ich als mit dem stärkeren der beiden Motoren.

acl 07. Sep 2021 / Themenstart

Wird zum laden denn die gleiche Hardware genutzt wie zur Ansteuerung des Motors? Ich...

Dwalinn 07. Sep 2021 / Themenstart

5-6 ist jetzt nicht unbedingt viel, ich schätze mal das dauert noch etwas länger. Aber...

Dwalinn 07. Sep 2021 / Themenstart

Also die 60kWh stören mich nicht unbedingt (sofern der Preis stimmt) aber das es nicht...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /