Abo
  • Services:

Znaps: Magsafe für Smartphones soll Stürze verhindern

Ein Kickstarterprojekt will eine Magnethalterung für das Ladekabel für Smartphones entwickeln. Bei Zug am Kabel soll so die Verbindung getrennt werden, damit das Smartphone nicht auf den Boden fällt.

Artikel veröffentlicht am ,
Znaps
Znaps (Bild: Kickstarter)

Das Startup Znaps will via Kickstarter ein magnetisches Ladekabel für Smartphones finanzieren und bietet den Adapter für neun US-Dollar an. Znaps ist sowohl in einer Version für Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss als auch für Smartphones mit MicroUSB-Anschluss geplant.

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Haiger
  2. Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin

Der Adapter besteht aus zwei Teilen: Einer wird in das Smartphone gesteckt und verbleibt dort, während der andere an das Ladekabel gesteckt wird und das magnetische Gegenstück zum Smartphone-Adapter bildet. Die Verbindung ist verpolungssicher - auch bei MicroUSB-Geräten. Der Smartphone-Adapter steht ungefähr 1,5 mm aus dem Gerät heraus.

  • Znaps (Bild: Kickstarter)
  • Znaps (Bild: Kickstarter)
  • Znaps (Bild: Kickstarter)
Znaps (Bild: Kickstarter)

Das Paket soll ab November fertig sein und an die Besteller geschickt werden.

Eine USB-C-Version, mit der das Macbook 12 Zoll mit einem nachträglichen Magsafe-Adapter ausgerüstet werden kann, gibt es noch nicht. Bei diesem Notebook hatte Apple erstmals auf die magnetische Halterung verzichtet.

Auf Kickstarter sind bisher rund 1,72 Millionen kanadische Dollar (1,233 Millionen Euro) gesammelt worden, die Finanzierungsrunde läuft noch bis zum 14. August 2015. Wenn zwei Millionen kanadische Dollar zusammenkämen, werde auch eine USB-C-Variante entwickelt, versprechen die Initiatoren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€

HerrNeumann 28. Sep 2015

Hallo, ich bin leidenschaftlicher Bastler und habe schon viel mit Magneten gebaut. Warum...

Wechselgänger 30. Jul 2015

Nicht für einen, sondern für Hunderttausend oder mehr Stecker/Adapter.

florianmaislinger 30. Jul 2015

Ich sag mal ganz einfach: Don't feed the troll. Man kann an allem schlechte Details finden.

florianmaislinger 30. Jul 2015

Ich denke, Golem.de hat den Sachverhalt von ZNAPS nicht gerade richtig dargestellt...

florianmaislinger 30. Jul 2015

Durchaus richtig, USB2.0 ist vergleichsweise langsam. Allerdings ist bei mir der Griff...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /