Abo
  • IT-Karriere:

Zipper: Neue Blockchain-Plattform für Smartphones

Nutzer von Sailfish OS und Android sollen künftig Blockchain-Services unkompliziert über ihr Smartphone nutzen können. Der Zipper-Client soll leichter zu benutzen und sicherer sein, zudem gibt es einen Community-Aspekt mit Token, die Nutzer verdienen und eintauschen können.

Artikel veröffentlicht am , /
Zipper auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS
Zipper auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die finnischen Unternehmen Jolla und Zipper haben auf der Startup-Konferenz Slush 2017 eine Zusammenarbeit angekündigt, um die Blockchain-Plattform Zipper auf Smartphones zu bringen. Die beiden Unternehmen sind eng miteinander verbunden: Zippers Gründer Antti Saarnio ist auch Gründer von Jolla und dessen Aufsichtsratsvorsitzender.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth

Zipper basiert auf Ethereum und soll die Nutzung einer Reihe von Blockchain-basierten Diensten ermöglichen. Nutzer sollen zugleich ihre Schlüssel selber verwalten können. Das geschieht nach dem Prinzip von Shamir's Secret Sharing.

  • Die Zipper-Plattform auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Zipper-Plattform auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Zipper)
Die Zipper-Plattform auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Zipper)

Dabei wird ein Geheimnis auf mehrere Orte aufgeteilt, zur Rekonstruktion ist jedoch nur ein Teil der Clients notwendig. Der Zipper-Client befindet sich in einem eigenen Container und soll so vom restlichen Betriebssystem abgeschottet werden, um die Sicherheit zu erhöhen. Inwiefern ein solcher Container Angriffe eines infizierten Host-Betriebssystems abwenden kann, bleibt abzuwarten.

Zunächst kann Zipper unter Sailfish OS genutzt werden, dem Betriebssystem, das von Jolla selbst stammt und mittlerweile weltweit an verschiedene Hersteller lizenziert wird. Nutzer können Sonys Xperia X verwenden, für das es mittlerweile eine offizielle Version von Sailfish OS gibt.

Zipper-Nutzer erhalten Belohnungs-Token

Um nicht nur ein weiterer Blockchain-Client zu sein, hat sich Zipper eine Besonderheit für seine Plattform einfallen lassen. Bei Transaktionen können Nutzer sogenannte ZIP-Token verdienen, etwa wenn sie private Daten an Unternehmen weitergeben. Das soll den Nutzern nach Angaben der Hersteller mehr informationelle Selbstkontrolle ermöglichen. Die Token sollen sich künftig bei ausgewählten Partnern eintauschen oder an andere Nutzer verkaufen lassen.

Außerdem können Zipper-Nutzer die Token verwenden, um auf den zu erwartenden Erfolg von Apps zu setzen, die von Zipper ausgesucht werden. Wer auf die letztlich erfolgreichste tippt, erhält das Geld aus dem Wetttopf - wer falsch tippt, verliert seine Token.

Jolla will Zipper für eigene Community verwenden

Mit den Token erhofft sich Zipper, Nutzern von Online-Communities Anreize für eine stärkere Beteiligung zu geben. Wer viel in der Community macht, erhält Token, die er verwenden kann. Aus diesem Grund ist auch Jolla an Zipper interessiert: Die Sailfish-OS-Gemeinschaft habe nach einer Art Belohnungssystem gefragt, sagt uns Sami Pienimäki von Jolla.

Zunächst soll Zipper in Sailfish OS integriert werden, anschließend auch in Android. Dafür will Zipper mit Jollas Partnern unter anderem in Asien und Südamerika zusammenarbeiten. Die ZIP-Token können bereits erworben werden, die Plattform für das Xperia X mit Sailfish OS soll Anfang 2018 veröffentlicht werden. Aufgrund seiner offenen Struktur hoffen die Zipper-Macher auf weitere Blockchain-Initiativen, die bei dem Projekt mitmachen wollen.

Zipper ist nicht der erste Blockchain-Smartphone-Versuch

Zipper ist nicht das erste Konzept für ein Smartphone mit Blockchain-Funktionen. Die Macher des gescheiterten Solarin-Security-Smartphones für 14.000 US-Dollar wollen ebenfalls mit einem Blockchain-Smartphone punkten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 199€ + Versand

v2nc 03. Dez 2017

Was genau sollen Nutzer von diesen tokens haben ? Ich kann meine Daten für tokens...

v2nc 03. Dez 2017

Artikel nicht gelesen ? Auch vor dem Lesen wusste ich, dass es nicht ums minen am Handy...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /