Abo
  • Services:

Zipper: Neue Blockchain-Plattform für Smartphones

Nutzer von Sailfish OS und Android sollen künftig Blockchain-Services unkompliziert über ihr Smartphone nutzen können. Der Zipper-Client soll leichter zu benutzen und sicherer sein, zudem gibt es einen Community-Aspekt mit Token, die Nutzer verdienen und eintauschen können.

Artikel veröffentlicht am , /
Zipper auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS
Zipper auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die finnischen Unternehmen Jolla und Zipper haben auf der Startup-Konferenz Slush 2017 eine Zusammenarbeit angekündigt, um die Blockchain-Plattform Zipper auf Smartphones zu bringen. Die beiden Unternehmen sind eng miteinander verbunden: Zippers Gründer Antti Saarnio ist auch Gründer von Jolla und dessen Aufsichtsratsvorsitzender.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Zipper basiert auf Ethereum und soll die Nutzung einer Reihe von Blockchain-basierten Diensten ermöglichen. Nutzer sollen zugleich ihre Schlüssel selber verwalten können. Das geschieht nach dem Prinzip von Shamir's Secret Sharing.

  • Die Zipper-Plattform auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Zipper-Plattform auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Zipper)
Die Zipper-Plattform auf einem Sony Xperia X mit Sailfish OS (Bild: Zipper)

Dabei wird ein Geheimnis auf mehrere Orte aufgeteilt, zur Rekonstruktion ist jedoch nur ein Teil der Clients notwendig. Der Zipper-Client befindet sich in einem eigenen Container und soll so vom restlichen Betriebssystem abgeschottet werden, um die Sicherheit zu erhöhen. Inwiefern ein solcher Container Angriffe eines infizierten Host-Betriebssystems abwenden kann, bleibt abzuwarten.

Zunächst kann Zipper unter Sailfish OS genutzt werden, dem Betriebssystem, das von Jolla selbst stammt und mittlerweile weltweit an verschiedene Hersteller lizenziert wird. Nutzer können Sonys Xperia X verwenden, für das es mittlerweile eine offizielle Version von Sailfish OS gibt.

Zipper-Nutzer erhalten Belohnungs-Token

Um nicht nur ein weiterer Blockchain-Client zu sein, hat sich Zipper eine Besonderheit für seine Plattform einfallen lassen. Bei Transaktionen können Nutzer sogenannte ZIP-Token verdienen, etwa wenn sie private Daten an Unternehmen weitergeben. Das soll den Nutzern nach Angaben der Hersteller mehr informationelle Selbstkontrolle ermöglichen. Die Token sollen sich künftig bei ausgewählten Partnern eintauschen oder an andere Nutzer verkaufen lassen.

Außerdem können Zipper-Nutzer die Token verwenden, um auf den zu erwartenden Erfolg von Apps zu setzen, die von Zipper ausgesucht werden. Wer auf die letztlich erfolgreichste tippt, erhält das Geld aus dem Wetttopf - wer falsch tippt, verliert seine Token.

Jolla will Zipper für eigene Community verwenden

Mit den Token erhofft sich Zipper, Nutzern von Online-Communities Anreize für eine stärkere Beteiligung zu geben. Wer viel in der Community macht, erhält Token, die er verwenden kann. Aus diesem Grund ist auch Jolla an Zipper interessiert: Die Sailfish-OS-Gemeinschaft habe nach einer Art Belohnungssystem gefragt, sagt uns Sami Pienimäki von Jolla.

Zunächst soll Zipper in Sailfish OS integriert werden, anschließend auch in Android. Dafür will Zipper mit Jollas Partnern unter anderem in Asien und Südamerika zusammenarbeiten. Die ZIP-Token können bereits erworben werden, die Plattform für das Xperia X mit Sailfish OS soll Anfang 2018 veröffentlicht werden. Aufgrund seiner offenen Struktur hoffen die Zipper-Macher auf weitere Blockchain-Initiativen, die bei dem Projekt mitmachen wollen.

Zipper ist nicht der erste Blockchain-Smartphone-Versuch

Zipper ist nicht das erste Konzept für ein Smartphone mit Blockchain-Funktionen. Die Macher des gescheiterten Solarin-Security-Smartphones für 14.000 US-Dollar wollen ebenfalls mit einem Blockchain-Smartphone punkten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

v2nc 03. Dez 2017

Was genau sollen Nutzer von diesen tokens haben ? Ich kann meine Daten für tokens...

v2nc 03. Dez 2017

Artikel nicht gelesen ? Auch vor dem Lesen wusste ich, dass es nicht ums minen am Handy...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /