Zipline: Lieferdrohne fliegt mit 130 km/h zum Kunden

Zipline will mit einer schnellen Lieferdrohne Medizin transportieren. Das kalifornische Unternehmen unterhält bereits seit mehreren Jahren in Afrika eine solche Logistik und will mit der neuen Drohne knapp 130 km/h schnell sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Zipline-Drohne auf einem Katapult
Zipline-Drohne auf einem Katapult (Bild: Zipline)

Medikamente an schwer erreichbare Orte zu transportieren ist die Mission des kalifornischen Unternehmens Zipline. Bereits jetzt werden mit den Zipline-Drohnen Lieferungen durchgeführt, wobei das aktuellste Modell rund 130 km/h erreichen und mehr Fracht als bisher transportieren soll.

Stellenmarkt
  1. Director of global SW Test (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Cyber Security Engineer/IT Security (m/w/d)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Bei den Drohnen handelt es sich um Starrflügler mit zwei Motoren, die von einem Katapult aus energiesparend gestartet werden. Die Flugzeuge orientieren sich per GPS, die neue Generation soll bis zu 160 km weit kommen. Die Reisegeschwindigkeit ist etwa 20 km/h schneller als die der Vorgängergeneration. Im Flugzeug werden bis zu 1,75 kg Fracht befördert.

Ende 2016 startete Zipline seinen Lieferdienst in Ruanda und transportiert seitdem Blut und Blutprodukte mit 15 Drohnen an 21 Krankenhäuser im Westen des Landes. Bisher wurden rund 4.000 Flüge absolviert. Die Flüge werden so durchgeführt, dass sie den restlichen Luftverkehr nicht behindern. Nun soll ein zweites Distributionszentrum in Ruanda eröffnet werden, um die Abdeckung zu vergrößern. Auch in Tansania ist ein solches System geplant.

  • Lieferanflug der Zipline-Drohne (Bild: Zipline)
  • Zipline-Drohne (Bild: Zipline)
  • Zipline-Drohne (Bild: Zipline)
  • Auslieferungsgebiet der Zipline-Drohnen (Bild: Zipline)
  • Zipline-Drohne (Bild: Zipline)
  • Zipline-Drohne (Bild: Zipline)
Lieferanflug der Zipline-Drohne (Bild: Zipline)

In den USA kündigte die Federal Aviation Administration (FAA) an, autonome, über die Sichtlinie hinausgehende Flüge über besiedelten Gebiete in das nationale Luftraumsystem der USA zu integrieren. Noch ist dies aber nicht offiziell. Zipline hofft, dann auch in den USA ab Ende 2018 die ersten Flüge unternehmen zu dürfen.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Weltweit werden Lieferdrohnen getestet - aber nur in wenigen Fällen kommerziell eingesetzt. Zu den weiteren großen Marktteilnehmern gehören Amazon, das seinen Prime-Air-Drohnenlieferdienst seit Jahren unter anderem in Großbritannien testet, und Project Wing, Teil von Alphabets X-Lab, das seine Drohnen zur Lieferung von Arzneimitteln und Burritos in einem Pilotprojekt in Australien einsetzt. Behördliche Verbote und technische Einschränkungen verhindern jedoch bisher den Durchbruch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /