• IT-Karriere:
  • Services:

Zifra soll mit allen Kameras funktionieren

Nach der Einrichtung soll es möglich sein, die Speicherkarte in jeder beliebigen Kamera mit einem entsprechenden Slot zu benutzen. Insellösungen wie das Magic-Lantern-Projekt, eine spezielle Firmware für Canon-Spiegelreflexkameras, die sich an Profis richtet, will Zifra nicht entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Magic Lantern wurde von dem Hacker Trammell Hudson entwickelt und bringt vor allem erweiterte Einstellungen für Videoaufnahmen mit, aber auch die Möglichkeit, Speicherkarten zu verschlüsseln. Das funktioniert aber nur auf einem sehr eingeschränkten Set von Kameras. Außerdem erlischt die Herstellergarantie nach dem Einspielen der Alternativ-Firmware.

Bis die Verschlüsselung auf Speicherkarten ohne Zutun der Fotografen und ohne veränderte Firmware möglich ist, bleibt also noch viel Arbeit.

Technische Spezifikationen sollen offengelegt werden - wenn sie fertig sind

Zu den geplanten technischen Spezifikationen sagen die Macher derzeit noch nichts - das Design sei noch nicht finalisiert. Es gebe aber bereits einen funktionierenden Prototyp. Wenn die Karte auf den Markt kommt, sollen aber sowohl das Design und die Spezifikationen der Karte selbst als auch der Quellcode für die Begleitsoftware unter offenen Lizenzen bereitgestellt werden.

Die Karte selbst wird einen Chip mitbringen, der Hardwarebeschleunigung für die Verschlüsselungsoperation bietet. "Nur mit Software wären wir entweder zu langsam oder würden zu viel Energie verbrauchen, da könnten wir die Spezifikationen für die Karte nicht einhalten", sagt Waldenström. Ebenfalls auf der Karte integriert ist natürlich der Speicherchip selbst.

Die Verschlüsselung der Bilder erfolgt nach Angaben der Macher mit einer Mischung aus symmetrischer und asymmetrischer Verschlüsselung. So soll die elliptische Kurve 25519 genutzt werden, außerdem die von Daniel Bernstein vorgeschlagene Stromverschlüsselung Chacha20. Weitere Details liegen uns bislang nicht vor.

Die Verschlüsselung soll den Umgang mit der Kamera nicht wesentlich verändern. Kleinere Einschränkungen müssen die Fotografen allerdings hinnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zifra: Startup will Fotos auf Speicherkarten endlich verschlüsselnBilder der aktuellen Session können angeschaut werden 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.586,67€ auf Geizhals
  2. 209,92€
  3. ab 589€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. EVGA GeForce RTX 3090 XC3 ULTRA GAMING für 1.879€)

LinuxMcBook 09. Mär 2018

Das Blöde an der Plausible Deniability ist doch aber, dass dir im Zweifel irgendeine...

MAGA 08. Mär 2018

Ist auch völlig richtig so, diese Länder können gut auf dich verzichten.

vlad_tepesch 05. Mär 2018

jede karte hat bereits einen schalter. Der ist so unnütz, dass ihn niemand benutzt und...

Der Spatz 05. Mär 2018

Schon mal auf die Idee gekommen, dass man da so ein Menü hat wo man "Verschlüsseln an...

VigarLunaris 05. Mär 2018

Ist das ein vollkommenes und überflüssiges Produkt. Es mag sein, das einige Reporter in...


Folgen Sie uns
       


IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

    •  /