• IT-Karriere:
  • Services:

Zhaoxin KX-5000: Auch Chinas x86-Chips sind anfällig für Spectre

Die aktuellen, KX-5000 genannten Prozessoren von Zhaoxin können grundsätzlich per Spectre attackiert werden, wenngleich das laut Hersteller unwahrscheinlich ist - Meltdown hingegen ist außen vor. Zudem gibt es nun die Spezifikationen der Wudaokou-Chips.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein KX-5000 alias Wudaokou
Ein KX-5000 alias Wudaokou (Bild: Zhaoxin)

Nach der Ankündigung der KX-5000 (Wudaokou) hat der chinesische Hersteller Zhaoxin die technischen Daten der x86-Prozessoren veröffentlicht und sich auch zur Anfälligkeit für Meltdown und Spectre geäußert. Die Chips basieren auf einem Centaur-Design von Via, wie Wikichip unter Berufung auf Zhaoxin berichtet. Es bleibt unklar, ob es sich um eine Abwandlung der Isaiah- oder der Isaiah-2-Technik handelt, wobei Letzteres wahrscheinlicher ist.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Laut Zhaoxin sind die Wudaokou nicht für Meltdown anfällig, allerdings für eine nicht genannte Variante von Spectre. Laut Hersteller sei ein Angriff aber aufwendig, da die Sprungvorhersage mit sehr vielen Befehlen bearbeitet werden müsste, um ausgehebelt zu werden - das ist aber bei Chips von AMD, ARM oder Intel nicht viel anders. Generell möchte Zhaoxin weiter an eigenen Prozessoren arbeiten, die dann als sicherere Alternative herhalten sollen.

Wudaokou ist ein großer Schritt nach vorne

Die KX-5000 sind ein deutlich moderneres Design als ihre KX-4000-Vorgänger: Der Speichercontroller sitzt nun im Chip, statt per FSB (Front Side Bus) extern angebunden zu sein und auch die Grafikeinheit wurde integriert. Die Prozessoren weisen bis zu acht Kerne in Form von zwei Quadcore-Clustern auf, die DDR4-2400-Speicher per Dualchannel unterstützen. Für I/O wie Sata 6 GBit/s oder USB 3.1 Gen2 wird der ZX-200-Chip verknüpft. Ein Wudaokou hat 2,1 Milliarden Transistoren auf 187 mm². Sie entstehen in China bei der Shanghai Huali Microelectronics Corporation (HLMC) in einem 28-nm-Verfahren.

Es gibt drei Octacore-Varianten mit 8 MByte L3-Cache und bis zu 2 GHz und zwei Quadcore-Ableger mit 4 MByte und bis zu 2 GHz. Gedacht sind sie für Desktops oder Notebooks. Hinzu kommen zwei Modelle mit abgeschalteter Grafikeinheit für Embedded- oder Storage-Anwendungen.

Erste Benchmarks, konkret SPEC CPU2006, sehen das Topmodell KX-U5680 ein bisschen vor dem Atom C2750. Das ist ein Modell aus Intels Avoton-Serie von 2013, es nutzt acht Silvermont-Kerne bei bis zu 2,6 GHz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

chriz.koch 23. Jan 2018

Wu - Dao - Kou


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /