Abo
  • Services:
Anzeige
Nach dem Update sperrt Windows die betroffene Zertifizierungsstelle.
Nach dem Update sperrt Windows die betroffene Zertifizierungsstelle. (Bild: Screenshot)

Zertifikatsfälschungen: Microsoft-Update sperrt indische Zertifizierungsstelle

Nach dem Auftauchen von Zertifikatsfälschungen des indischen National Informatics Centre (NIC) liefert Microsoft ein Windows-Update, welches die Zertifikate sperrt. Ursprünglich war nur von vier gefälschten Zertifikaten die Rede, inzwischen sind 45 bekannt.

Anzeige

Microsoft hat auf das Auftauchen von gefälschten Zertifikaten, die vom indischen National Informatics Centre (NIC) ausgestellt wurden, reagiert. Im Microsoft Security Advisory 2982792 schreibt der Softwarekonzern, dass für alle aktuellen Windows-Versionen nun Updates bereitstehen, die das Zwischenzertifikat der NIC-Zertifizierungsstelle sperren. Aus dem Advisory geht auch hervor, dass das Ausmaß der Zertifikatsfälschungen weit größer ist, als die Verantwortlichen bislang zugegeben haben.

Ursprünglich hatte Google auf das Auftauchen der gefälschten Zertifikate aufmerksam gemacht. Demnach hat das indische National Informatics Centre mehrere Zertifikate für Domains von Yahoo und Google ausgestellt. Das Zertifikat des National Informatics Centre wiederum ist von einer der indischen Regierung unterstellten Zertifizierungsstelle namens India CCA signiert. India CCA wird seit 2011 im Zertifikats-Store von Microsoft Windows mitgeliefert.

45 Domains von Google und Yahoo betroffen

Gegenüber Google hatte India CCA behauptet, dass es insgesamt vier gefälschte Zertifikate gebe. Google selbst hatte in einem Blog-Beitrag bereits darauf hingewiesen, dass sie von mehr gefälschten Zertifikaten wissen. Aus dem Microsoft-Advisory geht nun hervor, dass offenbar bislang 45 gefälschte Zertifikate für unterschiedliche Domainnamen aufgetaucht sind. Alle betreffen verschiedene Services von Google und Yahoo.

Unklar ist bislang, was der Hintergrund der Zertifikatsfälschungen ist. Es ist daher durchaus möglich, dass noch weitere gefälschte Zertifikate im Umlauf sind. Auch ist bisher nicht bekannt, ob und in welcher Form die Zertifikate für Angriffe auf Nutzer eingesetzt wurden. Mit einem gefälschten Zertifikat könnte man mittels einer Man-in-the-Middle-Attacke beliebige Inhalte bei verschlüsselten HTTPS-Verbindungen mitlesen oder manipulieren.

India CCA wird weiterhin von Windows akzeptiert

Microsoft hat mit dem Update nur das Zertifikat des National Informatics Centre (NIC) gesperrt. Andere Zertifikate, die direkt oder indirekt von India CCA ausgestellt werden, werden weiterhin ohne Einschränkung akzeptiert. Google hat in seinen Chrome-Browser eine zusätzliche Beschränkung eingebaut: India CCA darf künftig nur noch Zertifikate für bestimmte indische Subdomains ausstellen.

Das Microsoft-Update für die Zertifikatssperre wird in Windows 8 und Windows Server 2012 automatisch installiert. In Windows 7 und Windows Server 2008 wurde der Update-Mechanismus für Zertifikate 2012 eingeführt. Wer ein aktuelles System besitzt, sollte daher das Update ebenfalls automatisch erhalten. Bislang gibt es kein Update für Windows Server 2003, das soll aber in Kürze folgen. Für das nicht mehr unterstützte Windows XP wird es überhaupt kein Update geben.

Außer Microsoft hat bislang niemand das Root-Zertifikat von India CCA in seine Zertifikatslisten aufgenommen. Andere Betriebssysteme sind daher nicht betroffen. Mozilla Firefox und Opera haben eigene Zertifikatslisten und sind daher auch unter Windows nicht von dem Vorfall betroffen.


eye home zur Startseite
elgooG 14. Jul 2014

Die werden auch nicht mehr verteilt. Updates kommen nur mehr über Microsoft Update und...

elgooG 14. Jul 2014

Was glaubst du warum die Updates für Windows waren und nicht für den IE ? Windows...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Waldheim (bei Dresden)
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  4. medavis GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Luxuslimousine

    Jaguar XJ - die Katze wird elektrisch

  2. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  3. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  4. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  5. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  6. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  7. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  8. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  9. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  10. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: äußerst überraschend

    crazypsycho | 07:08

  2. Für mich als möglicher Käufer ...

    MrReset | 07:01

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    Aki-San | 06:58

  4. Re: Gibt eigentlich noch neue normale offline Autos?

    chefin | 06:57

  5. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    Aki-San | 06:51


  1. 07:18

  2. 18:19

  3. 17:43

  4. 17:38

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:24

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel