Zertifikate: Trustico verwundbar für Root-Code-Injection

Der Zertifikatsverkäufer Trustico hat ein paar noch gravierendere Sicherheitsprobleme. Auf der Webseite fand sich eine triviale Script-Injection, mit der man Code mit Root-Rechten ausführen konnte.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Bei Trustico hat man wohl panikartig die Webseite abgeschaltet, nachdem User auf Twitter über eine gravierende Sicherheitslücke berichtet hatten.
Bei Trustico hat man wohl panikartig die Webseite abgeschaltet, nachdem User auf Twitter über eine gravierende Sicherheitslücke berichtet hatten. (Bild: Screenshot / trustico.com)

Eine Sammlung von privaten Schlüsseln von Kunden war wohl nicht das einzige Problem beim Zertifikatsaussteller Trustico. Verschiedene Personen posteten auf Twitter Screenshots von Code-Injection-Angriffen über die Webseite des Zertifikatsausstellers. Diese liefen dabei sogar mit Root-Rechten.

Golem hatte heute berichtet, dass 23.000 Zertifikate, die von Trustico verkauft wurden, gestern zurückgezogen wurden. Der Hintergrund: Trustico hatte die privaten Schlüssel zu diesen Zertifikaten und bei Digicert eine Revocation beantragt. Die Zertifikate waren ursprünglich von Symantec ausgestellt worden.

Command Substitution erlaubt Codeausführung mit Root-Rechten

Der Vorfall führte nun dazu, dass sich einige Leute die Webseite von Trustico genauer angeschaut haben. Das Formular, in das man einen Domainnamen zur Verifizierung einträgt, war dabei offenbar für eine Script-Injection-Attacke anfällig.

Mittels einer Command-Substitution konnte man dort Befehle ausführen, beispielsweise indem man dort eine Eingabe der Form $(curl http://example.com/) eintrug. Das deutet darauf hin, dass die Eingabedaten von Trustico ungeprüft an ein Kommandozeilentool übergeben werden.

Doch nicht nur das: Die Befehle wurden offenbar auch mit Root-Rechten ausgeführt. Damit wäre es einem Angreifer trivial möglich gewesen, den Server zu übernehmen.

Die Webseite von Trustico ist inzwischen offline, zurzeit ist dort nur eine Meldung "Service Unavailable" zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 05. Mär 2018

die denken sich wohl dass nur 3 monate wohl egal sind oder so.

logged_in 02. Mär 2018

Yo! Boss! Ich kann den Server nicht starten, der sagt das nur Root Ports unter 1024...

Proctrap 01. Mär 2018

Nix v.w. Audit etc ? Wird ja immer besser. Kommt wir machen eine golem-forum Stelle auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. SAP-Chef Christian Klein: Wir werden auch in Deutschland weiter wachsen
    SAP-Chef Christian Klein
    "Wir werden auch in Deutschland weiter wachsen"

    SAP hat die Restrukturierungspläne verteidigt. Der Softwarekonzern aus Walldorf kündigte im Januar einen umfassenden Stellenabbau an.

  3. Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
    Entwickler
    ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

    Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /