Abo
  • Services:

Zertifikate: Schwerer Fehler bei Globalsign führt zu HTTPS-Problemen

Ein Fehler bei Wartungsarbeiten bei der CA Globalsign führt zu SSL/TLS-Problemen bei Kunden weltweit. Auch wenn das Unternehmen den Fehler behoben hat, können Kunden weiterhin Probleme haben. Wir zeigen, was zu tun ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Fehler beim Zertifikatsmanagement bei Globalsign führt bei Kunden weltweit zu Problemen.
Ein Fehler beim Zertifikatsmanagement bei Globalsign führt bei Kunden weltweit zu Problemen. (Bild: Rock1997/CC-BY-SA 4.0)

Ein Fehler bei der Certificate Authority Globalsign hat bei Kunden weltweit für Fehlermeldungen gesorgt, wenn diese mit HTTPS gesicherte Verbindungen mit Webseiten aufbauen wollten. Offenbar war bei internen Wartungsarbeiten aus Versehen ein Cross-Zertifikat zurückgezogen worden, das zwei Root-Zertifikate verlinkt. Das Unternehmen hat bereits einen Incident Report [PDF] veröffentlicht, auch ZDnet hatte berichtet.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Von dem Fehler betroffen sind Globalsign-Zertifikate aus den Produktlinien AlphaSSL und CloudSSL. Der Fehler führte dazu, dass zahlreiche Browser Fehlermeldungen ausgaben und Nutzer keine Verbindung mit der Webseite aufbauen konnten. Dies passierte, weil das Online Certificate Status Protocol (OCSP) des Unternehmens fälschlicherweise die Meldung ausgab, dass mit dem zurückgezogenen Zertifikat signierte Zertifikate ebenfalls zurückgezogen seien.

Fehler ist behoben

Der Fehler ist mittlerweile behoben - zumindest aufseiten von Globalsign. Betroffene Kunden müssen die von Globalsign neu ausgestellten Intermediate-Zertifikate referenzieren, eine Anleitung dafür findet sich bei Globalsign selbst. Wer Apache Tomcat nutzt, muss ein neues Zertifikat erstellen und ebenfalls das neue entsprechende Intermediate-Zertifikat importieren.

Doch auch bei Kunden kann es nach wie vor zu Problemen kommen, weil viele Betriebssysteme Zertifikate in ihren Cache laden - dort können die entsprechenden Zertifikate bis zu einer Woche bleiben und Verbindungen blockieren. Windows-Nutzer können den Cache erneuern, indem sie im Startmenü auf Ausführen klicken (oder die Tastenkombination Windows+R nutzen), per cmd die Kommandozeile aufrufen und den Befehl "certutil -urlcache * delete" ausführen.

Wer Mac nutzt, führt ebenfalls auf der Kommandozeile den Befehl "sudo rm /var/db/crls/*cache.db" aus, Linux-Nutzer schreiben "dirmngr -flush".



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Netspy 18. Okt 2016

Nein, denn LE hätte in diesem Fall auch nichts gebracht.

Proctrap 17. Okt 2016

sonst verbrennt sich noch jmd

heubergen 17. Okt 2016

blöd nur dass mit cb und heise zwei trotz Werbung umschalten konnten...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /