Abo
  • Services:

Zerotouch-Update im Hands on: Logitech macht das Auto Alexa-tauglich

Mit einem App-Update integriert Logitechs Autohalterung Amazons Alexa-Dienst. Damit wird die Autohalterung Zerotouch universeller nutzbar. Mit der Halterung soll die Nutzung des Smartphones im Autoverkehr ohne zu starke Ablenkungen möglich sein.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Logitechs Zerotouch-App bietet Alexa-Nutzung
Logitechs Zerotouch-App bietet Alexa-Nutzung (Bild: Screenshot Golem.de)

Logitech hat ein umfangreiches Update für seine Zerotouch-App veröffentlicht. Damit kann die Autohalterung Amazons Alexa-Dienst verwenden. Allerdings gibt es nicht den gleichen Funktionsumfang wie etwa bei den Echo-Lautsprechern. An der eigentlichen Autohalterung namens Zerotouch hat sich nichts geändert, diese Halterungen werden unverändert angeboten. Wer eine solche Halterung besitzt, kann sein Auto mit dem App-Update Alexa-fähig machen.

Alexa-Nutzung auf Zuruf nicht möglich

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Bechtle AG, Leipzig

Für die Nutzung der Alexa-Funktionen muss die aktuelle Version der Zerotouch-App mit einem Amazon-Konto verknüpft werden. Danach stehen die meisten Alexa-Funktionen samt Skills über die Zerotouch-App zur Verfügung. Der Aufruf der Alexa-Funktionen ist allerdings leider nicht auf Zuruf möglich und unterscheidet sich damit von der Bedienung der Echo-Lautsprecher. Es ist also nicht möglich, das Smartphone mit einem Signalwort wie Alexa zu wecken.

  • Zerotouch-Halterung im Auto (Bild: Logitech)
  • Die Zerotouch-Halterung für das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe (Bild: Logitech)
  • Die Zerotouch-Halterung für das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe (Bild: Logitech)
  • Die Zerotouch-Halterung für das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe (Bild: Logitech)
  • Mit einer Handgeste wird die Zerotouch-App geweckt. (Bild: Logitech)
  • Das Metallplättchen wird auf die Smartphone-Rückseite geklebt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Logitechs Zerotouch für den Lüfterschlitz liegen zwei Metallplättchen bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Metallplättchen hält das Smartphone sicher an der Halterung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Zerotouch-App erscheint so in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Zerotouch-App erscheint so in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Zerotouch-Halterung für die Lüftungsschlitze (Bild: Logitech)
Mit einer Handgeste wird die Zerotouch-App geweckt. (Bild: Logitech)

Wie bisher gibt es die typische Zerotouch-Bediengeste, die nach Angaben des Herstellers die Ablenkung möglichst gering halten soll. Zur Aktivierung der Zerotouch-App wird die Hand vor den Näherungssensor des Smartphones gehalten. Dann werden Sprachbefehle von der Zerotouch-App empfangen. Wer etwas von Alexa möchte, aktiviert den Dienst mit dem Signalwort Alexa. Dieses Signalwort lässt sich auch in den Alexa-Konteneinstellungen nicht ändern. Mit der oben genannten Handgeste lassen sich alle Befehle bequem abbrechen.

Amazon Music nicht in Alexa enthalten

Alle Alexa-Skills stehen auch für den Zerotouch-Nutzer zur Verfügung, auch die Sprachsteuerung von Smart-Home-Komponenten soll darüber möglich sein. Wer also im Auto sitzt, kann von unterwegs schon einmal bequem mit einem Sprachbefehl etwa die Heizung in der eigenen Wohnung einschalten, damit es bei der Ankunft schön warm ist. Die Zerotouch-App taucht im Alexa-Konto als eigenständiges Gerät auf und verhält sich damit ähnlich wie die Reverb-App.

  • Zerotouch-Halterung im Auto (Bild: Logitech)
  • Die Zerotouch-Halterung für das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe (Bild: Logitech)
  • Die Zerotouch-Halterung für das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe (Bild: Logitech)
  • Die Zerotouch-Halterung für das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe (Bild: Logitech)
  • Mit einer Handgeste wird die Zerotouch-App geweckt. (Bild: Logitech)
  • Das Metallplättchen wird auf die Smartphone-Rückseite geklebt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Logitechs Zerotouch für den Lüfterschlitz liegen zwei Metallplättchen bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Metallplättchen hält das Smartphone sicher an der Halterung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Zerotouch-App erscheint so in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Zerotouch-App erscheint so in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Zerotouch-Halterung für die Lüftungsschlitze (Bild: Logitech)
Die Zerotouch-App erscheint so in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)

Derzeit ist die Nutzung von Amazon Music mit der Zerotouch-App nicht möglich. Das ist bedauerlich, denn dieser Musikstreamingdienst wird von der Zerotouch-App noch nicht abgedeckt. Die Zerotouch-App erlaubt die Nutzung von Spotify, Google Play, Deezer, Pandora und Soundcloud, aber eben nicht über den Alexa-Bereich.

Zerotouch setzt bei der Navigation standardmäßig auf Google Maps und kann mittlerweile auch mit den Waze- und Navigon-Apps genutzt werden. Auch eine Here-Integration ist geplant, allerdings noch nicht umgesetzt. Wenn keine vollständige Unterstützung vorhanden ist, lassen sich Navigations-Apps anderer Anbieter zwar mit der Sprache aufrufen, aber es ist dann keine weitere Interaktion möglich.

Zero-Touch-App telefoniert und liest Nachrichten vor

Die Sprachsteuerung setzt auf eine Lösung von Nuance und benötigt eine Internetverbindung, weil die App auf einen Cloud-Dienst zugreift. Auch die Alexa-Funktionen sind ohne Internetverbindung nicht nutzbar. Mit Sprachbefehlen lassen sich über die Zerotouch-App Anrufe tätigen oder entgegennehmen. Außerdem können Textnachrichten über Google Hangouts, Whatsapp und den Facebook Messenger versendet werden. Mittlerweile werden auch längere E-Mails vorgelesen, nachdem Kunden das gewünscht hatten. Der Hersteller hatte das zunächst ganz bewusst aus Sicherheitsgründen nicht bieten wollen, es jetzt aber ebenfalls integriert.

Die Halterung wurde vom TÜV Süd mit dem neuen Prüfzeichen "Verminderte Fahrerablenkung" versehen. Im Test half die Halterung, die Ablenkung im Straßenverkehr zu vermeiden.

Verfügbarkeit

Das Update der Zerotouch-App steht im Play Store kostenlos zur Verfügung. Wer noch keine Zerotouch-Halterung besitzt und mit Alexa-Integration Interesse daran hat, kann zwischen zwei Versionen wählen. Es gibt eine Halterung für Lüftungsschlitze für 60 Euro und eine für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett für 80 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Michael-SH 08. Mär 2017

Autohalterung? Nach kurzem Text- und Bildstudium bin ich zu der Erkenntniss gekommen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /