Abo
  • Services:
Anzeige
Logitechs Zerotouch für Android-Smartphones
Logitechs Zerotouch für Android-Smartphones (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zerotouch im Hands on: Logitechs Smartphone-Halterung fürs Auto fehlt etwas

Logitechs Zerotouch für Android-Smartphones
Logitechs Zerotouch für Android-Smartphones (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smartphones im Auto können gefährlich ablenken. Mit einer speziellen Halterung von Logitech soll das nicht so leicht passieren, dank komfortabler Sprachsteuerung und einfacher Gestenfunktionen. Beim Ausprobieren zeigte sich allerdings so manche Schwäche.
Von Ingo Pakalski

Mit Zerotouch steigt Logitech in einen neuen Marktbereich ein. Die spezielle Smartphone-Halterung soll sich durch neue Bedienmöglichkeiten von der Konkurrenz abheben. Es gibt sie in zwei Ausführungen: Die erste ist zum Einklemmen in die Lüftungsschlitze in einem Auto gedacht, die andere kann auf dem Armaturenbrett oder an der Windschutzscheibe befestigt werden. Wir haben uns die Einklemmvariante näher angeschaut.

Anzeige

Kernstück beider Halterungen ist eine passende App, die es kostenlos in Googles Play Store gibt. Vorerst bietet Logitech das System nur für Android-Smartphones an, erst für einen späteren, noch ungenannten Zeitpunkt ist eine iOS-Variante geplant. Die Zerotouch-App leistet die Sprachsteuerung und Gestenaktivierung auf dem Smartphone.

  • Logitechs Zerotouch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Metallplättchen wird auf die Smartphone-Rückseite geklebt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Logitechs Zerotouch für den Lüfterschlitz liegen zwei Metallplättchen bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Metallplättchen hält das Smartphone sicher an der Halterung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Zerotouch-App ist bereit für Sprachbefehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Vier Hautpfunktionen deckt die Zerotouch-App ab. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Zerotouch-App unterstützt eigentlich beliebige Navigations-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben Googles Hangouts-App werden Whatsapp und der Facebook Messenger unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Musik-Apps beschränkt sich die Zerotouch-App auf Spotify und Deezer. (Screenshot: Golem.de)
  • Zerotouch für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett (Bild: Logitech)
  • Zerotouch für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett (Bild: Logitech)
  • Zerotouch für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett (Bild: Logitech)
  • Zerotouch für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett (Bild: Logitech)
Logitechs Zerotouch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Smartphone wird per Magnetkraft an der Halterung befestigt, dafür liegen passende Metallplättchen bei. Ein Plättchen wird dauerhaft auf die Rückseite des Smartphones geklebt - es bleibt auch daran, wenn das Smartphone nicht mit der Halterung verwendet wird. Wen das stört, der kann es auch an eine passende Hülle kleben.

Halterung mit Bluetooth-Technik

In der Halterung steckt ein Bluetooth-Chip, der mit einer Batterie in Knopfzellen-Form versorgt wird. Bei einer Nutzung von täglich zwei Stunden verspricht Logitech eine Nutzungszeit von insgesamt zwei Jahren. Die Batterie kann zwar ausgetauscht werden, aber das ist sehr fummelig und wenig kundenfreundlich gelöst.

Sobald das Smartphone auf die Halterung gelegt wird, baut sich eine Bluetooth-Verbindung auf, mit der die Zerotouch-App aktiviert wird. Diese muss im Hintergrund laufen, sonst geschieht nichts. Außerdem sollte der Smartphone-Akku geladen oder eine passende Ladevorrichtung vorhanden sein.

Sobald die App läuft und die Bluetooth-Verbindung zur Halterung besteht, erhält das Smartphone eine neue Bedienungsgeste, mit der die Zerotouch-App aktiviert wird. Dazu wird die Hand vor den Näherungssensor gehalten, der sich üblicherweise im oberen Bereich des Smartphones befindet. An die Geste gewöhnt man sich schnell und muss nach einiger Übung nicht die Augen von der Straße nehmen, um sie zu aktivieren. Mit der gleichen Geste kann außerdem ein Befehl abgebrochen werden.

Viele Apps machen noch nicht mit 

eye home zur Startseite
Smiled 23. Mai 2016

Tasker? Würdest du deine Lösung uns mitteilen? Bin echt daran interessiert, wie man das...

Mavy 12. Mai 2016

"Logitech gibt an, dass es die Halterung ab auch in den Onlineshops von der Deutschen...

User_x 11. Mai 2016

eine fest eingebauter magnet im amaturenbrett, mehr bräuchte msn tatsächlich nicht. ich...

User_x 11. Mai 2016

naja, mit dem schwinden von tastaturen und mäusen muss man sich anpassen, oder eben...

Hardcoreler 11. Mai 2016

Ich habe nie geschrieben, dass ich das während des Autofahrens mache. Ich bin so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,00€
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Mixermachine | 21:13

  2. Re: Spulenfiepen!?

    strike | 21:10

  3. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GenXRoad | 21:05

  4. Hey, nicht nur rumheulen

    KlugKacka | 21:00

  5. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    KlugKacka | 20:55


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel