Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Logitechs Zerotouch ist mittlerweile im hauseigenen Onlinestore. Logitech gibt an, dass es die Halterung ab auch in den Onlineshops von der Deutschen Telekom und von Vodafone verfüg sein soll, dort ist die Halterung aber weiterhin nicht gelistet. Generell gibt es die Halterung vorerst nur online. In den Telekom- und Vodafone-Shops soll es die Halterung ab Anfang Juni 2016 geben.

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Coburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Die Halterung für Lüftungsschlitze kostet 60 Euro, für die für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett verlangt Logitech 80 Euro. Der Version für Lüftungsschlitze liegen zwei Metallplättchen bei, eine Anleitung gibt es nicht. In der im Play Store verfügbaren Zerotouch-App gibt es ein Tutorial, das bei der grundlegenden Einrichtung hilft. Die App benötigt ein Smartphone, auf dem mindestens Android 4.4 läuft.

Fazit

Beim ersten Ausprobieren konnte uns Zerotouch als Gesamtpaket nicht recht überzeugen. Die Halterung selbst machte keine Schwierigkeiten: Sie hält das Smartphone dank Magnetkraft zuverlässig fest. Zudem kann das Smartphone ohne viel Gefummel an der Halterung befestigt und auch wieder gelöst werden. Aber das leisten auch andere Halterungen für weniger Geld.

Auch die Sprachsteuerung an sich funktioniert recht gut, hatte aber immer mal wieder Verständnisprobleme. Das Starten der Sprachsteuerung mit der Handgeste ist zwar eingängig, lenkt aber doch wieder mehr ab als ein gesprochenes Aufweckkommando. Hier zeigt Google Now, wie es besser geht: Mit den Worten "Ok Google" wird das Smartphone aufgeweckt und ist für Sprachanweisungen bereit.

Wenig zufrieden waren wir vor allem mit der Interaktion zwischen der Zerotouch-App und Apps anderer Anbieter. Die versprochene Unterstützung beliebiger Navigations-Apps wird nicht erfüllt, weil sich außer in Google Maps keine Navigation per Sprache starten ließ.

Mit einem Preis von 60 bis 80 Euro ist die Zerotouch-Halterung vergleichsweise kostspielig. Reine Magnethalterungen gibt es bereits für um die 10 Euro - dann eben ohne Zerotouch-App. Aber hier kann der Nutzer auf Google Now zurückgreifen, das eine ähnlich umfassende Sprachsteuerung bietet. Die Zerotouch-App erscheint uns sehr verbesserungswürdig. Sollte Logitech die Probleme mit App-Updates lösen können, könnte Zerotouch ein passables System werden.

Nachtrag vom 11. Mai 2016, 14:23 Uhr

Zumindest eine externe Navigations-App soll mit der Zerotouch-App zusammenarbeiten, gab Logitech bekannt. Allerdings erst seit heute. Navigon hat seine Select-Version aktualisiert und erklärt, dass die App an Zerotouch angepasst worden sei. Die übrigen Varianten der Navigon-App hätten das notwendige Update hingegen nicht erhalten.

 Viele Apps machen noch nicht mit
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Smiled 23. Mai 2016

Tasker? Würdest du deine Lösung uns mitteilen? Bin echt daran interessiert, wie man das...

Mavy 12. Mai 2016

"Logitech gibt an, dass es die Halterung ab auch in den Onlineshops von der Deutschen...

User_x 11. Mai 2016

eine fest eingebauter magnet im amaturenbrett, mehr bräuchte msn tatsächlich nicht. ich...

User_x 11. Mai 2016

naja, mit dem schwinden von tastaturen und mäusen muss man sich anpassen, oder eben...

Hardcoreler 11. Mai 2016

Ich habe nie geschrieben, dass ich das während des Autofahrens mache. Ich bin so...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /