• IT-Karriere:
  • Services:

Zero Rating: Bundesnetzagentur prüft Vodafone Pass

Das Zero-Rating im Mobilfunk bei Vodafone ist seit gestern angekündigt worden und erst in einem Monat verfügbar. Doch die Bundesnetzagentur prüft bereits einen möglichem Verstoß gegen die Netzneutralität.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Tarife
Die neuen Tarife (Bild: Vodafone)

Die Bundesnetzagentur wird das neue Zero-Rating-Angebot von Vodafone prüfen. Das berichtet Info Digital unter Berufung auf einen Sprecher der Regulierungsbehörde. "Die Bundesnetzagentur wird die neuen Vodafone-Tarife auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben zur Netzneutralität prüfen und nach Abschluss dieser Prüfung entscheiden, ob beziehungsweise inwieweit Anpassungen erforderlich sind", sagte ein Sprecher der Wettbewerbsbehörde Info Digital.

Stellenmarkt
  1. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg, Berlin
  2. Jänecke + Schneemann Druckfarben GmbH, Sehnde/Höver

Die Telekom hatte im April 2017 den Zero-Rating-Tarif Stream On eingeführt. Dieser steht Telekom-Kunden in höherpreisigen Tarifen offen. Seit Anfang April prüft die Bundesnetzagentur, ob Stream On gegen die Netzneutralität verstößt. Diese Prüfung werde in Kürze abgeschlossen, twitterte die Behörde.

Vodafone drosselt bei Verbrauch des Gesamtpakets

In den neuen, ab dem 26. Oktober verfügbaren Vodafone-Tarifen Red und Young werden vier verschiedene Vodafone-Pässe angeboten: Video-Pass, Music-Pass, Social-Pass und Chat-Pass. Darin bündelt Vodafone jeweils gängige Apps. Der Video-Pass kostet monatlich zehn Euro. Letzterer beinhaltet Zero-Rating für Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo und Vodafone GigaTV.

Sollte die Übertragungsgeschwindigkeit nach verbrauchtem Datenvolumen gedrosselt werden, gilt dies ebenfalls für den Vodafone-Pass. Unternehmenssprecher Thorsten Höpken sagte Golem.de: "Sollte es zu einer Drosselung der Internetgeschwindigkeit nach Verbrauch des Datenvolumens kommen, sind davon alle Dienste betroffen - unabhängig davon, ob sie Teil des Vodafone Passes sind oder nicht." Damit sei eine Gleichbehandlung im Sinne der Netzneutralität sichergestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  3. 4€

User_x 29. Sep 2017

dass es shared medium ist, würde erklären das ich je nach zelle mal mehr mal weniger...

RipClaw 28. Sep 2017

Das ist ein Punkt der auch beim Angebot der Telekom als Verletzung der Netzneutralität...

qwertü 28. Sep 2017

Ich weiß, das ist im Zusammenhang des Artikels indirekte Rede. Trotzdem finde ich es...

HowlingMadMurdock 27. Sep 2017

Ich schaffe nicht mal die 2 GB die jetzt schon dabei sind. Aber kleiner gabs nicht. Ich...

Spaghetticode 27. Sep 2017

Gehört Snapchat jetzt zu den Chat-, zu den Social- oder zu...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /