Abo
  • Services:
Anzeige
Die neuen Tarife
Die neuen Tarife (Bild: Vodafone)

Zero Rating: Bundesnetzagentur prüft Vodafone Pass

Die neuen Tarife
Die neuen Tarife (Bild: Vodafone)

Das Zero-Rating im Mobilfunk bei Vodafone ist seit gestern angekündigt worden und erst in einem Monat verfügbar. Doch die Bundesnetzagentur prüft bereits einen möglichem Verstoß gegen die Netzneutralität.

Die Bundesnetzagentur wird das neue Zero-Rating-Angebot von Vodafone prüfen. Das berichtet Info Digital unter Berufung auf einen Sprecher der Regulierungsbehörde. "Die Bundesnetzagentur wird die neuen Vodafone-Tarife auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben zur Netzneutralität prüfen und nach Abschluss dieser Prüfung entscheiden, ob beziehungsweise inwieweit Anpassungen erforderlich sind", sagte ein Sprecher der Wettbewerbsbehörde Info Digital.

Anzeige

Die Telekom hatte im April 2017 den Zero-Rating-Tarif Stream On eingeführt. Dieser steht Telekom-Kunden in höherpreisigen Tarifen offen. Seit Anfang April prüft die Bundesnetzagentur, ob Stream On gegen die Netzneutralität verstößt. Diese Prüfung werde in Kürze abgeschlossen, twitterte die Behörde.

Vodafone drosselt bei Verbrauch des Gesamtpakets

In den neuen, ab dem 26. Oktober verfügbaren Vodafone-Tarifen Red und Young werden vier verschiedene Vodafone-Pässe angeboten: Video-Pass, Music-Pass, Social-Pass und Chat-Pass. Darin bündelt Vodafone jeweils gängige Apps. Der Video-Pass kostet monatlich zehn Euro. Letzterer beinhaltet Zero-Rating für Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo und Vodafone GigaTV.

Sollte die Übertragungsgeschwindigkeit nach verbrauchtem Datenvolumen gedrosselt werden, gilt dies ebenfalls für den Vodafone-Pass. Unternehmenssprecher Thorsten Höpken sagte Golem.de: "Sollte es zu einer Drosselung der Internetgeschwindigkeit nach Verbrauch des Datenvolumens kommen, sind davon alle Dienste betroffen - unabhängig davon, ob sie Teil des Vodafone Passes sind oder nicht." Damit sei eine Gleichbehandlung im Sinne der Netzneutralität sichergestellt.


eye home zur Startseite
User_x 29. Sep 2017

dass es shared medium ist, würde erklären das ich je nach zelle mal mehr mal weniger...

RipClaw 28. Sep 2017

Das ist ein Punkt der auch beim Angebot der Telekom als Verletzung der Netzneutralität...

qwertü 28. Sep 2017

Ich weiß, das ist im Zusammenhang des Artikels indirekte Rede. Trotzdem finde ich es...

HowlingMadMurdock 27. Sep 2017

Ich schaffe nicht mal die 2 GB die jetzt schon dabei sind. Aber kleiner gabs nicht. Ich...

Spaghetticode 27. Sep 2017

Gehört Snapchat jetzt zu den Chat-, zu den Social- oder zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Net at Work GmbH, Paderborn
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. flexis AG, Olpe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Oktavian | 23:11

  2. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  3. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56

  4. Re: So ein Müll

    Teebecher | 22:52

  5. Re: Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen...

    CerealD | 22:51


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel