• IT-Karriere:
  • Services:

Zero Motorcycles: Elektrischer Sporttourer Zero SR/S mit 14,4-kWh-Akku

Zero Motorcycles hat mit der Zero SR/S ein neues Elektromotorrad vorgestellt, das mit einem 14,4-kWh-Akku ausgerüstet ist und mit einem weiteren Akku oder einem Schnellademodul bestückt werden kann.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Sporttourer Zero SR/S
Sporttourer Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)

Die Zero SR/S ist ein neuer Sporttourer von Zero, der im Vergleich zum Naked Bike Zero SR/F eine um 13 Prozent verbesserte Reichweite aufweisen soll. Durch niedrigere Fußrasten und einen höheren Lenker nimmt der Fahrer nach Herstellerangaben bei der neuen SR/S eine aufrechtere Sitzposition ein.

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin

In der Zero SR/S wird ein 14,4-kWh-Lithium-Ionen-Akku verbaut. Der Motor bietet 190 Nm Drehmoment und 110 PS (82 kW). Das Motorrad erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Als Zubehör gibt es einen Zusatzakku. Ohne diesen kommt die SR/S 175 km weit, mit dem zweiten Akku erreicht sie bis zu 219 km.

Mit einem optionalen, zusätzlichen 6-kW-Lader und weiteren Zusatzladern kann der eingebaute Akku in 1 Stunde zu 95 Prozent aufgeladen werden, teilte der Hersteller etwas nebulös mit. Leider lässt sich der schnelle Lader nicht mit dem Zusatzakku kombinieren, so dass der Nutzer sich entscheiden muss: mehr Reichweite oder schnelleres Laden.

  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
  • Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)
Zero SR/S (Bild: Zero Motorcycles)

Mit einer App kann der Fahrer sein Motorrad in vier Bereichen überwachen: Motorradstandort und -warnungen, Ladeaktivitäten, Fahrdaten sowie Systemstatus und -aktualisierungen.

Der Preis für das Premiummodell der SR/S mit 6-kW-Schnellladegerät, beheizten Handgriffen und Aluminium-Lenkerenden beginnt bei 23.740 Euro. Das Standardmodell mit 3-kW-Ladegerät startet bei 21.540 Euro. Zum Powertank gibt es noch keine Preisangaben. Der Hersteller will Vorführmodelle der neuen Zero SR/S ab März 2020 an den Handel ausliefern.

Wer sich die Zero SR/S ansehen will, hat auf der Dortmunder Motorradmesse vom 5. bis 8. März 2020 Gelegenheit dazu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

jonasz 20. Feb 2020

Du machst wohl Witze, ich kenne mich in Italien sehr gut aus. Mein Vater lebt da ja auch...

ml (golem.de) 20. Feb 2020

Oh da stand Schnellladegerät aus Versehen

ChMu 20. Feb 2020

Also nach Verlussten immer noch keine 14,4 in einer Stunde

hachi 20. Feb 2020

Verstehe das zitat nicht "Mit einem optionalen 6-kW-Lader kann der eingebaute Akku in...

Kaliumpermanganat 20. Feb 2020

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass den Pass hoch ballern bis etwa das doppelte...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /