Zero G war ein Kanzlerflugzeug

Seit gut einem Jahr sei der Airbus A310 Zero G als Parabelflugzeug im Einsatz und werde es, hofft Friedrich, auch noch viele Jahre bleiben. Das Flugzeug hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich: Es wurde im Juni 1989 von Interflug in den Dienst gestellt und war bis zum Ende der DDR-Fluggesellschaft 1991 im Liniendienst im Einsatz. Anschließend übernahm die Luftwaffe das Flugzeug für die Flugbereitschaft. Bis 2011 flogen Bundeskanzler und Bundesminister in der nach Konrad Adenauer benannten Maschine zu Staatsbesuchen. 2014 übernahm es das französische Unternehmen Novespace, testete es und ließ es zum Forschungsflugzeug umbauen, als Nachfolger des Airbus A300 Zero G.

  • Der Airbus A310 Zero G auf dem Flughafen Bordeaux-Mérignac. Dort ist er stationiert. (Foto: DLR, CC-BY 3.0)
  • Das DLR hat das Forschungsflugzeug auf der Ila 2016 in Berlin präsentiert. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Flugzeug ersetzt den alten Parabelflieger, einen Airbus A300. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • In dem Airbus A310 waren früher Kanzler und Minister unterwegs. (Foto: DLR, CC-BY 3.0)
  • Heute ist der Innenraum weitgehend leer. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Boden, Decke, Wände und Haltestangen sind gut gepolstert. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Bei einem Parabelflug ist die Fläche vollgestellt mit Ausrüstung für wissenschaftliche Experimente. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Beispiel für ein Experiment (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
In dem Airbus A310 waren früher Kanzler und Minister unterwegs. (Foto: DLR, CC-BY 3.0)
Stellenmarkt
  1. Software Project Engineer (m/w/d)
    Vanderlande Industries GmbH & Co. KG, Siegen
  2. IS-H/i.s.h. med-Modulbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche


Nun dient es wissenschaftlichen Experimenten. Steht ein Parabelflug an, stellen die Forscher die ganze freie Fläche in dem Flugzeug voll, erzählt Friedrich. Mit wissenschaftlichen Experimenten aus Bereichen wie Biologie, Medizin, Physik, Materialforschung: Arbeitsplätze mit Rechnern, allen möglichen Geräten oder auch mal einem Fitnessgerät. Meist geht es darum, die Reaktionen auf die fehlende Schwerkraft zu testen - die des Körpers, aber auch die von Gegenständen.

Tests für die ISS

Die meisten Experimente seien Vorbereitungen für ein späteres Experiment, das auf der Internationalen Raumstation ISS durchgeführt werde. Es sei auch sinnvoll, Geräte, die in Schwerelosigkeit eingesetzt werden sollen, schon einmal bei solchen Parabelflügen zu testen, bevor sie auf die ISS gebracht werden.

Andere Experimente untersuchen den Einfluss der Schwerkraft auf den menschlichen Körper, etwa auf das Herz-Kreislauf-System. Auch das hat mit der ISS zu tun: Ziel dieser Experimente ist, dafür zu sorgen, dass Astronauten während ihres Aufenthalts auf der Station gesund und körperlich fit bleiben. Diese Untersuchungen liefern zudem grundlegende Erkenntnisse für Menschen auf der Erde und ermöglichen beispielsweise die Entwicklung neuer Therapien.

20 Sekunden schwerelos

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

So unterschiedlich diese Experimente auch sein mögen, eines haben sie alle gemeinsam: Sie dürfen nicht viel länger als 20 Sekunden dauern - so lange wird in dem Airbus geschwebt. Entsprechend wichtig sind Planung und Vorbereitung: "Man muss natürlich, weil man nur diese 22 Sekunden zur Verfügung hat, die richtigen Fragen stellen, die in dieser Zeit beantwortet werden können", sagt Friedrich. Das gilt auch für physiologische Tests: Manche Körperfunktionen wie etwa der Blutdruck ändern sich innerhalb von wenigen Sekunden. "Das Blut schießt nach oben, weil die Schwerkraft nicht mehr da ist."

Nach den 22 Sekunden kehrt die Schwerkraft wieder zurück und zerrt mit Macht am Körper. Gut 30-mal heben die Forscher an einem Flugtag in der Zero G ab und werden dann wieder auf den Boden gedrückt. "Diese Flüge mit den wechselnden Beschleunigungen - Hyperschwerkraft, Schwerelosigkeit, Hyperschwerkraft, normale Schwerkraft - sind natürlich magenbelastend", erzählt Friedrich.

Aber gegen Übelkeit ist vorgesorgt: "Wir haben ein hervorragendes Medikament, das jeder nimmt, der mitfliegt, damit er fit bleibt und ohne Probleme sein Experiment durchführen kann. An einem Flugtag gibt es vielleicht zwei, drei Personen, denen es zeitweise nicht so gut geht. Aber nach einer Viertelstunde ist das auch wieder in Ordnung. Man gewöhnt sich auch an diese Parabeln."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zero G: Ein Flugzeug für die Schwerelosigkeit
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /