• IT-Karriere:
  • Services:

Zero Day: Mozilla schließt ausgenutzte Sicherheitslücke in Firefox

Firefox-Hersteller Mozilla hat eine kritische Sicherheitslücke in seinem Browser geschlossen, die wohl aktiv ausgenutzt wird. Updates stehen bereit und werden von Mozilla bereits verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla hat eine kritische Sicherheitslücke in Firefox geschlossen.
Mozilla hat eine kritische Sicherheitslücke in Firefox geschlossen. (Bild: Sander von der Wel/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Mozilla hat die Notfallupdates für den Firefox-Browser veröffentlicht. Die stabile Firefox-Version 67.0.3 sowie Firefox ESR 60.7.1 schließen demnach eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke in dem freien Browser, die laut Mozilla derzeit von Angreifern aktiv ausgenutzt wird. Nutzer, die diese Updates noch nicht erreicht haben, sollten diese dringend einspielen.

Stellenmarkt
  1. HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Ursache der Sicherheitslücke (CVE-2019-11707) ist eine sogenannte Type Confusion, die auftreten könne, wenn Javascript-Objekte manipuliert werden. Der eigentliche Fehler tritt demnach in der Methode Array.Pop() auf, die das letzte Element aus einem Array zurückgibt und den Eintrag im Array löscht. In der Sicherheitswarnung schreibt Mozilla außerdem, dass dies Angreifern ermöglicht, einen Absturz zu verursachen, der wiederum zum Ausführen von Schadcode genutzt werden kann.

Gefunden und gemeldet haben den Fehler wohl verschiedene Sicherheitsforscher unabhängig voneinander. So wird das Auffinden einerseits dem Forscher Samuel Groß aus Googles Project Zero zugeschrieben. Groß arbeitet an einem Fuzzer für Javascript-Engines mit dem Namen Fuzzilli und hat damit schon mehrere Sicherheitslücken in Browser gefunden, allein in diesem Jahr bereits vier in der Javascript-Engine Ionmonkey des Firefox-Browsers. Zusätzlich dazu verweist Mozilla für die Lücke auch auf das Security-Team der Kryptowährungsbörse Coinbase. Möglicherweise wurde der Fehler bei Nutzern der Plattform aktiv ausgenutzt.

Weitere Details zu der Sicherheitslücke stehen zwar noch nicht bereit, es ist aber davon auszugehen, dass die Erklärungen und Diskussionen zu dem Bug in den Bugtrackern sowohl von Mozilla als auch von Googles Project Zero veröffentlicht werden, sobald der Großteil der Nutzer die verfügbaren Updates eingespielt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 3,99€
  4. 12,49€

mieze1 19. Jun 2019

Viele Seiten laden Unmengen an externem JavaScript von irgendwelchen Werbe- und...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /