Abo
  • Services:

Zero-Day: Internet Explorer erlaubt Auslesen von Dateien

Windows-Nutzer sollten lieber keine MHT-Dateien öffnen: Mit diesen lässt sich eine Sicherheitslücke im Internet Explorer ausnutzen, mit welcher Angreifer beliebige Dateien auslesen können. Microsoft möchte die Lücke vorerst nicht schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch ein ungenutzter Internet Explorer kann für Windows-Nutzer gefährlich werden.
Auch ein ungenutzter Internet Explorer kann für Windows-Nutzer gefährlich werden. (Bild: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Über eine Sicherheitslücke im Internet Explorer lassen sich mit Hilfe von präparierten MHT-Dateien beliebige Dateien eines Nutzers auslesen. Microsoft möchte die Zero-Day-Sicherheitslücke vorerst nicht schließen. Der Sicherheitsforscher John Page hatte die Sicherheitslücke entdeckt und nun mangels Reaktion von Microsoft veröffentlicht. Windows-Nutzer sollten vorerst lieber keine MHT-Dateien öffnen.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Werden mit dem Internet Explorer Webseiten lokal abgespeichert, werden diese als MHTML-Webarchive gespeichert. Diese MHT-Dateien werden standardmäßig mit dem Internet Explorer geöffnet, auch bei Nutzern, die in ihrem Surfalltag auf Edge, Chrome oder Firefox setzen. Entsprechend reicht es für den Angriff, wenn ein Nutzer eine MHT-Datei öffnet - auch in aktuellen Windows-Installationen mit Windows 7 oder 10 mit Internet Explorer 11.

Mit präparierten MHT-Dateien lässt sich ein Fehler in der Behandlung von XML-Objekten ausnutzen, eine sogenannte XXE-Lücke (XML External Entity). Durch diesen lassen sich beliebige Dateien eines Windows-Systems auslesen und auf einen Webserver übertragen.

Microsoft will das Problem vorerst nicht lösen

Der Sicherheitsforscher hatte die Lücke nach eigenen Angaben bereits im März entdeckt und an Microsoft gemeldet. Am 10. April habe Microsoft ihm folgendes Statement geschickt: "Wir haben uns dazu entschlossen, die Sicherheitslücke in einer zukünftigen Version des Produktes oder Dienstes zu schließen. Zu diesem Zeitpunkt werden wir keine laufenden Updates über den Status der Problembehebung veröffentlichen. Wir haben diesen Fall geschlossen." Daraufhin entschloss sich Page, die Sicherheitslücke mitsamt Proof-of-Concept zu veröffentlichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 8,49€
  4. 34,95€

Truster 16. Apr 2019 / Themenstart

Ich weiß jetzt nicht, wo hier die Sensation liegt. Da tue ich mir mit einer .doc Datei...

ML82 15. Apr 2019 / Themenstart

ich glaube auch, oder bearbeiter des tickets hat voll gepennt ... interessant wäre ob es...

Grob Notoriker 15. Apr 2019 / Themenstart

Hmmm - unter Win7 64b geht da nix...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
    Days Gone angespielt
    Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

    Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
    Von Peter Steinlechner


      Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
      Falcon Heavy
      Beim zweiten Mal wird alles besser

      Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
      Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

      1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
      2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
      3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

        •  /