Abo
  • Services:

Zero Day Exploit gegen Flash: Außerplanmäßiges Sicherheitsupdate von Adobe

Adobe hat unerwartet und nur eine Woche vor dem eigentlichen Patch Day ein Sicherheitsupdate für den Flash Player veröffentlicht. Offenbar konnte Adobe nicht länger warten und warnt insbesondere Windows- und Mac-Nutzer. Anwender sollten schleunigst den Patch einspielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe muss wegen laufender Angriffe einen Notfall-Patch für Flash anbieten.
Adobe muss wegen laufender Angriffe einen Notfall-Patch für Flash anbieten. (Bild: Adobe)

Details zu dem Zero Day Exploit gegen den Flash Player sind noch nicht bekannt, doch die Lücke ist offenbar so gefährlich, dass Adobe einen Patch vorziehen musste. Dabei wäre der nächste reguläre Tag des Patchens für den 11. Februar 2014 geplant gewesen, also in genau einer Woche nach der aktuellen Warnung.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Anfällig sind alle Flash Player, die sich als Version 12.0.0.43 (Windows und Mac OS X) und 11.2.202.335 (Linux) oder jeweils ältere zu erkennen geben. Erst vor kurzem hatte Adobe für Macs und Windows-PCs auf die Version 12 aktualisiert. Allerdings versagte der Autoupdater unseren Erfahrungen nach auf vielen Windows-Systemen, so dass diese eventuell noch die Version 11 nutzen.

Laut Security Bulletin kann die Sicherheitslücke dafür verwendet werden, ein System unter Kontrolle zu bringen. An sich nichts Besonderes, doch diese Sicherheitslücke stuft Adobe als gefährlich ein, da der Firma bereits Angriffe bekannt sind. Sowohl Macs als auch Windows-Rechner haben dieselbe Gefahrenstufe bekommen. Nur für Linux sieht Adobe derzeit keine große Gefahr.

Die Sicherheitslücke wurde von Mitarbeitern von Kaspersky Labs entdeckt. Wer seine Flash-Version kontrollieren möchte, kann dies leicht auf der About-Flash-Webseite tun. Wer eine veraltete Version nutzt, sollte entweder Flash über Adobe aktualisieren oder im Falle von Browsern wie Chrome oder neueren Versionen des Internet Explorers die dortige Update-Routine starten.

Nachtrag vom 5. Februar 2014, 0:04 Uhr

Windows-Nutzer können den aktuellen Flash Player für ActiveX-Browser oder andere Browser wie Opera und Firefox auch im Bereich für Installationsprobleme von Adobe herunterladen. Dort gibt es das Gesamtpaket ohne Downloader, welches auch keine gebündelte Software enthält, die einem Adobe auf dem regulären Downloadweg anbietet.

Nachtrag vom 5. Februar 2014, 12:43 Uhr

Wie Apple über seine Sicherheits-Mailingliste Security Announce mitteilt, wird der integrierte Blockademechanismus für Plug-Ins unter Mac OS X aktiviert. Die Blockadefunktion gilt für alle Flashversionen, die älter als die Version 12.0.0.44 ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 54,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Leichse 06. Feb 2014

Du hast noch nie mit WSUS und vergleichbarem gearbeitet, oder? Sonst wüsstest du, das...

M.P. 06. Feb 2014

Das steht weiter unten auf der Seite Da steht "Aktuell", trotzdem wird gemeckert...

stuempel 05. Feb 2014

https://en.wikipedia.org/wiki/Games_for_Windows != https://en.wikipedia.org/wiki...

monkeybrain 05. Feb 2014

Aber Vorsicht, bei Minesweeper gibt es ein EasterEgg! Nicht erschrecken!

monkeybrain 05. Feb 2014

Nunja, du deaktivierst das aktive Nachfragen an den adobe Server, die Erinnerung ist...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /