• IT-Karriere:
  • Services:

Spielen im dunklen Keller statt im Café

Auch wenn es ein Klischee ist: Mit unserem Testmuster sollten wir am besten im dunklen Keller spielen. Das 15,6-Zoll-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln ist nämlich vergleichsweise dunkel. Wir messen maximal 230 cd/m² Ausleuchtung. Im Mittel sind es geringe 225 cd/m². Dazu kommt, dass die Blickwinkelstabilität sehr schlecht ist. Ständig müssen wir den Bildschirm neu einstellen. Das ist besonders verwunderlich, weil es sich um ein IPS-Panel handelt, das normalerweise bessere Betrachtungswinkel liefert.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau

Unser Testgerät ist mit der 60-Hz-Variante ausgestattet, die nur 6 Bit (+FRC) Farbtiefe darstellen kann. Möglicherweise schneidet die teurere 120-Hz-Version besser ab. So empfehlen wir allerdings einen externen Bildschirm, sofern vorhanden.

  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Gehäuse ist viel Platz. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Ein RAM-Slot ist frei. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Auch eine weitere SSD passt hinein. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Der 76-Wattstunden-Akku hält unter Umständen lange durch. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • In The Division 2 sollten wir Details runterschrauben. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Helligkeit ist unterdurchschnittlich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Solide SSD-Leistung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Shadow of the Tomb Raider fordert viel ein. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der BMW27-Benchmark ist in etwas mehr als 8 Minuten fertig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr beeindruckende Akkulaufzeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU taktet mit maximal 4 GHz. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sie benötigt höchstens 20 Watt.(Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Helligkeit ist unterdurchschnittlich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Die Leistung des Notebooks ist hingegen ordentlich. Der Ryzen 7 3750H von AMD verwendet vier Kerne und acht Threads, die bei unserem Testmuster mit maximal 4 GHz takten. Im Mehrkern-Benchmark Cinebench R20 genehmigt sich der Chip maximal 20 Watt, nach einiger Zeit sinkt die Leistung auf etwa 18,6 Watt. AMD legt den mobilen Zen+-Prozessor für 15 bis 35 Watt aus. Dritthersteller definieren das genaue Leistungsbudget. Das SoC ist in diesem Fall mit einem Intel-Prozessor für Ultrabooks statt einem 45-Watt-Chip wie dem oft genutzten Core i7-9750H vergleichbar.

Trotzdem ist es beeindruckend, wie viele Punkte der Ryzen-Chip im Cinebench R20 erreicht. Wir messen 1.693 Punkte im ersten und etwa 1.620 Punkte in darauffolgenden Durchläufen. Zum Vergleich: Das Razer Blade 15 Advanced mit Core i7-9750H kommt im gleichen Test auf 2.073 Punkte. Zu beachten ist, dass dieser CPU mehr als doppelt so viel Leistungsbudget zur Verfügung steht, daher finden wir die Ergebnisse der Zen+-CPU beeindruckend.

  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Gehäuse ist viel Platz. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Ein RAM-Slot ist frei. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Auch eine weitere SSD passt hinein. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Der 76-Wattstunden-Akku hält unter Umständen lange durch. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • In The Division 2 sollten wir Details runterschrauben. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Helligkeit ist unterdurchschnittlich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Solide SSD-Leistung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Shadow of the Tomb Raider fordert viel ein. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der BMW27-Benchmark ist in etwas mehr als 8 Minuten fertig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr beeindruckende Akkulaufzeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU taktet mit maximal 4 GHz. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sie benötigt höchstens 20 Watt.(Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Shadow of the Tomb Raider fordert viel ein. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Verglichen mit einer typischen Ultrabook-CPU von Intel wie dem Core i7-8565U steht der Sieger ebenfalls fest: Unser AMD-Prozessor erreicht im Cinebench R15 im Mittel immerhin 782 Punkte. Den identischen Test haben wir auch im Test des Dell XPS 13 (9380) durchgeführt. Dieses erreicht etwa 678 Punkte.

Zwischen Alienware und Dell

Im Blender-Benchmark gibt sich der Ryzen 7-3750 dem 45-Watt-Intel-Chip des Alienware m15 geschlagen, wenn auch nicht mit großem Abstand. Unser Testmuster benötigt 8:15 Minuten für den BMW27-Referenztest, das Alienware-Notebook ist mit 7:07 Minuten schneller.

In Spielen kann sich die Kombination aus Ryzen-CPU und Nvidia Geforce GTX 1660 Ti Max-Q sehen lassen. Wir erwarten hier nicht, anspruchsvolle Titel wie Shadow of the Tomb Raider und The Division 2 in sehr hohen Details flüssig zu spielen, daher testen wir das Notebook mit hohen Detailvorgaben, wenn möglich.

Im fordernden Shadow of the Tomb Raider erreichen wir mit hohen Einstellungen so etwa 48 Bilder pro Sekunde. In The Division 2 sind es mit 55 fps etwas mehr. Wir würden allerdings bei beiden Titeln die Details noch ein wenig herunterregeln, damit flüssigere 60 fps erreicht werden.

  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus ROG Zephyrus GA502 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Gehäuse ist viel Platz. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Ein RAM-Slot ist frei. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Auch eine weitere SSD passt hinein. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Der 76-Wattstunden-Akku hält unter Umständen lange durch. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • In The Division 2 sollten wir Details runterschrauben. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Helligkeit ist unterdurchschnittlich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Solide SSD-Leistung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Shadow of the Tomb Raider fordert viel ein. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der BMW27-Benchmark ist in etwas mehr als 8 Minuten fertig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr beeindruckende Akkulaufzeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU taktet mit maximal 4 GHz. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sie benötigt höchstens 20 Watt.(Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
In The Division 2 sollten wir Details runterschrauben. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

In kompetitiven Titeln wie Mordhau und CS:GO müssen wir uns in diesem Punkt keine Sorgen machen. Auf hohen Details prügeln wir uns mit durchschnittlich 82 fps in mittelalterlichen Scharmützeln. In CS:GO sind im Mittel 86 fps auf hohen Details möglich. Für bessere Bildraten sind niedrigere Einstellungen möglich. Statt Grafikpracht zählt hier sowieso eher flüssiges Gameplay.

Wir merken, dass wir doch einige Kompromisse eingehen müssen, wenn wir mit dem Zephyrus G GA502 spielen möchten. Die sehr gute Akkulaufzeit macht diesen Nachteil aber wieder wett.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugtAkkulaufzeit wie ein Office-Notebook 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Andreas_L 30. Aug 2019

Das stimmt schon. Das ist für mich als Entwickler wirklich ein absolutes KO-Kriterium...

Andreas_L 30. Aug 2019

Das bringt mich doch auf eine grandiose Idee: Leckeres Essen müsste man dann "eatbait...

Andreas_L 30. Aug 2019

Leistung ist nur nicht alles. Wenn es gleich um so viel günstiger ist, hat es irgendeinen...

Andreas_L 30. Aug 2019

Kommt drauf an, was man anschließt. Die meisten Stromkabel sind Winkelstecker. Die gehen...

Andreas_L 30. Aug 2019

Entwickelt ihr in Java? :O Ernsthaft, wenn ich Leute höre, dass sie 32 GB benötigen, ging...


Folgen Sie uns
       


    •  /