Zenwatch 2 im Hands on: Asus' neue Smartwatch mit Krönchen

Asus' neue Zenwatch 2 sieht mit ihrem Edelstahlgehäuse und den Leder- oder Metallarmbändern edel aus - und erinnert vom Aussehen her fast an eine klassische Uhr. Die Krone scheint aber weitaus weniger spektakulär zu sein, als der Hersteller es angekündigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus' neue Android-Wear-Smartwatch Zenwatch 2
Asus' neue Android-Wear-Smartwatch Zenwatch 2 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit der Zenwatch 2 hat der taiwanische Hersteller Asus bereits seine zweite Android-Smartwatch vorgestellt. Wie die erste Zenwatch sieht das neue Modell edler als Smartwatches anderer Hersteller aus. Golem.de hat sich die Uhr genauer angesehen.

Inhalt:
  1. Zenwatch 2 im Hands on: Asus' neue Smartwatch mit Krönchen
  2. Noch kein Test des Android-Wear-Systems möglich

Der obere Teil des Gehäuses der Zenwatch 2 ist jetzt aus Edelstahl, die Uhr ist in drei Farben erhältlich: Grau, Silber und Rotgold. Die Rückseite ist aus Kunststoff, im unteren Bereich befinden sich die Ladekontakte in einer Einbuchtung. Die Verarbeitung der Uhr ist hochwertig, wir konnten keine großen Spaltmaße oder andere Verarbeitungsmängel entdecken.

  • Asus' neue Android-Wear-Smartwatch Zenwatch 2 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite sind vier Ladepins eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Uhr ist für eine Smartwatch verhältnismäßig dünn. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die von Asus beworbene Krone scheint ein schnöder Einschalter zu sein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Uhr ist auch in einer kleineren Version erhältlich, hier mit dem fein strukturierten Metallarmband. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hier die größere Version der Zenwatch 2 mit Metallarmband (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Armbänder sind in den drei Gehäusefarben erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hier die Armbänder der großen Modelle (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Asus' neue Android-Wear-Smartwatch Zenwatch 2 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Zenwatch 2 ist in zwei Größen erhältlich: Das große Modell misst 49 x 41 mm, das kleine 45 x 37 mm. Die größere Variante eignet sich für breite Handgelenke, an schmalen Armen sieht dieses Modell hingegen zu klobig aus. Eher zart gebaute Nutzer sollten daher die kleinere Variante wählen. Generell gilt aber auch bei der Zenwatch 2: Wer keine großen Uhren mag, wird die Smartwatch möglicherweise zu groß finden.

Gut verarbeitete Leder- und Metallarmbänder

Asus wirbt mit den großen Kombinationsmöglichkeiten bei der Wahl der Armbänder und der Farben. Wir konnten uns eine Uhr mit einem Lederarmband und eine mit einem Metallarmband anschauen. Die Armbänder sind ebenso gut verarbeitet wie die Uhr. Gut gefällt uns das Metallarmband mit großen Gliedern. Wer eine kleine Uhr wählt, bekommt ein feineres Metallarmband. Das passt deutlich besser zum kleineren Modell.

Stellenmarkt
  1. Process Engineer (m/f/d) PLC
    Hays AG, Viernheim
  2. DevOps Engineer (m/w/d) im Bereich Content Management Systeme
    Volkswagen Financial Services AG, Berlin
Detailsuche

Am Arm ist uns die Smartwatch nicht zu schwer, sie lässt sich ebenso angenehm tragen wie eine herkömmliche Uhr. Allerdings ist sie immer noch deutlich dicker als eine normale Herrenuhr, verglichen mit anderen Smartwatches sind die Ausmaße aber im Rahmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Noch kein Test des Android-Wear-Systems möglich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


max030 05. Jun 2015

Würde mich jetzt zwar nicht als Nerd bezeichnen, aber wenn dieses Konzept gut umgesetzt...

PanicMan 05. Jun 2015

Absolut keine Angaben zur Laufzeit gemacht... Genauso wie bei der ersten Version oder...

VerkaufAlles 04. Jun 2015

So hässlich wie die apple watch ist schon mal nicht. Das display hätten sie abrunden...

Anonymer Nutzer 04. Jun 2015

Die Partina ist aus Polyurethan und wurde auf echtes Leder aufgetragen. Man bezeichnet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Saudi Aramco legt zu: Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen
    Saudi Aramco legt zu
    Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen

    Der iPhone-Konzern verliert seine Spitzenposition bei der Marktkapitalisierung, Europa fehlt in den Top 10 und SAP fällt aus den Top 100.

  2. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /