Abo
  • Services:

Zensur: Türkische Provider blockieren Tor

Kein Zugang mehr zu gesperrten Seiten: Türkische Provider haben auf Anweisung der Regierung Dienste gesperrt, mit denen sich Website-Blockaden umgehen lassen. Die Zensurmaßnahmen scheinen erfolgreich.

Artikel veröffentlicht am ,
Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan: Regierung verschärft Zensur.
Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan: Regierung verschärft Zensur. (Bild: Michael Nagle/Bloomberg via Getty Images)

Das Anonymisierungsnetzwerk The Onion Router (Tor) ist in der Türkei praktisch nicht mehr nutzbar. Internet Service Provider (ISP) blockieren das System auf Anweisung der Regierung. Das berichtet das Projekt Turkey Blocks. Tor kann dazu genutzt werden, um Zensurmaßnahmen zu umgehen.

Stellenmarkt
  1. WorldSync GmbH, Köln
  2. Cluno GmbH, München

Nach dem gescheiterten Putsch im Sommer hat die Regierung Zensurmaßnahmen verhängt. Wiederholt wurden diverse Cloud-Dienste, darunter Github, Dropbox und Google Drive, gesperrt. Sie waren nur noch über virtuelle private Netze (VPN) zu erreichen.

Regierung lässt VPN blockieren

Im Zuge einer weiteren Verschärfung der Zensur hat die Regierung im vergangenen Monat die ISP angewiesen, VPN zu blockieren. Anfang Dezember erhöhte die Regierung den Druck auf die ISP, ihrer Anweisung Folge zu leisten und die Blockade einzuführen, damit Nutzer gesperrte Dienste wie Twitter oder Whatsapp nicht weiter nutzen können.

Gleichzeitig hätten immer mehr Tor-Nutzer über Verbindungsprobleme berichtet, schreibt Turkey Blocks. Daraufhin habe die Organisation Nachforschungen angestellt. Demnach setzen die ISP Deep Packet Inspection ein, um nach Paketen mit der Signatur von Tor zu suchen und diese zu sperren.

In der Standardkonfiguration sei Tor wenn auch nicht vollständig so doch weitgehend gesperrt, resümiert Turkey Blocks. Im Bridge-Modus sei das Netz noch nutzbar. Allerdings verlangsamten einige ISP diese Verbindungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 4,99€
  3. (-83%) 3,33€

fl1p 20. Dez 2016

und wie willst du per SSH auf einen Server der gesperrt ist? Alle großen VPN und Proxy...

TrollNo1 20. Dez 2016

Kriegst du da auch mit, wie die Wahllokale attackiert bzw. dichtgemacht werden, in den...

Bosancero 20. Dez 2016

Laut UN ist Deutschland ein Kriegsverbrecher, da diese ohne UN-Mandat in Länder reingehen...

Anonymer Nutzer 20. Dez 2016

ich akzeptier gerne, dass ihr andere meinung seid.

Anonymer Nutzer 20. Dez 2016

das ganz normale tor ist nichts anderes als eine tcp verbindung zu einem bestimmten port...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /