Zenscreen MB16AC: Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

Der Zenscreen MB16AC wird per USB an ein Notebook angeschlossen, was per Typ-A- oder C-Buchse funktioniert. Trotz einer Diagonale von 15,6 Zoll soll Asus' portabler Bildschirm nur 780 Gramm wiegen. Einen eigenen Akku besitzt er allerdings nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
MB16AC
MB16AC (Bild: Asus)

Asus hat den Zenscreen MB16AC veröffentlicht, ein externes Display für unterwegs, das per USB-Schnittstelle mit beispielsweise einem Notebook verbunden wird. Der Monitor weist eine Diagonale von 15,6 Zoll auf und zeigt 1.920 x 1.080 Pixel. Er misst 360 x 226 x 8 mm und wiegt 780 Gramm. Die vordefinierte Helligkeit gibt der Hersteller mit bis zu 220 Candela pro Quadratmeter an, der Kontrast soll bei 800:1 liegen.

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager (m/w/d)
    nicos AG, Münster
  2. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
Detailsuche

Der Zenscreen weist eine USB-Typ-C-Buchse auf, über die er mit einem passenden Kabel oder einem Adapter auf USB Typ A verbunden wird. Asus verwendet wie bei vorherigen Monitoren einen Controller von Displaylink, weshalb bei einigen Plattformen ein Treiber notwendig ist - den gibt es für Android, ChromeOS, Linux, MacOS und Windows.

Einige Smartphones liefern teils zu wenig Energie, da der Zenscreen laut Hersteller knapp acht Watt benötigt. Das übersteigt zwar die Spezifikationen von USB 3.0, die meisten Notebooks stellen aber mehr Leistung zur Verfügung. Die maximale Helligkeit gibt es daher einzig per USB Typ C, mit USB 3.0 und Typ A kann sie auf 180 Candela pro Quadratmeter sinken. Der MB16AC verfügt über keinen zusätzlichen Stromanschluss oder ein Netzteil.

  • Zenscreen MB16AC (Bild: Asus)
  • Zenscreen MB16AC (Bild: Asus)
  • Zenscreen MB16AC (Bild: Asus)
Zenscreen MB16AC (Bild: Asus)

Zum Lieferumfang gehören eine faltbare Hülle und ein Stift. Erstere schützt den Zenscreen und ermöglicht einen horizontalen Stand, Letzterer erlaubt eingesteckt eine vertikale Position - praktisch Pivot, denn der Displayinhalt rotiert zumindest unter Windows plus Widget automatisch.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Asus verkauft den Zenscreen MB16AC für 270 Euro, im Handel ist das externe Display zu diesem Preis auch verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


superdachs 25. Jun 2017

Dann bleibt der andere fummel-typ-c anschluss ja noch fürs laden. Peripherie kann man...

derdiedas 25. Jun 2017

Denn den Vorgänger ASUS MB168B habe ich bereits 2014 gekauft. Ich verwende den Monitor...

Tet 23. Jun 2017

Bei Tablets oder Convertibles ist das oft mehr, als das Netzteil zusätzlich liefern kann...

Tet 23. Jun 2017

Vielleicht weil Touch mehr Strom verbraucht, da man durch Spiegelungen im Display eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /