Abo
  • IT-Karriere:

Zenpad S 8.0 im Hands on: Dünnes und leichtes Design-Tablet von Asus

Mit dem Zenpad hat Asus eine neue Tablet-Serie mit edel aussehendem Gehäuse vorgestellt: Das Zenpad S 8.0 ist das Topmodell mit dem stärksten Prozessor und der besten Auflösung. Im ersten Eindruck überzeugt das Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Zenpad S 8.0 von Asus
Das neue Zenpad S 8.0 von Asus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Asus hat auf der Computex 2015 mit den Zenpads neue Tablets in den Größen 7, 8 und 10,1 Zoll vorgestellt. Alle Geräte sind eher im Mittelklassebereich angesiedelt, das Zenpad S 8.0 sticht aufgrund seiner Displayauflösung und der Prozessorwahl allerdings hervor.

Inhalt:
  1. Zenpad S 8.0 im Hands on: Dünnes und leichtes Design-Tablet von Asus
  2. Android 5.0 und Zen UI

Der 8 Zoll große Bildschirm löst mit 2.048 x 1.536 Pixeln auf, was zu einer Pixeldichte von 320 ppi führt. Die Schärfe ist gut, bei sehr feinen Details sind jedoch bereits erste Pixelränder erkennbar - zugegebenermaßen ist das aber Meckern auf hohem Niveau. Gut gefallen uns die Farben, die kräftig, aber nicht unnatürlich wirken.

  • Asus' neues Android-Tablet Zenpad S 8.0 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Zenpad S 8.0 hat Asus Wert auf das Design gelegt: Die Rückseite ist aus Metall, der untere Bereich ist mit Kunstleder abgesetzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Rand des Metallteils ist schräg abgeschliffen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch entlang des Übergangs zum Kunstleder verläuft der Schliff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display des Tablets ist 8 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 2.048 x 1.536 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit 6,6 mm ist das Tablet sehr dünn, das Gewicht liegt bei 280 Gramm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Als optionales Zubehör gibt es ein Klappcover mit sechs eingebauten Lautsprechern, die DTS 5.1 wiedergeben können. Hier ist das Audio Cover des kleineren Zenpad 7.0 zu sehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Lautsprecher befinden sich in dem Bereich des Covers, der vor dem Display liegt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Audio Cover im zugeklappten Zustand (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Asus' neues Android-Tablet Zenpad S 8.0 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck: Die Rückseite ist aus Metall, der untere Rand ist durch Kunstleder abgehoben. Der Metallteil der Rückseite ist schräg angeschliffen (Diamond Cut), was gut aussieht. Das Tablet ist laut Asus nur 6,6 mm dick und wiegt 280 Gramm; dementsprechend gut liegt das kompakte 8-Zoll-Tablet in der Hand.

Auf der Rückseite des Tablets ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Von der Qualität her eignet sich die Hauptkamera für Schnappschüsse, qualitativ sind die Bilder aber nicht mit denen einer guten Smartphone-Kamera vergleichbar. Die Frontkamera dürfte sich gut für Videotelefonie, aber auch das ein oder andere Selbstporträt eignen.

Atom Z3580 und 4 GByte RAM

Stellenmarkt
  1. via experteer GmbH, Frankfurt (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Im Inneren des Zenpad S 8.0 arbeitet Intels Atom-Z3580-Prozessor, der eine maximale Taktzahl von 2,33 GHz erreicht. Mit 4 GByte Arbeitsspeicher lassen sich auf dem Zenpad S 8.0 alltägliche Anwendungen problemlos erledigen. In den Menüs sind uns keine nennenswerten Ruckler aufgefallen, das System läuft stabil. Geladen wird das Tablet über einen verdrehsicheren USB-Typ-C-Stecker.

Android 5.0 und Zen UI 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

Dwalinn 03. Jun 2015

Tatsache^^ muss das sicher 3 mal überlesen haben.

Jo Li 02. Jun 2015

YMMD! :-D

Dwalinn 02. Jun 2015

tja was soll man sagen.... Apple schafft das bei 7,9" xD

tk (Golem.de) 02. Jun 2015

Hallo, Dabei für den Hinweis mit dem Arbeitsspeicher, der ist tatsächlich 4 und nicht 2...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /