Abo
  • Services:

Zenpad S 8.0 im Hands on: Dünnes und leichtes Design-Tablet von Asus

Mit dem Zenpad hat Asus eine neue Tablet-Serie mit edel aussehendem Gehäuse vorgestellt: Das Zenpad S 8.0 ist das Topmodell mit dem stärksten Prozessor und der besten Auflösung. Im ersten Eindruck überzeugt das Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Zenpad S 8.0 von Asus
Das neue Zenpad S 8.0 von Asus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Asus hat auf der Computex 2015 mit den Zenpads neue Tablets in den Größen 7, 8 und 10,1 Zoll vorgestellt. Alle Geräte sind eher im Mittelklassebereich angesiedelt, das Zenpad S 8.0 sticht aufgrund seiner Displayauflösung und der Prozessorwahl allerdings hervor.

Inhalt:
  1. Zenpad S 8.0 im Hands on: Dünnes und leichtes Design-Tablet von Asus
  2. Android 5.0 und Zen UI

Der 8 Zoll große Bildschirm löst mit 2.048 x 1.536 Pixeln auf, was zu einer Pixeldichte von 320 ppi führt. Die Schärfe ist gut, bei sehr feinen Details sind jedoch bereits erste Pixelränder erkennbar - zugegebenermaßen ist das aber Meckern auf hohem Niveau. Gut gefallen uns die Farben, die kräftig, aber nicht unnatürlich wirken.

  • Asus' neues Android-Tablet Zenpad S 8.0 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Zenpad S 8.0 hat Asus Wert auf das Design gelegt: Die Rückseite ist aus Metall, der untere Bereich ist mit Kunstleder abgesetzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Rand des Metallteils ist schräg abgeschliffen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch entlang des Übergangs zum Kunstleder verläuft der Schliff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display des Tablets ist 8 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 2.048 x 1.536 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit 6,6 mm ist das Tablet sehr dünn, das Gewicht liegt bei 280 Gramm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Als optionales Zubehör gibt es ein Klappcover mit sechs eingebauten Lautsprechern, die DTS 5.1 wiedergeben können. Hier ist das Audio Cover des kleineren Zenpad 7.0 zu sehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Lautsprecher befinden sich in dem Bereich des Covers, der vor dem Display liegt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Audio Cover im zugeklappten Zustand (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Asus' neues Android-Tablet Zenpad S 8.0 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck: Die Rückseite ist aus Metall, der untere Rand ist durch Kunstleder abgehoben. Der Metallteil der Rückseite ist schräg angeschliffen (Diamond Cut), was gut aussieht. Das Tablet ist laut Asus nur 6,6 mm dick und wiegt 280 Gramm; dementsprechend gut liegt das kompakte 8-Zoll-Tablet in der Hand.

Auf der Rückseite des Tablets ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Von der Qualität her eignet sich die Hauptkamera für Schnappschüsse, qualitativ sind die Bilder aber nicht mit denen einer guten Smartphone-Kamera vergleichbar. Die Frontkamera dürfte sich gut für Videotelefonie, aber auch das ein oder andere Selbstporträt eignen.

Atom Z3580 und 4 GByte RAM

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Im Inneren des Zenpad S 8.0 arbeitet Intels Atom-Z3580-Prozessor, der eine maximale Taktzahl von 2,33 GHz erreicht. Mit 4 GByte Arbeitsspeicher lassen sich auf dem Zenpad S 8.0 alltägliche Anwendungen problemlos erledigen. In den Menüs sind uns keine nennenswerten Ruckler aufgefallen, das System läuft stabil. Geladen wird das Tablet über einen verdrehsicheren USB-Typ-C-Stecker.

Android 5.0 und Zen UI 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Dwalinn 03. Jun 2015

Tatsache^^ muss das sicher 3 mal überlesen haben.

Jo Li 02. Jun 2015

YMMD! :-D

Dwalinn 02. Jun 2015

tja was soll man sagen.... Apple schafft das bei 7,9" xD

tk (Golem.de) 02. Jun 2015

Hallo, Dabei für den Hinweis mit dem Arbeitsspeicher, der ist tatsächlich 4 und nicht 2...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /