Abo
  • Services:

Android 5.0 und Zen UI

Das von Asus auf der Messe ausgestellte Gerät lief mit Android 5.0, worauf der Hersteller seine Benutzeroberfläche Zen UI installiert hat. Diese unterscheidet sich vom Aussehen etwas von der Standardoberfläche von Lollipop und hat einige Extras installiert. Dank einer übersichtlichen Schnelleinstellungsleiste kann der Nutzer beispielsweise schnell auf zahlreiche Funktionen des Tablets zugreifen. Ob das Tablet zum Verkaufsstart bereits mit Android 5.1 erscheinen wird, ist nicht bekannt.

  • Asus' neues Android-Tablet Zenpad S 8.0 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Zenpad S 8.0 hat Asus Wert auf das Design gelegt: Die Rückseite ist aus Metall, der untere Bereich ist mit Kunstleder abgesetzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Rand des Metallteils ist schräg abgeschliffen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch entlang des Übergangs zum Kunstleder verläuft der Schliff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display des Tablets ist 8 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 2.048 x 1.536 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit 6,6 mm ist das Tablet sehr dünn, das Gewicht liegt bei 280 Gramm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Als optionales Zubehör gibt es ein Klappcover mit sechs eingebauten Lautsprechern, die DTS 5.1 wiedergeben können. Hier ist das Audio Cover des kleineren Zenpad 7.0 zu sehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Lautsprecher befinden sich in dem Bereich des Covers, der vor dem Display liegt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Audio Cover im zugeklappten Zustand (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Als optionales Zubehör gibt es ein Klappcover mit sechs eingebauten Lautsprechern, die DTS 5.1 wiedergeben können. Hier ist das Audio Cover des kleineren Zenpad 7.0 zu sehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Klapphülle mit sechs Lautsprechern

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Interessant wird das Zenpad S 8.0 auch dank des optionalen Zubehörs. So ist für alle 7- und 8-Zoll-Modelle ein Audio Cover erhältlich; dieses wird an der Rückseite befestigt und beinhaltet insgesamt sechs Lautsprecher in der Unterseite. Diese liegt im ausgeklappten Zustand vor dem Display. Die Lautsprecher sorgen für eine halbwegs räumliche Wiedergabe des vom Tablet ausgegebenen DTS-5.1-Signals - das natürlich auch an andere DTS-kompatible Ausgabequellen weitergegeben werden kann. Eine verlässliche Bewertung der Klangqualität war aufgrund des direkt neben dem Asus-Stand gelegenen sehr lauten Partystandes von Intel leider nicht möglich. Die Lautstärke der in der Hülle eingebauten Lautsprecher war aber zumindest so hoch, dass wir sie wahrnehmen konnten.

Das Audio Cover ist nicht das einzige Wechselcover: Nutzer der Zenpad-Serie können aus verschiedenen Rückseiten wählen, um ihrem Tablet einen individuellen Touch zu geben. Ein stabil wirkendes Tastaturcover gibt es allerdings nur für das 10,1-Zoll-Modell. Für das Zenpad S 8.0 wird es noch einen kapazitiven Eingabestift geben, den wir allerdings nicht ausprobieren konnten.

Fazit

Asus' neues Zenpad S 8.0 hat uns im ersten kurzen Test gut gefallen. Besonders die Verarbeitung und der gute Bildschirm sind uns positiv aufgefallen. Die Auflösung des Displays ist hoch genug, um für ein scharfes Bild zu sorgen - auch wenn bei sehr feinen Details bereits erste Pixelränder erkennbar sind.

Das Design des Tablets wirkt je nach gewähltem Cover unauffällig bis leicht kitschig; immerhin hat der Nutzer hier die Wahl. Praktisch finden wir die Möglichkeit, mit dem Audio Cover DTS-5.1-Klang ohne Kopfhörer zu erleben. Eine richtige Beurteilung der Klangqualität war uns nicht möglich, da es in der Messehalle schlicht zu laut war.

Ob sich der Kauf des Zenpad S 8.0 und auch der anderen Modelle wirklich lohnt, wird letztlich auch durch den Preis bestimmt werden - den sowie das Veröffentlichungsdatum hat Asus noch nicht verraten. Obwohl das Zenpad S 8.0 von der Ausstattung her hervorsticht, ist es wie die anderen Modelle eher ein Mittelklassegerät - allerdings im oberen Bereich. Sofern es Asus nicht mit dem Preis übertreibt, könnte das Zenpad S 8.0 ein durchaus interessantes Gerät für Nutzer sein, die ein Tablet im Größenbereich von 8 Zoll suchen.

 Zenpad S 8.0 im Hands on: Dünnes und leichtes Design-Tablet von Asus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Dwalinn 03. Jun 2015

Tatsache^^ muss das sicher 3 mal überlesen haben.

Jo Li 02. Jun 2015

YMMD! :-D

Dwalinn 02. Jun 2015

tja was soll man sagen.... Apple schafft das bei 7,9" xD

tk (Golem.de) 02. Jun 2015

Hallo, Dabei für den Hinweis mit dem Arbeitsspeicher, der ist tatsächlich 4 und nicht 2...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /