Abo
  • Services:

Zenly: Snap kauft Startup für 200 Millionen US-Dollar

Snap zahlt 200 Millionen US-Dollar oder mehr für eine App, die den Standort von Freunden trackt. Das Tool wurde bereits für die jugendlichen Snapchat-Nutzer integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenly-Werbung
Zenly-Werbung (Bild: Zenly/Screenshot Golem.de)

Snap kauft das französische Startup Zenly zum Preis von 200 Millionen US-Dollar. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Das Onlinemagazin Techcrunch sieht den Kaufpreis dagegen bei 250 Millionen US-Dollar bis 350 Millionen US-Dollar. Die App Zenly wirbt damit, per GPS-Erkennung den Standort von Freunden in Echtzeit mitzuteilen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Laut dem Bericht hat Snap Zenly schon Ende Mai 2017 übernommen. Das Unternehmen integrierte den Dienst bereits in seine App und erklärte seinen Nutzern: "Jetzt neu: Snap Map. Jetzt kannst du die Welt einmal ganz anders erkunden! Sieh dir an, was los ist, finde deine Freunde und lass dich zu einem Abenteuer mitreißen!" Das Tool verwendet dafür Bitmoji-Sticker. Snapchat hatte Bitmoji-Anbieter Bitstrips im März 2016 für über 100 Millionen US-Dollar gekauft. Über die App können Nutzer Cartoons von sich und ihren Freunden erstellen, die in verschiedenen Szenarios als Avatar aktiv werden können.

Snapchat: Eine App für Schulkinder

Laut den Informationen von Techcrunch soll Zenly als unabhängiges Unternehmen weitergeführt werden. Die App wurde 4 Millionen Mal heruntergeladen, die meisten Kunden leben in Frankreich. Das Unternehmen Zenly hat Risikokapital in Höhe von rund 35 Millionen US-Dollar erhalten.

Die Foto-App Snapchat hat derzeit über 5 Millionen Nutzer in Deutschland. 40 Prozent davon sind unter 18 Jahre alt, wie Horizont Online im Monat Juni 2017 unter Berufung auf Unternehmensangaben berichtet. Demnach will Snap seinen Deutschlandsitz "in diesem Sommer" in Hamburg aufbauen. Deutschlandchefin ist Marianne Bullwinkel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /