Abo
  • Services:
Anzeige
Das Einstiegsmodell Zenfone 4 gibt es in fünf Farben.
Das Einstiegsmodell Zenfone 4 gibt es in fünf Farben. (Bild: Asus)

Zenfone und Padfone Asus will mit Kampfpreisen und ZenUI Smartphonemarkt erobern

Mit der neuen Serie Zenfone, die mit 4-, 5- oder 6-Zoll-Displays erhältlich sein wird, will Asus im Smartphone-Markt endgültig international Fuß fassen. Zwei neue Padfones gibt es auch, eines davon aber vorerst nur in den USA. Alle Geräte arbeiten mit dem neuen ZenUI.

Anzeige

In rasanter Folge hat Asus-Mitbegründer Jonney Shih in Las Vegas die Smartphones Zenfone 4, 5, 6 und die Handy/Tablet-Kombinationen Padfone x und ein zweites Padfone Mini vorgestellt. Mit diesen Geräten, die bis auf das Padfone x ab Mitte 2014 weltweit angeboten werden sollen, will das Unternehmen eine feste Größe im Markt mobiler Geräte werden.

Bisher gab es viele der Asus-Smartphones nur in einzelnen Ländern; in Taiwan gehören sie seit vielen Jahren zum Straßenbild. Asus war offenbar auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal und hat es nicht nur im Preis gefunden, sondern vor allem in der Oberfläche ZenUI.

  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Das Padfone mini mit Kunststoffgehäuse. (Fotos: Nico Ernst)
Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)

Wie andere Hersteller hat Asus die Android-Grundfunktionen erweitert, dabei aber auch viele Alltagsaufgaben miteinander verzahnt. Eine der Asus-Apps ist "What's Next?". Sie stellt eine selbstlernende Todo-List dar. Wie in einer Timeline werden die nächsten Aufgaben wie berufliche Termine und Geburtstage dargestellt. Ereignisse wie ein Anruf können diese Liste verändern.

Shih demonstrierte das mit dem Anruf seines Kollegen Jerry Shen. Als das Smartphone klingelte, gab es zusätzliche Buttons. Den für "Ich rufe Dich später zurück" wählte der Asus-Chef aus. Der Kollege bekam daraufhin eine SMS mit ebendieser Nachricht, und in What's Next wurde "Rufe Jerry zurück" eingetragen. Dieser Termin sortiert sich dann immer vor den nächsten anstehenden ein, bis der Rückruf erfolgt ist.

Die Preise für die Geräte sind aggressiv. Sie starten für Zenfone 4, 5, und 6 bei 99, 149 und 199 US-Dollar plus Steuern. Wie das Unternehmen nach der Vorstellung der Geräte Golem.de sagte, bezieht sich das aber immer auf die kleinste Konfiguration. Ein 6-Zoll-Gerät mit 1 GByte RAM - dafür gelten die 199 US-Dollar - betrachtet Asus aber aufgrund der Konkurrenz nicht als für jeden Markt geeignet. In Deutschland könnten die Geräte mit 2 GByte RAM, mehr internem Flash-Speicher und Steuern wohl schnell 399 Euro kosten. Die möglichen Konfigurationen sind in der Bildergalerie zu dieser Meldung zu finden.

Im zweiten Quartal 2014 sollen die Zenfones und das Padfone Mini mit 7 Zoll auch in Deutschland angeboten werden. Alle diese Geräte gibt es in verschiedenen Farben, das Zenfone 6 kann zudem mit jedem Kuli aus Metall und Bleistiften - deren Mine ebenso leitend ist - wie mit einem Stylus beschrieben werden.

Vorerst nur in den USA gibt es das Padfone x mit 5-Zoll-Smartphone, dessen Tablet-Teil mit einem 9-Zoll-Display ausgestattet ist. Das Gerät wird exklusiv von AT&T zusammen mit LTE-Tarifen vertrieben, Preise nannten die beiden Unternehmen noch nicht.

Bis auf das Padfone x sind alle genannten Geräte mit Intels mobilen Atom-SoCs mit Silvermont-Architektur ausgestattet. Nach Benchmarks von Asus liegt vor allem die Grafikleistung der größeren Modelle auf einem ähnlichen Niveau wie bei anderen Highend-Smartphones wie HTC One und Samsung Galaxy S4. Das dürfte aber, wie erwähnt, immer von der Konfiguration abhängen. Es wird also bei den Asus-Smartphones umso wichtiger, auf den Takt des SoC zu achten.


eye home zur Startseite
nykiel.marek 07. Jan 2014

Ok, es sah zuerst für mich so aus als ob du generalisieren wolltest :) LG, MN

wraith 07. Jan 2014

Wenn das mit denen genau so geht wie gerade mit dem Asus New Padfone, dann braucht man...


Tablet Testportal / 23. Jan 2014

Asus MeMO Pad HD 7 Testbericht



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stelter Zahnradfabrik GmbH, Bassum
  2. ResMed, Martinsried Raum München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. ENERCON GmbH, Aurich


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  2. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  3. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  4. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  5. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  7. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  8. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  9. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tianzhou 1 dockt an Raumstation an

  10. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Diese Rückrufe sind lachhaft...

    Palerider | 09:20

  2. Re: Müll

    Muhaha | 09:18

  3. Re: Revolutionär

    Tylon | 09:14

  4. Re: Grammatik: "Das Konzept ähnelt dem...

    cb (Golem.de) | 09:12

  5. Re: Nur in GF Experience.

    Arschi | 09:11


  1. 09:32

  2. 09:13

  3. 07:40

  4. 07:24

  5. 12:40

  6. 11:55

  7. 15:19

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel