Abo
  • Services:

Zenfone und Padfone: Asus will mit Kampfpreisen und ZenUI Smartphonemarkt erobern

Mit der neuen Serie Zenfone, die mit 4-, 5- oder 6-Zoll-Displays erhältlich sein wird, will Asus im Smartphone-Markt endgültig international Fuß fassen. Zwei neue Padfones gibt es auch, eines davon aber vorerst nur in den USA. Alle Geräte arbeiten mit dem neuen ZenUI.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Einstiegsmodell Zenfone 4 gibt es in fünf Farben.
Das Einstiegsmodell Zenfone 4 gibt es in fünf Farben. (Bild: Asus)

In rasanter Folge hat Asus-Mitbegründer Jonney Shih in Las Vegas die Smartphones Zenfone 4, 5, 6 und die Handy/Tablet-Kombinationen Padfone x und ein zweites Padfone Mini vorgestellt. Mit diesen Geräten, die bis auf das Padfone x ab Mitte 2014 weltweit angeboten werden sollen, will das Unternehmen eine feste Größe im Markt mobiler Geräte werden.

Stellenmarkt
  1. MCQ TECH GmbH, Blumberg
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Bisher gab es viele der Asus-Smartphones nur in einzelnen Ländern; in Taiwan gehören sie seit vielen Jahren zum Straßenbild. Asus war offenbar auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal und hat es nicht nur im Preis gefunden, sondern vor allem in der Oberfläche ZenUI.

  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)
  • Das Padfone mini mit Kunststoffgehäuse. (Fotos: Nico Ernst)
Asus stellt die Serie Zenfone sowie Padfone x und Padfone mini vor. (Fotos: Nico Ernst)

Wie andere Hersteller hat Asus die Android-Grundfunktionen erweitert, dabei aber auch viele Alltagsaufgaben miteinander verzahnt. Eine der Asus-Apps ist "What's Next?". Sie stellt eine selbstlernende Todo-List dar. Wie in einer Timeline werden die nächsten Aufgaben wie berufliche Termine und Geburtstage dargestellt. Ereignisse wie ein Anruf können diese Liste verändern.

Shih demonstrierte das mit dem Anruf seines Kollegen Jerry Shen. Als das Smartphone klingelte, gab es zusätzliche Buttons. Den für "Ich rufe Dich später zurück" wählte der Asus-Chef aus. Der Kollege bekam daraufhin eine SMS mit ebendieser Nachricht, und in What's Next wurde "Rufe Jerry zurück" eingetragen. Dieser Termin sortiert sich dann immer vor den nächsten anstehenden ein, bis der Rückruf erfolgt ist.

Die Preise für die Geräte sind aggressiv. Sie starten für Zenfone 4, 5, und 6 bei 99, 149 und 199 US-Dollar plus Steuern. Wie das Unternehmen nach der Vorstellung der Geräte Golem.de sagte, bezieht sich das aber immer auf die kleinste Konfiguration. Ein 6-Zoll-Gerät mit 1 GByte RAM - dafür gelten die 199 US-Dollar - betrachtet Asus aber aufgrund der Konkurrenz nicht als für jeden Markt geeignet. In Deutschland könnten die Geräte mit 2 GByte RAM, mehr internem Flash-Speicher und Steuern wohl schnell 399 Euro kosten. Die möglichen Konfigurationen sind in der Bildergalerie zu dieser Meldung zu finden.

Im zweiten Quartal 2014 sollen die Zenfones und das Padfone Mini mit 7 Zoll auch in Deutschland angeboten werden. Alle diese Geräte gibt es in verschiedenen Farben, das Zenfone 6 kann zudem mit jedem Kuli aus Metall und Bleistiften - deren Mine ebenso leitend ist - wie mit einem Stylus beschrieben werden.

Vorerst nur in den USA gibt es das Padfone x mit 5-Zoll-Smartphone, dessen Tablet-Teil mit einem 9-Zoll-Display ausgestattet ist. Das Gerät wird exklusiv von AT&T zusammen mit LTE-Tarifen vertrieben, Preise nannten die beiden Unternehmen noch nicht.

Bis auf das Padfone x sind alle genannten Geräte mit Intels mobilen Atom-SoCs mit Silvermont-Architektur ausgestattet. Nach Benchmarks von Asus liegt vor allem die Grafikleistung der größeren Modelle auf einem ähnlichen Niveau wie bei anderen Highend-Smartphones wie HTC One und Samsung Galaxy S4. Das dürfte aber, wie erwähnt, immer von der Konfiguration abhängen. Es wird also bei den Asus-Smartphones umso wichtiger, auf den Takt des SoC zu achten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 0,90€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

nykiel.marek 07. Jan 2014

Ok, es sah zuerst für mich so aus als ob du generalisieren wolltest :) LG, MN

wraith 07. Jan 2014

Wenn das mit denen genau so geht wie gerade mit dem Asus New Padfone, dann braucht man...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /