Abo
  • Services:

Zenfone Selfie: Asus präsentiert Smartphone mit 13-Megapixel-Frontkamera

Asus hat ein neues Zenphone vorgestellt: Das Selfie ist - wie der Name sagt - speziell für Selbstporträts geeignet. Dafür sorgen die 13-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite und ein optionaler Klapprahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus Zenfone Selfie
Asus Zenfone Selfie (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Asus hat auf der Computermesse Computex das neue Android-Smartphone Zenfone Selfie vorgestellt. Das 5,5 Zoll große Selfie zeichnet sich besonders durch die Kameraausstattung aus: Sowohl auf der Rückseite als auch auf der Front ist jeweils eine 13-Megapixel-Kamera verbaut. Die Frontkamera hat ebenfalls einen Blitz.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Blitz soll dank zweier LEDs besonders gut für die Darstellung von Hauttönen sein. Die Anfangsblende der Frontkamera ist mit f/2.2 verhältnismäßig niedrig, was auch Aufnahmen in schummrigen Umgebungen ohne Blitz ermöglichen dürfte. Zudem steht dem Nutzer ein HRD-Selfie-Modus zur Verfügung, mit dem auch dunkle Situationen gut beleuchtet abgelichtet werden sollen.

  • Zenfone Selfie (Bild: Asus)
  • Zenfone Selfie (Bild: Asus)
Zenfone Selfie (Bild: Asus)

Die Frontkamera hat einen Aufnahmewinkel von 88 Grad, mit einem Panoramamodus können auch Gruppenselbstporträts mit einem Winkel von 140 Grad aufgenommen werden. Für die Nachbearbeitung stehen zahlreiche Aufhübschoptionen zur Verfügung.

Die Rückkamera hat eine Anfangsblende von f/2.0 und neben dem Dual-LED-Blitz einen Laser-Autofokus-Sensor. Dieser soll das Scharfstellen deutlich beschleunigen und dürfte auch in dunklen Situationen funktionieren.

Das IPS-Display des Zenfone Selfie hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was bei einer Displaygröße von 5,5 Zoll eine Pixeldichte von 403 ppi ergibt. Die Helligkeit des Bildschirms ist mit 400 cd/qm für ein Smartphone sehr hoch; auch bei hellem Umgebungslicht sollten Bildschirminhalte gut zu erkennen sein. Der Bildschirm ist durch Gorilla Glass 4 vor Kratzern geschützt.

Im Inneren des Zenfone Selfie arbeitet Qualcomms Snapdragon-615-Prozessor, ein nicht mehr ganz neues 64-Bit-SoC mit acht Kernen. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher bis zu 64 GByte - inwieweit es verschiedene Speicherkonfigurationen geben wird, ist nicht bekannt.

Als Zubehör wird es für das Zenphone Selfie einen Rahmen geben, den der Nutzer einfach nach hinten klappen kann. So ist es möglich, das Smartphone für Aufnahmen, aber auch Videotelefonie einfach hinzustellen. Auch ein Flip-Cover mit kreisrundem Fenster auf der Vorderseite ist geplant.

Ausgeliefert wird das Zenfone Selfie mit Android 5.0 alias Lollipop, worüber Asus seine eigene Benutzeroberfläche Zen UI installiert. Asus hat nicht verraten, wann das Smartphone erscheinen soll. Auch zu einem Preis hat der Hersteller keine Angaben gemacht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-20%) 15,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

Dwalinn 01. Jun 2015

1 mit Sternchen, setzen.

plutoniumsulfat 01. Jun 2015

Sind das spezielle LEDs oder wären die Hauttöne bei allen Kameras mit so einer...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /