Abo
  • Services:
Anzeige
Das Asus Zenfone AR
Das Asus Zenfone AR (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Zenfone AR: Asus bringt erstes Smartphone mit Daydream und Tango

Das Asus Zenfone AR
Das Asus Zenfone AR (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Project Tango und Daydream in einem Gerät: Asus hat das neue Android-Smartphone Zenfone AR vorgestellt. VR-Inhalte können über Googles Daydream-Plattform genutzt werden, das Tango-Kamerasystem verleiht dem Smartphone AR-Fähigkeiten. Das Zenfone AR ist zudem das erste Smartphone mit 8 GByte RAM.

Asus hat auf der CES 2017 das weltweit erste Smartphone vorgestellt, das sowohl Googles VR-Plattform Daydream als auch das AR-System Project Tango unterstützt. Das Zenfone AR ist technisch gesehen ein Android-Smartphone der Oberklasse.

Anzeige

Auf der Rückseite des Gerätes ist die vom Lenovo Phab 2 Pro bekannte Kameraausstattung zu erkennen: Eine Hauptkamera, beim Zenfone AR hat sie 23 Megapixel, wird begleitet von einer für Tiefeninformationen zuständigen Kamera und einem Bewegungssensor. Das Phab 2 Pro war vor der Veröffentlichung des Zenfone AR das einzige Project-Tango-Smartphone für Endkunden.

Unterstützung von Project Tango und Daydream

Mit Hilfe des Project-Tango-Systems können Nutzer des Zenfone AR virtuelle Gegenstände auf dem Display des Smartphones in die reale Welt projizieren. Bisher sind noch nicht viele Apps erhältlich, die die Funktion unterstützen. Unter anderem gibt es eine App, mit der Dinosaurier im Zimmer platziert werden können.

  • Asus-Chef Johnny Shi hält das Zenfone AR hoch. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Zenfone AR (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • AUf der Rückseite ist das Kamerasystem von Project Tango zu erkennen. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Zenfone AR unterstützt zudem Googles VR-Plattform Daydream. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Zenfone AR (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Asus-Chef Johnny Shi hält das Zenfone AR hoch. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Zenfone AR ist zudem Daydream-kompatibel - es unterstützt also Googles neues VR-System. Das Smartphone kann demnach in Googles eigenen Daydream-Betrachter View gesteckt und mit den bisher erschienenen kompatiblen Apps genutzt werden.

Erstes Smartphone mit 8 GByte Arbeitsspeicher

Von der technischen Ausstattung her ist das Zenfone AR ein Smartphone der Oberklasse. Das OLED-Display ist 5,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon-821-Prozessor, der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß - das Zenfone AR ist das erste Smartphone mit so viel RAM. Der Prozessor wird durch eine Verdampfungskammer (Vapor Chamber) gekühlt.

Ausgeliefert wird das Gerät mit Android in der Version 7.0. Was das Zenfone AR kosten soll, hat Asus noch nicht verraten. Erscheinen soll das Smartphone im zweiten Quartal 2017.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 439,85€
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  2. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  3. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  4. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  5. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  6. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  7. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  8. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  9. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  10. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Aller Anfang ist schwer

    GangnamStyle | 16:32

  2. Sinn

    Quantium40 | 16:32

  3. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    thinksimple | 16:31

  4. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    nachgefragt | 16:28

  5. Re: Umsatzsteuer

    Geistesgegenwart | 16:28


  1. 16:20

  2. 15:30

  3. 15:07

  4. 14:54

  5. 13:48

  6. 13:15

  7. 12:55

  8. 12:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel