Gut verarbeitetes Gehäuse

Das Gehäuse des Zenfone 6 hat einen Metallrahmen, die Rückseite ist aus Glas, das sich für uns zunächst wie Kunststoff angefühlt hat. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, das Zenfone 6 fühlt sich hochwertig an. Lediglich den hellblauen Schriftzug mit reichlich Kleingedrucktem auf der Rückseite finden wir stilistisch etwas fragwürdig.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. Consultant (m/w/d) MES
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
Detailsuche

Ebenfalls auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, auf einen Sensor unter dem Display-Glas verzichtet Asus. Die Entsperrung mit dem Fingerabdruck erfolgt sehr schnell und zuverlässig, schneller als die Entsperrung mit einem Gesichtsscan. Das ist verständlich, muss das Smartphone dafür doch zunächst die Kamera umschwenken. Im Endeffekt erfolgt die Gesichtsentsperrung aber auch zügiger, als wir vorher gedacht hätten; im Alltag finden wir von den biometrischen Entsperrmöglichkeiten den Fingerabdruck aber praktischer.

Audiosignale gibt das Smartphone über einen Hauptlautsprecher im unteren Rahmen sowie den kleinen Ohrlautsprecher aus. Der Fokus liegt allerdings auf dem unteren Lautsprecher, der obere gibt nur einige der Höhen wieder und erzeugt einen leichten Stereoklang. Er ist aber nicht gut wie etwa der des Pixel 3 XL, das wesentlich besser klingende Stereolautsprecher hat.

  • Dabei kommen dann Bilder wie dieses heraus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Hauptkamera des Zenfone 6 bildet Farben relativ warm ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Weitwinkelobjektiv sind helle Bereiche öfter etwas ausgebrannt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: das gleiche Motiv mit dem P30 Pro von Huawei aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: das gleiche Motiv mit dem P30 Pro von Huawei aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: das gleiche Motiv mit dem Pixel 3 XL von Google aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit der Hauptkamera des Zenfone gemachte Aufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit der Superweitwinkelkamera des Zenfone gemachte Aufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Zenfone 6 von Asus hat keine Frontkamera, keine Notch und kein Kameraloch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grund dafür ist die Hauptkamera, die nach vorne geschwenkt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera besteht aus zwei Objektiven: einem Weitwinkel- und einem Superweitwinkelobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Zenfone 6 hat - anders als andere Top-Smartphones - einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der linken Seite hat das Smartphone einen separaten Knopf, der mit Funktionen belegt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera in ausgeklapptem Zustand (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Kameramodul wirkt auf uns stabil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kameraschwenk lässt sich unter anderem für eine automatisierte Panoramafunktion verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Kamera besteht aus zwei Objektiven: einem Weitwinkel- und einem Superweitwinkelobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

An der rechten Seite hat das Smartphone neben dem Einschalter und der Lautstärkewippe einen weiteren Knopf. Dieser ist von Hause aus mit dem Google Assistant belegt, den wir über einen Druck direkt aufrufen können. Ein doppelter Druck öffnet den Übersichtsbildschirm des Sprachassistenten. In den Einstellungen des Zenfone 6 können wir den Knopf aber auch mit anderen Funktionen belegen. Praktisch finden wir beispielsweise den Wechsel zwischen den verschiedenen Lautstärkemodi oder die Aktivierung der Taschenlampe.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Zenfone 6 unterstützt LTE mit bis zu 150 Mbps im Upload und bis zu 1.000 Mbps im Download sowie WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Im unteren Rahmen hat das Smartphone neben der USB-C-Ladebuchse einen Eingang für Klinkenstecker - ein Feature, das viele Oberklasse-Smartphones heute nicht mehr aufweisen können.

Gute Akkulaufzeit

Der Akku des Zenfone 6 hat eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich dank Quickcharge 4.0 schnellladen. Drahtloses Laden unterstützt das Smartphone nicht, was wir angesichts des Preises aber für verschmerzbar halten. Einen Full-HD-Film können wir zwölf Stunden lang anschauen - ein sehr guter Wert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Display ohne störende NotchVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


mfgchen 11. Jul 2019

Asus hat Update auf die nächsten 2 Android-Versionen + 1 Jahr Sicherheitsupdates...

pehy 10. Jul 2019

Ich habe ein Zenpad 10, ein wirklich schönes, flottes und handliches Tablet, für dass es...

isthisadagger 09. Jul 2019

Das ZF6 hat eine Kombination von Features und Eigenschaften die kein anderes Phone mit...

Huanglong 08. Jul 2019

Ist halt nichts halbes und nichts ganzes, Ich finde auch Ränder nicht schlimm, irgendwo...

pk_erchner 08. Jul 2019

Pixel ist ein wenig zu teuer Android One ist Must-Have bald kommt das Xiaomi A3 (lite...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /