• IT-Karriere:
  • Services:

Gut verarbeitetes Gehäuse

Das Gehäuse des Zenfone 6 hat einen Metallrahmen, die Rückseite ist aus Glas, das sich für uns zunächst wie Kunststoff angefühlt hat. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, das Zenfone 6 fühlt sich hochwertig an. Lediglich den hellblauen Schriftzug mit reichlich Kleingedrucktem auf der Rückseite finden wir stilistisch etwas fragwürdig.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen

Ebenfalls auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, auf einen Sensor unter dem Display-Glas verzichtet Asus. Die Entsperrung mit dem Fingerabdruck erfolgt sehr schnell und zuverlässig, schneller als die Entsperrung mit einem Gesichtsscan. Das ist verständlich, muss das Smartphone dafür doch zunächst die Kamera umschwenken. Im Endeffekt erfolgt die Gesichtsentsperrung aber auch zügiger, als wir vorher gedacht hätten; im Alltag finden wir von den biometrischen Entsperrmöglichkeiten den Fingerabdruck aber praktischer.

Audiosignale gibt das Smartphone über einen Hauptlautsprecher im unteren Rahmen sowie den kleinen Ohrlautsprecher aus. Der Fokus liegt allerdings auf dem unteren Lautsprecher, der obere gibt nur einige der Höhen wieder und erzeugt einen leichten Stereoklang. Er ist aber nicht gut wie etwa der des Pixel 3 XL, das wesentlich besser klingende Stereolautsprecher hat.

  • Dabei kommen dann Bilder wie dieses heraus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Hauptkamera des Zenfone 6 bildet Farben relativ warm ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Weitwinkelobjektiv sind helle Bereiche öfter etwas ausgebrannt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: das gleiche Motiv mit dem P30 Pro von Huawei aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: das gleiche Motiv mit dem P30 Pro von Huawei aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: das gleiche Motiv mit dem Pixel 3 XL von Google aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit der Hauptkamera des Zenfone gemachte Aufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit der Superweitwinkelkamera des Zenfone gemachte Aufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Zenfone 6 von Asus hat keine Frontkamera, keine Notch und kein Kameraloch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grund dafür ist die Hauptkamera, die nach vorne geschwenkt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera besteht aus zwei Objektiven: einem Weitwinkel- und einem Superweitwinkelobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Zenfone 6 hat - anders als andere Top-Smartphones - einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der linken Seite hat das Smartphone einen separaten Knopf, der mit Funktionen belegt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera in ausgeklapptem Zustand (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Kameramodul wirkt auf uns stabil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kameraschwenk lässt sich unter anderem für eine automatisierte Panoramafunktion verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Kamera besteht aus zwei Objektiven: einem Weitwinkel- und einem Superweitwinkelobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

An der rechten Seite hat das Smartphone neben dem Einschalter und der Lautstärkewippe einen weiteren Knopf. Dieser ist von Hause aus mit dem Google Assistant belegt, den wir über einen Druck direkt aufrufen können. Ein doppelter Druck öffnet den Übersichtsbildschirm des Sprachassistenten. In den Einstellungen des Zenfone 6 können wir den Knopf aber auch mit anderen Funktionen belegen. Praktisch finden wir beispielsweise den Wechsel zwischen den verschiedenen Lautstärkemodi oder die Aktivierung der Taschenlampe.

Das Zenfone 6 unterstützt LTE mit bis zu 150 Mbps im Upload und bis zu 1.000 Mbps im Download sowie WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Im unteren Rahmen hat das Smartphone neben der USB-C-Ladebuchse einen Eingang für Klinkenstecker - ein Feature, das viele Oberklasse-Smartphones heute nicht mehr aufweisen können.

Gute Akkulaufzeit

Der Akku des Zenfone 6 hat eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich dank Quickcharge 4.0 schnellladen. Drahtloses Laden unterstützt das Smartphone nicht, was wir angesichts des Preises aber für verschmerzbar halten. Einen Full-HD-Film können wir zwölf Stunden lang anschauen - ein sehr guter Wert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Display ohne störende NotchVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mfgchen 11. Jul 2019

Asus hat Update auf die nächsten 2 Android-Versionen + 1 Jahr Sicherheitsupdates...

pehy 10. Jul 2019

Ich habe ein Zenpad 10, ein wirklich schönes, flottes und handliches Tablet, für dass es...

isthisadagger 09. Jul 2019

Das ZF6 hat eine Kombination von Features und Eigenschaften die kein anderes Phone mit...

Huanglong 08. Jul 2019

Ist halt nichts halbes und nichts ganzes, Ich finde auch Ränder nicht schlimm, irgendwo...

pk_erchner 08. Jul 2019

Pixel ist ein wenig zu teuer Android One ist Must-Have bald kommt das Xiaomi A3 (lite...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /